Die nächsten Spiele…

Weitere Informationen wie z.B.: eine Wegbeschreibung finden sie unter „Spielbetrieb“.

Datum Zeit Heim Gast
23.02.19 14:30 Turnerb. Oberhausen E1J HSG Homberg-Rheinhausen E1J
23.02.19 16:15 Turnerb. Oberhausen C1J DJK Winfried Huttrop C1J
24.02.19 11:15 Turnerb. Oberhausen 4M MSV Duisburg Handball 3M
24.02.19 12:30 SG Überruhr C1M Turnerb. Oberhausen C1M
24.02.19 13:15 Turnerb. Oberhausen 1M TV Walsum-Aldenrade 1M
24.02.19 14:45 Turnerb. Oberhausen 2F Turnerb. Oberhausen 1F
24.02.19 14:45 Turnerb. Oberhausen 2F Turnerb. Oberhausen 1F
24.02.19 16:15 Turnerb. Oberhausen 2M DJK VfR Mülheim Saarn 2M
09.03.19 13:00 ETuS Wedau D1J Turnerb. Oberhausen D1J
17.03.19 14:45 Turnerb. Oberhausen 3M Turnerbund Osterfeld 1M

Oberliga wC-Jugend : T´schft Grefrath – TBO 21 : 28 (10:15)

Oberliga wC-Jugend :  Turnerschaft Grefrath – TB Oberhausen 21:28 (10:15)
Heute ging es in die Eislaufhalle nach Grefrath, ein Hallenboden, auf dem man das Handballspielen eigentlich verbieten sollte. Wir sind froh, dass sich keine Spielerin verletzt hat. Wir legten einen mega Start hin und führten nach 13 Minuten mit einem komfortablen 9:3. So wurde eine Auszeit genommen und auf allen Positionen gewechselt. Anstatt die Führung nun weiter auszubauen, verloren wir völlig den Faden und ließen den Gegner  auf 9:6 herankommen, bis uns dann nach 4 Minuten das erste Tor gelang. Keine Bewegung, ideenloses hin- und herpassen sowie viele technische Fehler prägten unser Angriffsspiel. Auch in der Abwehr wurde kaum Gegenwehr geleistet, sodass der Gastgeber immer wieder auf 3 Tore herankam.
Nach einer erneuten Umstellung schleppten wir uns mühsam in die Halbzeitpause. Eigentlich war diese Leistung unerklärlich, denn das können  doch manche Mädels viel viel besser. Die 2. Halbzeit starteten wir wieder recht gut und nach einem 10-Tore Vorsprung (24:14) wurde erneut auf allen Positionen gewechselt, um allen Mädels ausreichend Spielanteile zu geben.

Ein schönes Spiel war es nicht, zumal der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde, da einige Grefrather Mädels bei der kleinsten Gegenwehr oder sogar ohne Körperkontakt immer wieder theatralisch  zu Boden gingen.  Das wurde lautstark von der Trainerbank forciert und vom Publikum unterstützt, sodass es mit etlichen Freiwürfen und Zeitstrafen geahndet wurde.

Sorry, aber das macht keinen Spaß.

Ein Sonderlob geht heute an Emily. Sie schaltete und waltete nach Belieben und konnte sowohl sich als auch ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene setzen.

Wir haben jetzt 14 Tage Spielpause, Zeit genug, die heutigen Fehler auszuarbeiten.

Es spielten :
Kopal und Gamser im Tor,  E.Heieck (13/4), Lange (6/1), Bunthoff (5), Kolo (2), Klink (1), Illigen (1), Bossmann, Er, Balazic, Szymanski, Grohnert, Scheffer

Tanja Heieck, 10.2.2019

Bezirksliga 2.Herren : TBO – VeRuKaldenhausen 19 : 29 (9:11)

Bezirksliga 2.Herren : TBO 2 vs VeRuKa 2 19:29 (9:11)
Wie schon angekündigt, konnte die 2te heute nicht mit voller Kapelle antreten. Und wie schon angekündigt waren heute auch keine Punkte geplant. Aber letztlich ist es doch ärgerlich, dass wir mit Minus 10 vom Platz gehen. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und erst nach 29 Minuten konnte sich der Gast mit 2 Toren absetzen. So ging es dann auch zur Pause. Die Abwehr stand trotz der Tatsache, dass wir sonst so nicht zusammen spielen, gut. Und vorne führten geduldige Angriffe zu Toren. Überraschend auch die starken Aktionen von Marvin. Besonders hervorzuheben wäre dann noch die Torwartleistung! Bärenstark Nikki.
Bis zur 49ten hatte sich der Gast dann auf 4 Tore abgesetzt (16:20). Leider wurden in den letzten 5 Minuten die Fehler knallhart bestraft und so ging es dann siehe oben aus….
Danke an die Helfer aus der Dritten! Good Job!

Es spielten und trafen:
Lauer,N ;Richter (Tor); Helfwafy(4); Blaser, B; Jakobs; Klinger,D(2); Kersten (2); Werner (3); Poersch (2); Barentzen,M (3); Spenger ; Michel (1); Diebel (2)

Christian Michel, 10.2.2019

Oberliga mC – Jugend : JSG Hiesf./Aldenrade – TBO 34 : 32 (17:14)

Oberliga mC – Jugend : JSG Hiesfeld/Aldenrade C1J – Turnerbund Oberhausen C1J 34 : 32 (17:14)

Couragierte Leistung wird leider nicht belohnt!

Nachdem man im Hinspiel gegen die Dinslakener noch deutlich zu hoch (19:30) verloren hat, war heute Wiedergutmachung angesagt. Und die Jungs zeigten auch im Vergleich zur Vorwoche eine deutlich diszipliniertere Leistung. Schnell konnte man gegen die körperlich stärkere Heimmannschaft in Führung gehen und das Spiel in der Anfangsphase völlig offen gestalten. In der Abwehr wurde schnell verschoben, gerückt und sich gegenseitig geholfen. Im Angriff konnte man sich in den Eins-gegen-Eins-Situation endlich mal behaupten und so einfache Tore nach dem Parallelstoß oder Kreuzbewegungen erzielen. In der Mitte der ersten Hälfte startete die JSG dann einen 3:0-Lauf und setzte sich so erstmals etwas komfortabler ab. Nach einer Auszeit und taktischen Umstellung im Angriff, lief es dann wieder deutlich runder und die Jungs kämpften sich immer wieder zurück und konnten so den Rückstand, anders als in den meisten anderen Spielen, in Grenzen halten.

In der Halbzeitpause wurde das Team dann neu eingeschworen und nochmals aufgezeigt, dass in diesem Spiel definitiv Punkte möglich sind.

Doch die zweite Hälfte startete alles andere als optimal. Bereits nach 6 Minuten im zweiten Durchgang und einem 6-Tore-Rückstand  (24:18) war die zweite Auszeit fällig. Die Deckung wurde wieder angepasst und neu eingestellt. Jetzt hieß es Moral zu beweisen und den Kopf oben zu halten. Und das taten die Jungs. Durch ein deutlich höheres Tempo im Angriffsspiel konnte man den Rückstand wieder auf zwei Tore (28:26) verkürzen. Doch bis zum Schluss gelang es uns nicht, mal einen Ball wegzunehmen um das Spiel ausgleichen zu können. Dazu war unsere Abwehr heute insgesamt zu langsam und passiv. Immer wieder kam man einen Schritt zu spät oder hielt nur halbherzig dagegen. Das konnte auch die starke Angriffsleistung heute nicht kompensieren.

Am Ende musste man sich mit zwei Toren (34:32) geschlagen geben. Vor dem Spiel wären sicherlich alle mit so einem Ergebnis zufrieden gewesen. Schaute man sich nämlich das Hinspiel, sowie die Tabellenkonstellation, an, waren wir hier definitiv nicht der Favorit. Nach dem Spielverlauf aber, wäre doch mehr drin gewesen. Da hätte man die Hiesfelder richtig ärgern können.

Insgesamt muss man die Jungs trotzdem loben, da sie trotz dauerhaften Rückstands nie aufgesteckt und über 50 Minuten gekämpft haben. Hervorheben muss man in diesem Spiel aber definitiv die Achse Noah mit unseren Kreisläufern Fabian und Patrick, die die Hiesfelder Deckung immer wieder auseinander gespielt haben.

In der kommenden Woche ist der Tabellenzweite TuSEM Essen in der Hans-Jansen-Halle zu Gast. Hier werden die Jungs lautstarke Unterstützung brauchen, um die positive Leistung erneut abrufen zu können. Anwurf ist am 09.02.2019 um 16:15 Uhr.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Fabio Gappa, Jan Domack, Lennart Stephan (2), Fabian Gast (5), Noah Angenendt (11), Ole Dimnik, Jarne Kreutz, Jannik Pendzich (2), Malick Kordel (5), Patrick Horoba (5) und Jan Dimnik (2).

M. + S. Barentzen, 03.02.2019

Oberliga wC-Jugend : TBO – Neusser HV 31 : 15 (13:6)

Oberliga wC-Jugend : TBO – NEUSSER HV 31 : 15 (13:6)

Bääääähm, 8. Sieg im 8. Heimspiel!

ohne die Gripperkrankten Toni & Torhüterin Maiki ging es ins Spiel gegen den Neusser HV. Heute reichte eine eher mäßige Leistung zum nie gefährdeten Sieg. Unser Spiel wirkte vorne sehr pomadig und langsam, in der Abwehr wurde kaum zugepackt. Und so plätscherte das Spiel so vor sich hin, nicht schön, aber letztendlich 2 Punkte, In der nächsten Woche gegen Grefrath müssen wir eine Schippe drauflegen.💪

Es spielten :
Greta Kopal im Tor,  Lina Bunthoff (11), Emily Heieck (9/3), Cecile Balazic, (3), Franzi Lange (3/1), Anne Bossmann (2),Annalena Kolo (2), Isa Szymanski (1), Sina Klink,  Ayca Er, Maja Grohnert, Nele Scheffer

Tanja Heieck, 4.2.19

Oberliga wC-Jugend : HSG Solingen-Gräfrath – TBO 25 : 25 (11:11)

Oberliga wC-Jugend :  wir holen wie zuletzt gegen Biefang erneut einen 6-Tore Rückstand auf
#aufgebenistkeineoption
HSG Solingen-Gräfrath – TB Oberhausen 25:25 (11:11)

Nach einem 15:21 Rückstand in der 38. Minute erkämpften wir noch ein Unentschieden. Und dabei lag es nicht an der Benutzung von Haftmitteln, die in der Solinger Halle erlaubt ist. Vielmehr lag es an individuellen Fehlern und einer Abwehr, die sich keine Abwehr nennen durfte. Von Anfang an rannten wir einem Rückstand hinterher und fanden überhaupt nicht ins Spiel.
Vor allem unsere Abwehr war ein riesen Chaos, es wurde weder gerutscht noch geholfen und wir waren immer einen Schritt zu spät. Auch der Angriff gestaltete sich mühsam und wir gingen zu fahrlässig mit unseren Chancen um, bzw. trafen oft die falsche Entscheidung. Anweisungen der Trainer in der Halbzeitpause, mit Übergängen durch die Halben bzw. Einlaufen von Außen zu agieren wurden konsequent ignoriert bzw. gar nicht erst umgesetzt. Wir lagen scheinbar aussichtslos mit 6 Toren zurück. Nach einer genommenen Auszeit und die Erinnerung an das Biefangspiel, wo wir auch mit 6 Toren zurücklagen, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Lina sorgte durch ihre Schnelligkeit für wichtige Tore durch Tempogegenstöße, Emily fand durch gute Anspiele aus der Mitte immer wieder unsere Kreisläufer, und es war Isa, die uns dann sogar 30 Sekunden vor Schluss in Führung brachte. Aber mit dem Schlusspfiff sorgte Solingen noch für den Ausgleich. Schade!
Absoluter Lichtblick im Team war Sina, die mit ihren 10 Toren vor allem in der zweiten Halbzeit das Spiel wieder offen hielt. Mit fünf verwandelten Strafwürfen im zweiten Durchgang behielt sie die Nerven und legte den Grundstein für den letztendlichen Punktgewinn.

Auch wenn das heute nicht unsere Beste Saisonleistung war, kann man eins dem Team nicht absprechen: KAMPFGEIST!! Egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, das war megaaaaa.

#teamspirit

Es spielten : Greta Kopal und Mareike Gamser, Sina Klink (10/5), Lina Bunthoff (5), Emily Heieck (4/3), Franzi Lange (2), Isa Szymanski (2), Toni Illigen (2), Annalena Kolo, Ayca Er, Cecile Balazic, Maja Grohnert, Nele Scheffer

Tanja Heieck, 28.1.2019

Kreisklasse 4.Herren : Spfr Hamborn 07 – TBO 17 : 25 (8:15)

Kreisklasse 4.Herren : Rückrundenstart geglückt!!!
Zum Auftakt der Rückrunde waren wir zu Gast beim Hamborn 07. Nach anfänglicher Schwächephase haben wir immer besser in unser Spiel gefunden und konnten schnell in Führung gehen und den Sieg dank einer starken Abwehr in Halbzeit 1 schon eintüten.
In Halbzeit 2 war das Spiel lange Zeit sehr holprig, aber die Geschlossenheit der Abwehr machte es uns möglich einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Überschattet wurde dieses Spiel von den Verletzungen von Thorsten und Tobi.

Thorsten verletze sich am Rücken und Tobi am Knie, bei beiden steht die Diagnose noch aus, allerdings rechnet das Trainerteam nicht damit das beide Spieler im nächsten Spiel einsatzfähig sind.

An dieser Stelle wünscht die komplette Mannschaft eine gute Genesung.

Es spielte: Eine geschlossene Mannschaft

Tobi Lotz, 28.1.19

Bezirksliga 2.Herren : TBO – SC Bottrop 2 28 : 25 (10:15)

Bezirksliga 2.Herren : Da ist das Ding!

Mordsmoral führt zum Heimsieg : TBO 2 vs SC Bottrop 2 28:25 (10:15)!!!

Die Partie begann zunächst mit deutlich mehr Strafen als Toren und so stand es nach 6 Minuten erst 2:2. Danach zogen die Bottroper auf 5 Tore davon. Im Spiel hielt uns zu diesem Zeitpunkt Timo, der 5 der 10 Tore im ersten Durchgang erzielte.
Der Rest setzte die Vorgaben nicht gut um, insbesondere die kämpferische Einstellung ließen einige vermissen. Somit ging es dann folgerichtig mit 10:15 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wurde allerdings alles besser gemacht. Über Bomber am Kreis und aus dem Rückraum durch deutlich tieferes Spiel konnten wir Tor für Tor aufholen.
Die Defensive stand viel besser und Nikki nahm einige Dinger weg. Als sich Daniel verletzte, setzte Maxi nahtlos an der Leistung an. Auch Ahmad muss hervorgehoben werden, weil er besonders in den letzten Minuten sehr treffsicher war. Insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung, sowohl von der Defensive als auch von der Offensive. Die Spezialistenwechsel waren durch das Wechselkontingent und die  nötige Schnelligkeit auch in den letzten Minuten kein Problem.
Und endlich waren fast alle an Bord, die zur Verfügung stehen – wodurch leider nicht alle eingetragen werden konnten.  Danke auch an die Spieler die sich auf den Support beschränken mussten.

Alles für den Dackel, alles für den  Club

Es spielten und trafen :
Lauer, N (Tor); Schuck (5); Helfawy (7); Gruttmann (Defense); Klinger, D(2); Diebel (3); Thiedig (2); Poersch; Barentzen (2); Kullmann, T (5); Rademacher (Defense); Michel (1); Bartholmes, S (1)

C.Michel, 28.1.2019

männl. E-Jugend : TBO – GSG Duisburg 13 : 17 (9:8)

männl. E-Jugend : Am heutigen Spieltag hatten wir die Mannschaft von GSG Duisburg zu Gast. Die Vorzeichen standen nicht gut, weil der Grippe Virus über die Mannschaft kam…So traten wir nur mit 6 Spielern an. Der Gegner hatte in dem Punkt die gewisse Fairniss und reduzierte ebenfalls. Die Jungs kamen schwer ins Spiel, allerdings zeigte die Mannschaft nach dem Time-Out eine mehr als zufriedenstellende Leistung, sodass wir mit einer 9:8 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Tobi Lotz, 26.1.19

 

Kreisliga mE-Jugend : TBO – JSG Hiesfeld/Aldenrade E1J 13 : 14 (8:9)

Das Debüt des neuen Trainers Tobias Meier.
Tobias hat die E Jugend frisch übernommen und erst 2 Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert und heute stand sein erstes Liga Spiel mit seiner neuen Mannschaft aud dem Plan.
Das Spiel stand also unter dem Motto : Die Mannschaft lernt den Trainer besser kennen und der Trainer seine Mannschaft. Mit der Mannschaft aus Hiesfeld/Aldenrade hatte man einen fairen Gegner zu Gast. Das Spiel war lange Zeit ausgleichen und äußerst spannend. Ausschließlich die Anfangsphase wurde verschlafen, aber dann zeigten die Jungs ihr können. Die Jungs und Mädels setzten die im Training kurz einstudierten Sachen mehr als gut um und gaben sich nie auf. Leider wurde das von beiden Mannschaften gut und fair geführte Spiel mit einem Tor verloren, aber die Hauptsache am Kinderhandball ist, dass der Spaß im Vordergrund steht und das stand er.
Der neue Trainer war nachdem Spiel außerordentlich glücklich über seinen Einstand und hatte ausschließlich Lob für seine Mannschaft übrig. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und wir werden eine tolle und spaßige Zeit zusammen haben“ hörte man aus Tobis Mund nach dem Spiel.

Einen großen Dank möchten wir an die Eltern richten, die Ihre Kinder immer zur Halle bringen und diese auch mächtig anfeuern. Ebenfalls einen Dank an den Schiedsrichter sowie an Alex, die heute die Uhr bediente.

Tobi Lotz, 18.1.2019