weibliche C-Jugend sucht Verstärkung

Wir suchen DICH!!!!

Für das Projekt Oberligaqualifikation sucht die weibl. C Jugend für die kommende Saison 18/19 noch Verstärkung.
Wir sind 11 Mädels, Jungjahrgang 2004/2005 und sind aktuell mit 20:0 Punkten ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga.

Wir suchen 2-3 Mädels, die leistungsorientiert und ehrgeizig sind und die Herausforderung Oberligaqualifikation annehmen möchten.
Neben dem sportlichen Erfolg stehen aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit und Freude am Vereinsleben in einem familiären Umfeld im Vordergrund.

Hast du Lust auf ein tolles Team, Spaß auch außerhalb der Halle sowie unsere Mannschaftsfahrt „Turnier in Hamburg“, dann komm doch einfach mal vorbei 🙂

Weitere Informationen oder auch gerne ein Probetraining über Tanja Heieck, B-Lizenz Trainerin, Tel. 01578-4426890 – Andreas Heieck, C-Lizenz Trainer, Tel. 0160-2815728,
bzw. handball@dj-hekmeck.de

Die nächsten Spiele..

Liga & Mannschaften Datum / Uhrzeit Heim Gast Halle / Ergebnis
Kreispokal Damen 20.02. – 20:00 DJK Styrum 06 F TB Oberhausen F 28 : 29 nV (13:13)
Kreispokal Herren 22.02. – 20.15Uhr VfB Homberg M TBO 34 : 35
Bezirksliga 2.Herren
4101-100
22.02. – 20.40Uhr DJK Adler 07 Bottrop 1M TBO 2M 29 : 24  (15:9)
Kreisklasse mE-Jgd.
4342-131
24.02. – 14:30Uhr TBO E1J Beecker Turnverein E2J Hans-Jansen-Halle
Kreisklasse mD-Jgd
4332-131
24.02. – 15:45Uhr TBO D1J
Beecker Turnverein D1J Hans-Jansen-Halle
Verbandsliga mC-Jgd.
0321-101
24.02. – 17.00Uhr TBO
JSG Haan/HAT C1J Hans-Jansen-Halle
Bezirksliga 2.Damen
4201-113
25.02. – 11.00Uhr TBO 2F
GSG Duisburg 2F Hans-Jansen-Halle
Bezirksliga 1.Herren
4101-113
25.02. – 12:30Uhr TBO 1M HSV Dümpten 1992 2M Hans-Jansen-Halle
Kreisliga wC-Jgd.
4421-073
25.02. – 13:15Uhr JSG DJK Tura 05 / RW O TV C1M TBO C1M von-der-Tann-Straße 45476 Mh
Bezirksliga 2.Herren
4101-114
25.02. – 14:15Uhr TBO 2M SW Westende Hamborn 1M Hans-Jansen-Halle
Bezirksliga 1.Damen
4201-114
25.02. – 16:00Uhr TBO 1F Turnverein Biefang 3F Hans-Jansen-Halle
Kreisklasse 4.Herren
4121-114
25.02. – 17:45Uhr TBO 4M SW Westende Hamborn 2M Hans-Jansen-Halle

 

Die Wegbeschreibung zur Auswärtshalle bekommt ihr, indem ihr einfach auf die Halle klickt!!!

 

Traumhafte Pokalwoche für den TBO

Damenpokal : Am Dienstag, den 20.02., starteten die TB Oberhausen Damen in die 2. Pokalrunde des Handballkreises Rhein Ruhr. Mit den Damen der DJK Styrum 06 traf man auf einen starken Gegner der sich im Mittelfeld der Landesliga etabliert hat. Trotzdem waren die Klingbeil-Schützlinge hochmotiviert und konnten die ersten beiden Tore der Partie auf ihr Konto verbuchen. Von nun an begann ein offener aber über die gesamte Spielzeit äußerst fairer Schlagabtausch. Es gelang den TBO´lerinnen nicht, sich deutlich abzusetzen. In der 13. Minute konnten die Gastgeber ausgleichen und in der 14. Minute das erste Mal in Führung gehen. Wieder begann ein spannendes und temporeiches hin und her. Erst in der 22. Minute konnte der TBO mit 9:10 wieder die Führung erlangen. Ein ständiges Führung- und wieder Ausgleich- Spiel setzte sich bis zur Pause mit einem Stand von 13:13 fort.
In Halbzeit zwei setzte sich das Drama fort. Bis zur 40. Minute gelang es nicht einen mehr als zwei Tore Abstand zwischen sich und den Styrumer Damen zu etablieren. Ab der 41. Minute wendete sich das Blatt zugunsten der TBO Damen und man zog bis auf 5 davon. Leider war man nicht in der Lage diesen Vorsprung zu verwalten und musste mit einem Stand von 24:24 in die Verlängerung (2x5min) gehen. Wurden schon in der regulären Spielzeit extreme Anforderungen an das Nervenkostüm der zahlreich angereisten Fans gestellt, gab die Verlängerung den Rest.

Nun waren es die Styrumer Mädels, die bis zur Halbzeit der Verlängerung die Nase mit einem Tor vorne hatten. Mit einem Stand von 26:25 zog man in die zweite Hälfte der Verlängerung.

Das erste Tor gelang wieder den Gastgebern. Zwei Tore Rückstand für TBO. Dann erkämpfte man sich wieder den Ausgleich in der 68. Minute. Die Trommeln der TBO Anhänger glühten. Einen Jumbojet hätte man in der Halle nicht mal bemerkt. In der 69. Minute Führung für Styrum. Kurz darauf wieder Ausgleich. Zeit 68:49. 7-Meterwerfen?? Wahnsinnsstimmung!!!! Das erlösende Tor für den TBO erzielte Franziska Petrausch „7 Sekunden“ vor Abpfiff!! Und was dann in der Halle los war ist unbeschreiblich.
Es war eine tolle Leistung zweier auf Augenhöhe agierender Mannschaften.

Nun gilt es, diesen Schwung mit in die weitere Saison zu nehmen.

 

Herrenpokal : Eine nicht minder spannende Begegnung lieferten sich unsere TBO-Recken um Tim Kullmann, im Pokalspiel gegen den VFB Homberg.
Der Regionalligist aus Duisburg trat mit einer Mischung aus  seinen 3 Mannschaften an und lieferte sich eine nicht minder spannende Begegnung mit unseren TBO Recken. In das, über die gesamte Spielzeit temporeiche Spiel, startete der VFB mit dem ersten Tor der Partie. Wie auch bei den Damen, lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, in dem der TBO bis zur 12. Minute mit einem Stand von 7:5 dem Gastgeber immer im Nacken stand. Zwischen der 12. und 14. Minute gab es einen Minieinbruch der TBO´ler und die Gastgeber konnten ihren Vorsprung auf 4 Tore ausbauen. Diesen konnten die Kullmann – Jungs bis zur Pause auf 1 Tor (20:19) abschmelzen.
In Halbzeit zwei nahm der TBO das Zepter bis zur 57. Minute in die Hand. Über ein 20:20 nach Halbzeitbeginn, konnte man sich bis zur 48. Minute auf 4 Tore absetzen (27:31). Auch hier konnte die Führung leider nicht verwaltet werden und die Gastgeber glichen in der 57. Minute aus (33:33).
Dann wurde es nochmal richtig dramatisch. Führung für den VFB in Minute 58. Dann wieder Ausgleich (34:34) und schlussendlich der Siegtreffer durch Fabian Lauer in der 59. Minute.
Endstand 34:35.
Das war eine überragende Vorstellung unserer Herren gegen einen höherklassigen Gegner.
3 Matchwinner muss man an dieser Stelle einfach erwähnen. Die Keeper Klinger und Teuffer haben heute eine Wahnsinnsleistung abgeliefert und mit 15 Hütten war Phillip Buschhorn auch nicht ganz unbeteiligt am Sieg.

Chapeau der TBO-Familie und seinen unermüdlichen Fans…

Kreisklasse mE-Jugend : ETuS Wedau – TBO 10 : 11 (5:5)

Kreisklasse mE-Jugend : Am heutigen Samstag Mittag traten wir, die E-Jugend, beim ETUS Wedau an.
Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. So ging es mit einem 5:5 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit wurde unsere Abwehr stärker und wir gaben dem Gegner keine leichten Torchancen. Vorne erspielten wir uns gute Chance, die wir auch konsequent verwerten konnten. Wir setzten uns mit 3 Toren ab und gingen 11:8 in Führung. Doch gegen Ende ließ die Konzentration etwas nach und der Gegner kam kurz vor Schluss bis auf ein Tor ran. Wir blieben aber ruhig und stellten noch ein letztes Mal eine gute und kompakte Abwehr,so dass wir nach einem weiteren Krimi den Sieg nach Hause holen konnten. Das war wieder mal eine sehr gute und geschlossene Teamleistung für die sich die Kinder verdient mit dem Sieg belohnen konnten.

Iva Nikolic, 22.02.2018

1.Damen Pokalspiel: DJK Styrum 06 – TBO 28:29 (13:13, Verlängerung 24:24)

1.Damen Pokalspiel: Ein Spiel mit hoher Spannung und vielen Besonderheiten. Zum Anpfiff waren die Schiedsrichter nicht in der Halle. Das hieß für uns, auf einen Schiri einigen oder das Spiel absagen. 
Letztendlich wurde ein Schiedsrichter gefunden, der dieses Spiel leiten sollt. Dadurch verzögerte sich der Beginn um eine halbe Stunde. Damit wurde es schon mal aus dieser Sicht ein langer Abend.
In der ersten Hälfte des Spieles konnten wir zwar schnell ein 3:1 erzielen, doch das bedeutete nicht, das wir hier und heute ohne großen Kampf weiter spielen konnten. Der Gastgeber wurde dann stärker. So haben wir bis zur Pause ein gutes 13:13 mit in die Kabine nehmen können.
Nach dem Wechsel haben wir immer wieder mit großer Überzeugung gespielt und damit bis zum 20:24 (52.) sogar ständig geführt.
In der Folgezeit konnten die Styrumerinnen wieder herankommen. Das lag aber nicht daran, das wir schlecht gespielt haben, sondern es fehlt uns einfach nur ein bisschen Glück. Drei Pfostentreffer nach gut rausgespielten Angriffen und ein 7m gegen uns, der auch noch ganz unglücklich von Pfosten und Rücken ins Tor ging, besiegelten ein Unentschieden zum regulären Ende des Spiels.
Damit wurde der Abend noch einmal länger. 2 x 5 Minuten standen zusätzlich auf dem Programm. Bis hierhin hatten die zahlreich mitgereisten Zuschauer schon einiges erleben dürfen. Mit der großartigen Unterstützung des Publikums und der Chance hier gewinnen zu können, hat sich die Mannschaft noch einmal aufgerafft. Die Spannung war auf dem Höhepunkt.
Jedes Tor, jeder Angriff und jede Abwehraktion konnte nun entscheiden über Sieg oder Niederlage. Nach der ersten Hälfte der Verlängerung stand es 26:25 für die Heimmannschaft. Immer noch war das Spiel offen.
Die letzten 5 Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten. Der Gastgeber erzielte das 27:25 kurz nach dem Wechsel. Wir mussten nun nachlegen, ansonsten wäre der Abstand zu groß geworden um diesem innerhalb der kurzen Zeit wieder einzuholen. Doch wir schafften durch großen Kampf und hohen Einsatz das 28:28, 80 Sekunden vor Ende dieser Verlängerung. Nun waren die Styrumer wieder im Angriff. Unsere Abwehr konnte diesen Angriff abwehren und im Gegenzug haben wir es tatsächlich geschafft, 7 Sekunden vor Schluss den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Dann waren 70 Minuten spannender Handball vorbei und der Jubel bei dem mitgereisten Publikum und der Mannschaft war nicht mehr aufzuhalten. 
Dies war eine großartige kämpferischen Leistung der Mannschaft. und eine wahnsinnig tolle Unterstützung der Zuschauer. Danke!
 Es spielten :
 Wachholz, Hein 1, Dausner 4 ,Ceraulo L.,Ceraulo I. , Kraemer 4, Scheffler 9, Petrausch 5, Kuehnen 1, Borrman 5

Walter Klingbeil, 21.2.2018

Weiterlesen →

Bezirksliga 1. Herren : SW Westende Hamborn 1M – TBO 1M 18 : 31 (6:11)

Bezirksliga 1. Herren : Nach dem zuletzt vollkommen verdient verlorenen Spiel gegen den HSC Osterfeld, musste die Truppe vom TBO nach dem spielfreien Karnevalswochenende beim Tabellenzwölften Westende antreten.
Die Marschroute war klar, es galt einiges aus den vergangenen Wochen wieder gut zu machen.
Die erste Viertelstunde des Spiels verlief ganz untypisch für den TBO. Der Angriff, der sonst als Prunkstück der Mannschaft gilt, hatte einige Startschwierigkeiten, daher standen nach 20 Minuten erst 7 Treffer auf der Habenseite. Dafür funktionierte das Zusammenspiel der Abwehr mit der Torwartleistung umso besser, das erste Gegentor musste die Mannschaft erst nach gut 15 Minuten hinnehmen. Nach dem ersten Durchgang ging es mit 11:7 für den TBO in die Pause.
Im zweiten Durchgang kamen beide Mannschaften etwas besser in den Tritt, doch der TBO konnte sich nach und nach weiter absetzen. Über schnelle Ballgewinne und daraus resultierende Konter konnte man Tor um Tor davonziehen. Trotz der guten und geschlossenen Mannschaftsleitung, muss man heute einmal drei Spieler herausstellen. Alexander Raths und Hendrik Teuffer haben mit ihren Paraden der Mannschaft einen starken Rückhalt gegeben und Sebastian Krämer hat mit 11 Treffern einen großen Anteil an dem heutigen Erfolg.

Ab jetzt wieder weiter so, die Einstellung hat gestimmt und so kommen wir auch wieder in die Spur.

Es spielten und trafen:
Raths und Teuffer (1) im Tor, Gelszat, Lotz (3), Lauer (5), Heß (4), Berkenfeld, Funck (2), Fietze, Offergeld, Krämer (11) und Potschka (5).

 

Peter Funck, 20.2.2018

Bezirksliga 1.Damen : SV Heissen – TBO 1 25 : 28 (12:15)

Bezirksliga 1.Damen: In den ersten Phase des Spieles war es ein offener Schlagabtausch.
Wir haben versucht aufs Tempo zu drücken und die Gastgeber haben dagegen gehalten. Ab der 17. Minute beim Stand von 8:8 konnten wir endlich etwas absetzen. Mit dem 9:13 (25.) schien es so, als wäre der Knoten in diesem Spiel endlich geplatzt. Doch bis zur Pause haben wir es nicht geschafft, noch deutlicher die Führung auszubauen.
Nach dem Wechsel ging dann der erarbeitet 3 Tore Vorsprung langsam dahin. Die Folge war das 17:17 (37.) , sodass die Gastgeber Aufwind bekommen haben. Dies haben sie dann auch genutzt und gingen zum ersten Mal in diesem Spiel mit  9:17 in Führung. Danach haben wir uns wieder fangen können. Das 23:23 (54.) hatten wir wieder das Spiel zu unseren Gunsten gewendet und haben dann noch durch konzentrierte Angriffe die wichtigen 2 Punkte gegen einen starken SV Heissen mitnehmen können.

Es spielten :

Kopal, Wachholz, Hein 5, Dausner 5 ,Ceraulo L., Kraemer 2, Scheffler 6, Petrausch 3, Kuehnen 6, Borrman 1
Walter Klingbeil, 19.02.2018

Kreisklasse 4.Herren : Spfr. Hambor 07 – TBO 4 28 :18 (12:5)

Kreisklasse 4.Herren : Top und Flop in einem Spiel
Am heutigen Nachmittag traten wir bei Hamborn 07 an. Leider ohne 2 Rückraum Spieler, mussten wir in dieses Spiel gehen. In den ersten 10-15 Minuten hat man eindeutige Fortschritte der Mannschaft gesehen, allerdings hat man auch gesehen, das die Konstanz noch nicht gegeben ist. Das Ziel war 60 Minuten lang aus einer starken Abwehr in den Angriff zu kommen, dies konnten wir nur vereinzelt umsetzen. Das Spiel hätte man nicht verlieren müssen und schon gar nicht in der Höhe; allerdings haben wir über 2 Halbzeiten nicht das abrufen können, wozu wir in der Lage sind. Eindeutig zu viele Gegentore wurden über die außen Positionen kassiert.
Nun heißt es Mund abwischen und weiter geht’s, die Spiele werden knapper, sodass über kurz oder lang auch positive Ergebnisse erzielt werden können.

Es spielten: Udo im Tor, Nils 1, Rene 1, Momo, Tobi G. 3, Tobi M. 1, Maxi 4/3, Matthes 4, Sebastian 4, Jörg

Tobo Lotz, 18.2.2018

 

Bezirksliga 2.Herren : HSC Osterfeld : TBO 2 36 : 20 (16:9)

 

Bezirksliga 2.Herren : HSC Osterfeld : Desolater Auftritt.
Akzeptabel waren lediglich die ersten 12 Minuten. Die Abwehr stand gut und der Angriff war geprägt von Spielzügen. So stand es dann auch 7:7 nach 12:39.
Im Anschluß ging der Faden aber mal sowas von verloren! Nicht, dass wir nach dem Spiel gegen unsere Erste nicht gewusst hätten, dass der Rückraum gerne Hüftwürfe zentral aufs Tor wirft… oder das die Außen ein ordentliches Wurfbild haben….

Mit Jugend ist das langsam nicht mehr zu entschuldigen.
Wir gewinnen die Spiele, in denen wir den Kampf in den Vordergrund stellen und Laufbereitschaft zeigen. Das war gestern bei zu wenigen spürbar. In der Folge konnte sich der HSC Tor um Tor absetzen und auch noch was für seine Mannschaftskasse machen #rotwegenundiszipliniertheit . Insgesamt war es ein faires Aufeinandertreffen, wohl auch, weil es nach oben genannten 12 Minuten nicht mehr spannend wurde.
Erfreulich war auch C Ebbers nach langer Verletzungszeit wieder auf der Platte zu sehen (auch wenn mir 4 Tore weniger trotzdem gefallen hätten…).
Positiv für Osterfeld war auch, dass wir in diesem Spiel die Spielzeiten demokratisch auf alle Spieler aufgeteilt haben. So konnte für die nächsten Partien schon mal Spielpraxis gesammelt werden. Und Maxis 100% vom Punkt sind auch erwähnenswert. Hauptsache das rechnet sich in den kommenden Abstiegskampf-Spielen.

Es trafen und/oder waren anwesend :
Lauer,N.; Engel (Tor); Helfawy (1); Gruttmann; Bennewirtz (5); Walgenbach (1); Klinger,D; Kertsen; Thiedig (3); Poersch; Barentzen (8/8); Michel (1); Koconrek(1); Hocke

C.Michel, 18.2.2018

Kreisliga wC-Jugend : TB Oberhausen – Hamborn 07 31 : 27 (15:14)

Kreisliga wC-Jugend : TB Oberhausen – Hamborn 07 31:27 (15:14)
Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten zeigten die Mädels ihre bisher schlechteste Saisonleistung im Abwehrbereich. Dabei  ging das Spiel gut los, wir gingen schnell mit 3:0 in Führung und bis zum 7:3 sah es nach einem ruhigen Samstagnachmittag aus. Pustekuchen! Unsere Abwehr ähnelte heute einem Schweizer Käse, katastrophal das 1:1 Verhalten, immer einen Schritt zu spät und anstatt sich gegenseitig zu helfen, war jede Spielerin heute auf sich alleine gestellt. Die beiden jahrgangsälteren Hambornerin Jahrgang 03 hatten ein leichtes Spiel und warfen zusammen 25 von 27 Tore. Es fehlte an Kampfgeist, Körpersprache und Willen.
In der 21. Minute mussten wir dann bis zur Halbzeitpause ohne Emily auskommen, die durch ein Foul mit dem Kopf auf dem Boden prallte und vorerst nicht weiterspielen konnte.
Hamborn kämpfte sich auf 13:13 heran, aber wir konnten dennoch mit einem Tor Vorsprung  die Pause gehen.
In der 2. Halbzeit bauten wir unsere Führung auf 17:14 bzw. 24:20  aus und beim Stande von 30:24 war der Drops gelutscht. Im Gegensatz zur Abwehr lief unser Angriff hervorragend, über 31 Tore kann man nicht meckern. Unsere Spielkonzeptionen klappten gut, vor allem Tasi konnte sich am Kreis immer wieder gut durchsetzen.
Ein Sonderlob geht an Franzi, die heute ein starkes Spiel machte und 7 Tore zum Sieg beisteuerte.
Gute Besserung an dieser Stelle an die Hamborner Spielerin Laura.

Es spielten :
Greta Kopal / Mareike Gamser Tor, Franziska Lange 7, Emily Heieck 7/3, Anastasia Almon 5, Lina Bunthoff 5, Anne Bossmann 3, Ayca Er 3, Maja Grohnert 1, Cecile Balazic, Isabell Szymanski

Andreas Heieck, 17.2.2018

 

Mark „Drago“ Dragunski leitete eine Trainingseinheit bei den Turbo-Girls

Prominenter Besuch bei den C-Mädels! Mark „Drago“ Dragunski leitete eine Trainingseinheit bei den Turbo-Girls !!!

Vor einigen Jahren hatte „Drago“ die letzte Trainingseinheit bei uns geleitet. Damals noch bei der ehemaligen Oberliga-A-Jugend, die da ebenfalls noch eine C-Jugend war. Da der Kontakt über die Jahre nie abgerissen ist, hat er sich für heute spontan bereit erklärt, zusammen mit seinem Sohn Arvid unsere Mädels vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten ein wenig in Form zu bringen.

Schweißtreibende Laufeinheiten mit dem Ball und schnelles Tempospiel zum Schluss forderten unserer Mannschaft einiges ab, doch waren sie von Anfang bis Ende mit viel Spaß bei der Sache.

Vielen Dank nochmal an Drago für diese tolle Trainingseinheit!

Andreas Heieck, 16.02.2018

Rambazamba in der Ballspielgruppe!

Was die Großen können, können die Kleinsten im Verein schon lange! Und so wurde am letzten Donnerstag die Turnhalle am Niederrhein Berufskolleg zur Karneval Hochburg.
Denn wenn Katze und Kater (Manu & Dirk) im Urlaub sind , und somit aus dem Haus , tanzen die Mäuse auf den Tischen oder in unserem Fall auf den Bänken.
Ninja, Drachen, Einhörner, Unterwassertiere und diverse Superhelden verwandelten die eigentliche Handballturnstunde in ein buntes Durcheinander. Begleitet von Karnevalsmusik wurden die Eltern mit Luftschlangen überwältigt und kreativ Luftballons zum Platzen gebracht.
Und nachdem die Kostüme auf Bewegungfreiheit geprüft wurden und wir alle mächtig ins Schwitzen gekommen sind, gab es ein Zauberbrausen-Getränk zur Erfrischung.
Und was wäre Karneval ohne Schnubbelzeug!? Kein Karneval!!! Also gab es zum Ende der Stunde das ersehnte „reichhaltige“ Buffet, was gleich von der Wilden Meute geplündert wurde, so dass alle pappsatt, müde und hoffentlich zufrieden nach Hause sind und standesgemäß so in ein tolles Karnevals Wochende starten konnten. Aushilfsindianerin Kaddie und auch mir hat die Stunde mit Euch wieder mal sehr viel Spaß gemacht.

Steffi Urbahn, 14.2.2018