SG VfB/TV Homberg C1J – TB Oberhausen C1J 31:14 (12:4)

Unser erstes Saisonspiel nach einer kurzen gemeinsamen Trainingszeit.
Bedeutet: mC bestehend aus D und erstes Jahr C Jugend Spielern. Konstellation: ehemalige Trainerin der weiblichen Abteilung stellt sich der Herausforderung im Jungenbereich. Zusammenführungsphase etwas holperig, aber so langsam finden wir einen gemeinsamen Weg.
Zum Spiel: eine Mannschaft ohne Glauben an sich selbst, sollte erstmal reichen.
Jungs, ich glaube an euch und ich denke, dass wir ein gemeinsames Ziel haben und jetzt geht’s darum, gemeinsam dieses Ziel zu erreichen, mit meiner Unterstützung. Diese Mannschaft, unabhängig vom Spiel, zeigte über all die Jahre eine tolle Trainingsbereitschaft, was mich als Trainerin motiviert, hinter dieser Mannschaft zu stehen und sie auf dem steinigen Weg, der uns noch bevorsteht, zu unterstützen!! Wir befassen uns hier nicht mit komplexer Materie, sondern mit Handball, dieser Sport erfordert eine gewisse Leidenschaft und den Spaß an dem, was man macht. Den Glauben an sich selbst und die Bereitschaft, an sich zu arbeiten, unterstützend durch den Trainer. Unser Ziel ist es, dass für euch momentan unmögliche, möglich zu machen, weil ich mich nicht in diese Halle stelle, wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass ihr das alle Wert seid!!!! Ihr seid eine tolle Mannschaft mit vielen kleinen Talenten, lasst sie uns gemeinsam an den Tag befördern!!
Warum ich mich hier nicht nur auf das Spiel beziehe, liegt einfach daran, dass ich euch einfach mal sagen möchte, dass wir ein Team sind und Hand in Hand an unserem Ziel arbeiten werden, gemeinsam. Mein Versprechen, dass ich euch begleite, halte ich ein und ihr könnt euch auf mich verlassen.
Daher zurück zum Anfang, ein Haus entsteht auch nicht an einem Tag, sondern bedarf seiner Zeit , so wie ihr. Ich konnte mir jetzt ein Bild von euch machen und weiss jetzt auch, wo wir ansetzen müssen. Harte Arbeit wartet auf uns, ich bin bereit, diesen Weg zu gehen und wünsche mir eure Unterstützung.
Weg von, wir lassen die Köpfe hängen und hin zu, wir gehen als Sieger aus dieser verdammten Halle!!! Also, unser Motto „gemeinsam sind wir stark“, lasst es uns anpacken!!!! Danke nochmal an unsere Aushilfsspieler Max und Thomas.

es spielten: Alex ( Tor ), Sebastian, Paul (1), Jan (2), Lukas (1), Denis, Pascal, Max (8), Thomas (2)
es fehlten: Lars, Simon, Julian
Mobby, den 28.09.2014

Bisherige Spiele der männl. A-Jugend

TV Biefang A1 gegen TBO A 1 22:29 (11:14)
Saisonauftakt gelungen. Über ein in der ersten Halbzeit weit engem Spiel konnte keine der beiden Mannschaften sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Erst ab der 22.Min zog der Tbo bis zur Halbzeitpause vorentscheidend auf 14:10 davon. Danach kontrollierte das Team das Spiel. Über 20:16 Mitte der zweiten Hälfte und 25:19 stand am Ende ein ungefährdeter 29:22 Sieg zu Buche.
Es spielten und trafen: Klingbeil Christoph, Loos Oliver (3), Pauly Felix (1), Lauer Fabian (12), Kraemer Sebastian (8),Barentzen Maximilian, Berkenfeld Fabian (5), Kaponik Mirco, Ott Jonas.
TBO A 1 gegen Hiesfeld/Aldenrade A2 31:25 (15:14)
In einem überwiegend souverän geführten Spiel der A1 des TBO war nur die mangelnde Chancenauswertung Kritikpunkt der Trainer Kullmann/Kraemer. Allein 15 Tempogegenstöße wurden mit Pfosten oder Latte abgeschlossen. So blieb das Spiel bis zur 55.min spannend, obwohl Niklas Lauer insgesamt 6 7-m hielt. Erst dann setzte sich der TBO innerhalb von drei Minuten von 25:24 auf 29:24 ab und entschied das Spiel verdient für sich.
Es spielten und trafen: Klingbeil Christoph, Niklas Lauer, Loos Oliver (1), Pauly Felix , Lauer Fabian (9), Kraemer Sebastian (11),Barentzen Maximilian (2), Berkenfeld Fabian (2), Kaponik Mirco (4), Ott Jonas (2).
HSG Mülheim A1 gegen TBO A 1 20:22 (9:10)
Schnell lag der TBO mit 4:1 zurück, kämpfte und glich in der 17.Min zum 5:5 aus. Die sicher geglaubte Halbzeitführung (10:6 nach 25 Min) verlor das Team durch mangelnde Konzentration und ging mit einer 1 Tore Führung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff haderte das Team mit den Unparteiischen und wollte diesen zeigen, dass sie falsch pfiffen. Erst nach TeamTimeOut und der entsprechenden Ansprache besann sich das Team wieder auf seine Stärken und ging mit 20:16 in Führung. Mitte der zweiten Hälfte mussten Fabian Berkenfeld und Mirco Kaponik verletzungsbedingt passen. Am Ende sprang ein verdienter 22:20 Sieg für den TBO heraus.
Es spielten und trafen: Klingbeil Christoph, Loos Oliver (2), Pauly Felix , Kolski Erik (1), Kraemer Sebastian (7),Barentzen Maximilian(3), Berkenfeld Fabian (2), Kaponik Mirco(2), Ott Jonas(5).
SC Adler Bottrop A1 gegen TBO A1 17:37 (7:18)
Gegen das Team von Adler Bottrop war nach gut 10 Min. der Drops gelutscht und man führte 10:3. Die Machroute von der Bank hieß Tempo nach vorne und den schnellen Abschluss suchen. Dies beherzigte das Team über weite Strecken des Spiels und ging mit einer 18:7 Führung in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte gestalttet sich ähnlich, so dass die Trainer einiges ausprobieren konnten, ohne den Rhythmus entscheidend zu stören. Am Ende stand ein souveräner 37:17 Sieg zu buche.
Es spielten und trafen : Christoph Klinger, Niklas Lauer, Oliver Loos (2), Jonas Ott (4), Felix Pauly (1),Fabian Lauer(10), Kraemer Sebastin(12),Maximilian Barentzen (5), Erik Kolski (2),Christoph Balk (1)

DJK RSV Styrum A1M – TB Oberhausen A1M 27:29 (16:15)

Am Sonntag , 28.09.14 um 19.00 Uhr, durfte endlich auch die weibliche A-Jugend in ihre Saison starten.
Es begann direkt gegen den vermeintlich ärgsten Konkurrenten um die angepeilte Kreismeisterschaft, dem Team vom RSV Styrum. Und es wurde tatsächlich der erwartet spannende Schlagabtausch, in dem unsere Mannschaft zeitweise einem 4-Tore-Rückstand hinterherlaufen musste. Trotzdem hatte man eigentlich nie die Befürchtung, das Spiel nicht gewinnen zu können. Mit einem 15-16 Rückstand ging es in die Pause, bis zum 23-23 war das Spiel noch ausgeglichenen. Dann allerdings erspielten sich die Mädels einen 28-24 Vorsprung und gewannen, am Ende durchaus verdient, mit 29-27. Für Franzi Petrausch wurde es die erhoffte „Abschiedsgala“. Sie fällt aufgrund einer Fuß- OP für voraussichtlich 2-3 Monate aus. Sie fehlt uns jetzt schon….. 🙁
Es spielten und trafen :
Y.Endemann(TW), G.Flögerhöfer, F.Petrausch(11), H.Hofstetter(4), H.Gruttmann(3), F.Pucher(3), D.Erus(3), J.Steinke, L.Gomes, A.C.Roesner(5/4), F.Rudat & A.Serfice

GSG Duisburg 2F – TB Oberhausen 1F 31:19 (14:10)

Der Spielbeginn hatte die gleichen Merkmale wie im letzten Spiel gegen Biefang nur mit dem Unterschied, das hier noch keine Halbzeit war. Schnell stand es 5:1 (10. Minute) und wir hatten bis dahin zu viele Fehler gemacht. Und das in Angriff und Abwehr. Danach kam ein Moment der Hoffnung, als es in der 14. Minute das 6:4 gab. Doch wir konnten den Abstand im Laufe des Spiels nicht weiter verringern. Nach dem Seitenwechsel zogen die Duisburgerinnen dann mit zwei starken Serien von 4 Toren und 5 Toren auf 22:11 (42. Minute) davon.

Wachholz, Schmidt, , Fliegel , A.Hackbarth 8, J. Hackbarth 1, Krämer 4, Werner 2,Wohland 3, L.Alberts 1

TUS Lintfort B1M – TB Oberhausen B1M 32:28 (19:15)

Das heutige Auswärtsspiel gegen den TuS Lintfort fing vielversprechend an. Hoch konzentriert und vor allem motiviert gingen die Mädels ins Spiel, zunächst noch lautstark angefeuert von der Reservebank. Wir erwischten den besseren Start, gingen 0:1 in Führung und erhöhen die Führung auf 4:7 bzw. 9:11. Aus jedoch unerklärlichen Gründen stellten wir ab der 18. Minute das Handballspielen komplett ein. Das Spiel war plötzlich geprägt von vielen technischen Fehlern, einfache Pässe wurden nicht gefangen und luden den Gegner zum Tempogegenstoß ein, so dass sich die Lintforter Mädels auf ein 13:13 herankämpften. Durch mangelndes Rückzugverhalten, so wie individuelle Stellungsfehler in der Abwehr, konnte sich dann der TuS Lintfort einen 19:15 Halbzeitstand herausspielen. 4 Tore sind im Handball ja nichts, das Trainerteam appellierte in der Halbzeitansprache an den Kampfgeist der Mannschaft und endlich mal das umzusetzen, was man sich im Training erarbeitet hat. In der 2. Halbzeit sah man ein kurzes Aufbäumen, aber mit zunehmender Spieldauer konnte sich Tus Lintfort immer weiter absetzen. Leider verstummte auch mit zunehmender Spieldauer die Reservebank und statt Motivation und Kampfgeist, waren überall nur noch hängende Köpfe zu erkennen. Schade, hätte das Team so wie am Anfang konzentriert weitergespielt, dann wäre sicherlich mehr drin gewesen. Zumindest ging die 2. Halbzeit Unentschieden aus, wofür wir uns im Endeffekt aber nichts kaufen können. Leider brachte man sich einmal wieder um den Lohn der Arbeit, da einige Mädels weit unter ihren Möglichkeiten blieben.
Gina Glasik zeigte heute ein tolles Spiel mit einer Trefferquote von 100% und Jill Ommert überzeugte in Halbzeit 1 mit toller Einzelleistung.
Es spielten und trafen: Hannah Mandrysch und Yasmin Endemann im Tor, Dilara Erus 1, Franziska Petrausch 2, Gina Glasik 7, Helena Gruttmann, Kim Lengowski, Lisa Marie Borrmann 1, Nele Ahlendorf, Mailin Strunz 8/3, Jill Ommert 5, Hanna Hofstetter 4, Florentien Hudasch, Marie Hein.

TB Oberhausen 3M – Adler Bottrop Kreisliga (8:15) 17:30

Ja, wir sind vollständig angekommen und müssen feststellen, dass in der Kreisliga ein anderer Wind herrscht als in der Kreisklasse. Wieder mal waren wir in den ersten 10 Minuten ebenbürtig und hätten 50 Minuten später einen Sieg einfahren können aber leider gab es die 50 Minuten noch. Nach 10 Minuten bauten wir kontinuierlich ab, dies ist auch kein Wunder, da viele nicht regelmäßig trainieren können und wir noch nicht genügend eingespielt sind. Auch das teilweise arrogante Auftreten nach gelungen Aktionen brachte uns ein aufs andre Mal in Schwierigkeiten. Wir müssen mehr trainieren und auch das umsetzen, was wir beim Training trainieren. Somit kassierten wir eine herbe Klatsche von 17:30 Aber Leute, es waren viele gute Ansätze da und wir waren wieder mal nicht in Bestbesetzung.
Schönen Wochenanfang Euer Laui (Dienstag 18:30 Uhr und Freitag 20:00 Uhr ist Training.)

TB Oberhausen B1J – TSG Kirchhellen B1J 21 : 26 ( 10 : 11 )

Ein Spiel zum Abgewöhnen! Kein Mumm, kein Wille, dazu noch Pech bei den freien Würfen. So wird das nichts mit den ersten Punkten. Da muss sich nach den Ferien einiges an der Einstellung ändern.

Heute am Ball: Jan-Niklaas Wittke und Niklas Lauer (Tor), Thomas Müller, Maximilian Schettler, Joshua Völker (1), Marvin Marks, Peter Do (1), Alexander Michalopoulos (2), Kay Thiedig, Lukas Gruttmann (3), Florian Jurovic (8), Manuel Kersten (1), Alxander Siefert (1), Marlon Spielkamp (4) Es pausierten: Tim Wrobbel, Christoph Steinke und Nils Eudenbach

TB Oberhausen E1J – ETuS Wedau E1J 18 : 16 (7:5)

Heute trafen wir auf einen Gegner aus dem letzten Jahr. Schon in der vergangenen Saison, sowie auf Turnieren, bekamen die Zuschauer meist spannende Spiele geboten; so auch heute. Wir erwischten einen guten Start und konnten uns über 1:0 auf 4:1 absetzten. Nach einer schwächeren Phase gingen wir mit einem 7:5 in die Pause. Die Abwehr stand im Ganzen sehr ordentlich, doch der ein oder andere Stellungsfehler schlich sich doch ein. Im Angriff wurde kaum in die Tiefe, sondern fast ausschließlich in die Breite gespielt. Es fehlte an Mut, einmal selbst zum Tor zu gehen. So wurde immer wieder der Ball abgegeben, in der Hoffnung, mein Nebenmann / meine Nebenfrau macht das schon. Jeder macht mal Fehler, also traut euch und sucht selbst den Abschluss. Die zweite Halbzeit verlief auf jeden Fall torreicher. Die Gäste kamen durch viele Fehlpässe zu einfachen Toren und der Gegenspieler wurde einfach laufengelassen. Das kann so nicht sein! So kamen die Duisburger zum 10:10-Ausgleich und später im Spiel sogar zur 12:13-Führung. Aber durch Kampf und einen absoluten Siegeswillen konnten wir das Spiel wieder umbiegen und mit einem 18:16-Sieg die zwei Punkte zu Hause halten. Ein großes Manko heute war die Chancenverwertung. Alleine die vier verworfenen 7-Meter zeigen die heutige Abschlusschwäche. Auch ein großes Danke an diejenigen, die heute nicht oder wenig gespielt haben, aber die Mannschaft dennoch von der Bank aus unterstützten. In den kommenden Partien werdet ihr wieder mehr Spielzeit bekommen.

Es spielten und trafen: Greta Kopal (Tor), Malick Kordel (2), Joleen Frings, Oskar Wendel, Fabian Gast (3), Nils Wagner, Emily Heieck (6), Ayca Er (1), Ole Dimnik (1), Fabiano Loos (4), Jan Domack und Jan Dimnik (1). Es pausierten: Anna Kroggel, Johanna Gosebrink und Lukas Brinker.

TB Oberhausen 1M – DJK Adler 07 Bottrop 1M 26:29 (11:13)

Am dritten Spieltag musste die erste Herren, die erste Saisonniederlage hinnehmen. Im gesamten Spiel konnte die Mannschaft nicht die Leistung abrufen, zu der sie im Normalfall in der Lage sein sollte.
Von Beginn an musste man einem Rückstand hinterherlaufen. In der Deckung zu passiv, kamen die Gäste aus Bottrop immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Über ein 2:5 konnte man das Spiel zum 10:10 wieder ausgleichen, aber musste dennoch mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause gehen. Den bessern Start in halbzeit zwei erwischte der TBO, man konnte das Spiel schnell wieder ausgleichen und sogar einen 18:15 Vorsprung herausspielen. Aber auch dieser Vorsprung konnte keine Ruhe ins TBO Spiel bringen. Abermals viele vergebene Torchancen wie bereits in den letzen Wochen, brachte den Gegner wieder ins
Spiel zurück, dazu kamen noch unnötige Hinausstellungen. Am Ende hatten die Gäste aus Bottrop den längeren Atem und konnten die 2 Punkte aus Oberhausen entführen.

Es spielten und trafen: Engel und Pils im Tor, M. Bennewirtz (2), Diebel, P. Funck, Gelszat (2), Krämer (6), Offergeld (2), Wolter (1), Kirchberg, P. Buschhorn (13) und Walgenbach.

TB Oberhausen 4M – TUS Hamborn Neumühl 16:27 (7:14)

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende galt es, jetzt beim ersten Heimspiel gegen TUS Hamborn-Neumūhl alles besser zumachen. Aber wir haben uns wiedermal selbst geschlagen, in der Abwehr wird nicht konsequent angepackt und im Angriff viel zuviel verworfen. Nur durch eine gute Torwartleistung wurde verhindert, dass der TUS Hamborn-Neumühl noch höher gewann.

Es spielten und trafen: B. Funck und Lichtenthäler im Tor , U. Lotz, Schettler(1), Meyer(5), Hocke(2), Schmidt(2),W.Funck, Hohmann, S.Türpe(1), Schneider, Lenßen(1), Köpp(3), Ehmes(1)