HSG Duisburg-Süd 2M – TB Oberhausen 4M 33:21 (15:10)

Am Sonntag waren wir zu Gast bei der HSG Duisburg Süd. Was soll ich sagen, grosser Kader, aber man musste wieder mal hoffen, dass genug Leute da sind. Die erste Halbzeit sah ja noch ganz gut aus. 15:10 für Duisburg, aber in der zweiten Hälfte erhöhten wir den Druck, was bei uns aber heisst, den Ball schnell zu verlieren, Fehlpässe und hektisch zu werden, so dass der Gegner zum Endstand von 33:21 davon ziehen konnte. Danke an Walter und Dennis.
Es spielten und trafen: Im Tor Benjamin  Funck, Walter Klingbeil, Wolfgang Funck, Christopher Hohmann, Udo Lotz(3), Dennis Lotz(9), Dieter Meyer(4), Jörg Schettler, Ulrich Ehmes(5), Andreas Springer

 

TB Oberhausen A1J – JSG Hiesfeld/Aldenrade A2J  31:22 (18:12)

Wie schon im ersten Spiel gegen Hiesfeld/Alderade wurde auch in diesem Spiel der Pfosten rund geschossen. Diesmal allerdings brauchte das Team nicht bis zur 55.Min zu warten um das Spiel zu entscheiden.  Entscheidend dafür war, dass Maxi Barentzen immer die richtigen Mittel fand um die Deckung des Gegners ein ums andere Mal zu knacken. So legte man Mitte der ersten Halbzeit, trotz diverser Pfostentreffer, den Grundstein zum Erfolg und führte verdient mit 14:8 und zum Pausentee stand es18:12.
Die zweite Hälfte gestaltete sich ebenfalls ziemlich einseitig, so dass die Führung kontinuierlich ausgebaut wurde. Einziges Manko im Spiel war die Tatsache, dass das Team verlernt hat, 7.m zu werfen. Insgesamt wurden 4 Strafwürfe verworfen. Trotz allem zeigte sich erneut, dass der TBO mit seinem Tempospiel immer besser zu Recht kommt und die gegnerische Deckung immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellt.
Es spielten und trafen: Christoph Klinger und Niklas Lauer im Tor; Oliver Loos (3), Felix Pauly (2), Fabian Lauer (5), Sebastian Kraemer (9), Maximilian Barentzen (3), Mirco Kaponik (3), Fabian Berkenfeld (5), Jonas Ott (1).

TB Oberhausen 1F – SC Bottrop 1F 17:16 (11:8)

Die Gäste aus Bottrop zählen zu denen, die im oberen Bereich unserer Gruppe mitspielen können.
Dementsprechend haben wir versucht, uns auf das Spiel vorzubereiten und waren gespannt, ob wir an diesem Tag dem Gegner Schwierigkeiten bereiten würden.
In der ersten Hälfte konnten die Gäste nur einmal in Führung (17 min. 4:5) gehen. Danach haben wir durch ein gutes Abwehrspiel sowie ein konsequentes Angriffsspiel das Halbzeitergebnis auf 11:8 zu unseren Gunsten ausbauen können.
Nach der Pause war es uns nicht möglich, an die sehr gute Angriffsleistung aus der ersten Hälfte anzuknöpfen.
Dank der weiterhin guten Abwehr zogen die Gäste nicht weiter davon und so stand es dann nach 60 Minuten 16:16 mit einem noch auszuführenden Freiwurf auf der halbrechten Seite für uns. Wir hatten uns schon mit dem Unentschieden abgefunden. Kira Kühnen nahm sich den Ball und haute das Ding durch die Abwehr in die linke obere Ecke. 17:16!! Super!!
Eine tolle Mannschaftsleistung.
Trainer
Wachholz, Schmidt, Dausner 1, Fliegel , A. Hackbarth 2, J. Hackbarth 2, Krämer 4, Kühnen 4,Werner, N. Alberts, Svabova 1, Wohland 3

DJK VFR Mülheim Saarn E1J – TB Oberhausen E1J 19:35 (7:16)

Fünftes Spiel – fünfter Sieg! Von Anfang an war klar, wer heute das Spiel gewinnen würde. Allerdings wurde der vermeintlich schwächere Tabellenvorletzte aus Mülheim auf die leichte Schulter genommen. Wir spielten nach dem Motto „Vorne hui, hinten pfui“, und das über 40 Minuten. Im Angriff kamen wir durch schnelles Doppelpassspiel und lange Pässe leicht zu Toren, nur was in der eigenen Verteidigung abgeliefert wurde, war gar nichts. Der Gegner wurde laufen gelassen, nur halbherzig gestört und so zu vielen Chancen eingeladen. Sowohl viele technische Fehler, als auch ungenaue Abspiele, brachten den Gegner oftmals ohne Grund in Ballbesitz. So gingen wir mit einer verdienten, aber zu geringen Führung, in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte ging trotz Anweisungen des Trainers, doch mal in der Abwehr zuzupacken, genau so weiter wie die erste. Vorne gab es tolle Kombinationen und schnelle Ballvorträge zu sehen, jedoch war von Abwehr- und Laufarbeit kaum etwas zu bemerken. Wenn es in den kommenden Wochen gegen die stärkeren Gegner geht, werden wir mit so einer schwachen Abwehr, trotz eines super Angriffs, kaum eine Chance haben. Spiele gewinnt man nicht im Angriff, sondern in der Abwehr. Und gerade auf die Abwehrarbeit wird in den kommenden Trainingseinheiten ein besonderes Augenmerk gelegt.

Es spielten und trafen: Greta Kopal (Tor), Malick Kordel (5), Anna Kroggel, Lukas Brinker, Fabian Gast (5), Nils Wagner (3), Emily Heieck (4), Joleen Frings, Ole Dimnik (7), Fabiano Loos (6), Jan Domack (1) und Jan Dimnik (4).

MTG Horst Essen B1J – TB Oberhausen B1J 22:20 (13:7)

Heute sind wir als Vorletzter der Tabelle zum Tabellenletzten angereist. Wir hatten im Vergleich zu unserem Gegner eine volle Bank.
Aber was soll ich sagen, wenn jemand meint, dass das die Jungs im Spiel ausnutzen können, falsch gedacht! Wenn jemand meint, die Mannschaft holt zunächst einen Rückstand von 7 Toren auf und könnte das Spiel dann drehen, wieder auf der falschen Spur! Kampfgeist und Motivation ist in dieser Mannschaft leider nicht vorhanden. 
Daher ist das Ergebnis so völlig in Ordnung. Jetzt ist die Mannschaft gefordert.
Danke übrigens an das Schiedsrichtergespann Lukas und Klaus die sich wegen Fehlens der angesetzen Schiedsrichter bereit erklärt haben das Spiel zu pfeifen.
Es waren dabei: Jan-Niklaas Wittke und Niklas Lauer (Tor), Maximilian Schettler (2), Christoph Steinke, Joshua Völker, Marvin Marks, Peter Do (5), Alexander Michalopoulos (2), Tim Wrobbel, Kay Thiedig (2), Florian Jurovic (3), Manuel Kersten, Alexander Seifert (2), Marlon Spielkamp (4) es pausierten: Lukas Gruttmann, Nils Eudenbach, Thomas Müller.

TB Oberhausen A1M – HC Sterkrade A1M 45:6 (20:3)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel
Heute kam es zum ersten Heimspiel in der noch jungen Saison für die weibliche A. Gegen einen völlig überforderten Gegner aus Sterkrade gewannen die Mädels mit 45-6 (20-3). Alle, mit Ausnahme der Torhüterin, konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Da es unheimlich schwer ist, sich 60 Minuten gegen ein solch unterlegenes Team zu konzentrieren, kann man die vielen vergebenen Torchancen aber leicht verzeihen. Ausserdem nutzten die Trainer das Spiel, auch unübliche Abwehrvarianten, wie z.B. die offene Manndeckung, auszuprobieren.
Es spielten und trafen :
Y.Endemann(TW); G.Flögerhöfer(5), H.Hofstetter(5), H.Gruttmann(6), F.Pucher(2), D.Erus(10), J.Steinke(2), L.Gomes(3), A.C.Roesner(5), F.Rudat(5), A.Serfice(2)

TB Oberhausen B1M – MTV Rheinwacht Dinslaken B1M 36:24 (10:6)

Da sind sie, die ersten lang ersehnten Punkte in der Oberligasaison 14/15. Beim Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Dinslaken wusste die Mannschaft endlich einmal durch Teamgeist und Tempospiel zu überzeugen. Im Angriff wurde, vor allem im zweiten Durchgang, der Ball immer wieder sehenswert in den Lauf der freien Mitspielerin gepasst und somit die sehr offensive Deckung der Gäste ausgehebelt.
Mailin Strunz zeigte in diesem Spiel ihre bisher beste Saisonleistung. Nächste Woche gegen den TV Haan muss die Mannschaft jedoch noch einmal mehr als eine Schüppe drauflegen, um bei diesem Auswärtsspiel bestehen zu können.
Es spielten und trafen: Endemann und Mandrysch im Tor, Erus, Glasik (4), Hofstetter (6/1), Gruttmann (1), Lengowski (2), Borrmann (8/7), Korbuss, Hudasch, Strunz (10/2), Hein, Ommert (4), Ahlendorf (1)

Adler 07 Bottrop 1M – TB Oberhausen 2M 35:15 (21:5)

Am heutigen Spieltag ist die positive Nachricht, dass wir eine Mannschaft zusammengekriegt haben…. Nach schlechter Trainingsbeteiligung, bedingt durch Verletzungen, Krankheit, beruflichen Gründen, war das gar nicht mal so sicher. So dass wir mit zwei angeschlagenen Rückraumspielern (Dirk und mir) und Unterstützung aus der Dritten (Danke Damian) angetreten sind.
Dementsprechend hat es dann auch die komplette erste Halbzeit gebraucht, sich halbwegs zu finden, um auch mal ein bisschen Handball zu spielen. Die Bottroper setzten sich über 5:0, 13:3 zum Halbzeitstand von 21:5 problemlos ab.
Im zweiten Durchgang hat dann die Abstimmung besser funktioniert und der Gegner auch an Konzentration verloren. So dass das Ergebnis insgesamt unter den Voraussetzungen halbwegs erträglich ist.
Was übrigens zu großen Teilen am glänzend aufgelegten Schnapper lag! Und an der Trefferquote von Dirk. Also…die Dirks haben es heute erträglicher gemacht.
Komplett besetzt und mit einer vernünftigen Vorbereitung im gemeinsamen Training, hätten wir aber gegen diesen Gegner wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt trotzdem verloren.
Es spielten und trafen:
D. Poersch; T. Buschhorn (Tor); Bartholmes,S (2); Blaser,R(2); Koconrek,D; Kupzig,D (7); Jesse,T(1);Bennewirtz,T(1);Michel,C(1); Thiele,D(1)

TuS Lintfort C1M – TB Oberhausen C1M18:22 (11:15)

Mit Kampf und Leidenschaft zum Sieg
Die Vorzeichen beim Auswärtsverbandsligaspiel in Lintfort waren gar nicht rosig. Mit nur einer Auswechselspielerin trat man beim bis dato Tabellendritten an. Die TurBo-Girls kamen jedoch von Beginn an gut ins Spiel, führten schnell 5:1. Nach der 5. Spielminuten dann der nächste Schock: Torhüterin Hannah Kopal verletzte sich am kleinen Finger und fuhr sofort ins Krankenhaus. Ysa Daffinger, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nie zwischen den Pfosten stand, hat den Job übernommen, da wir leider nur eine Torfrau mit hatten. Die Oberhausenerinnen spielten fortan mit einer „Jetzt erst recht-Mentalität“. Bis auf 6:13 bauten sie ihren Vorsprung aus. Zur Halbzeit konnte Lintforf aber noch einmal auf 11:15 verkürzen.
Auch in der 2.Halbzeit gehörte der Start den Turbo-Girls. Mit 2 Toren in Folge konnte man sich auf 11:17 absetzen. Ohne Auswechselspieler merkte man mit zunehmender Spielzeit den Spielrinnen den konditionellen Abbau im Abschluss, bei der Passqualität und der geistigen Frische an. Der TuS kämpfte sich noch bis auf 16:18 ran. Mit den letzten Kraftreserven hat der TBO in den letzten 5 Minuten gegen die immer offensiver werdende Deckung immer die passenden Antworten. Selbst eine 2min Strafe gegen Jorina, die wahrlich nicht die einfachste Aufgabe in der Deckung hatte, wurde schadlos überstanden.
Ein verdienter 18:22 Erfolg durch eine sehr gute Teamleistung. Mit drei gehaltenen 7-Metern konnte sich Ysa auch noch mal besonders auszeichnen.
Honnos konnten wir nach dem Spiel wieder an der Halle begrüßen. Das Röntgenbild im Krankenhaus zeigte, dass der Finger lediglich ausgekugelt war. Gute Besserung Honnos.
Mit diesem Sieg hat zu Spielbeginn und vor allem nach dem Ausfall von Honnos niemand gerechnet. Wir Trainer sind mächtig stolz auf euch!
Es spielten: Honnos, Ysa (ab 5.min im Tor), Fabi (5), Jorina, Gina (5), Aylin, Lisa (6/3), Jill (6)
Es fehlte: Andy, Shirley, Alex, Charis

TB Oberhausen D1M – GSG Duisburg D1M 19:8 (10:4)

Nach der Spielpause empfingen wir die Mannschaft der GSG Duisburg zu unserem zweiten Heimspiel der Saison. Nach mehrwöchiger Verletzungspause waren Kathi und Isabel, die im letzten Spiel pausieren musste, wieder mit von der Partie. Schnell lag das Team durch einen Siebenmeter mit 0:1 in Rückstand. Doch durch gutes Kombinationsspiel im Angriff sowie gewonnenen 1:1-Situationen konnten die TurBO-Girls schnell den Ausgleich erzielen und ihrerseits mit 5:1 davon ziehen. Die GSG spielte ihre Angriffe lange aus und die Mädels mussten in der Abwehr konzentriert und geduldig zu Werke gehen. Dies gelang dem Team und mit einem direkt verwandelten Freiwurf von Lina nach der Pausensirene zum 10:4 ging es dann in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir einige taktische Umstellungen vorgenommen. Der Spielfluss litt erstaunlicherweise nicht darunter, aber so richtig Zählbares kam dabei auch nicht rum. Nach zehn gespielten Minuten stand es nur 12:5, da wir viele gute Gelegenheiten nicht genutzt haben. Erfreulicherweise erhöhten die Mädels zum Ende der Partie noch einmal das Tempo und erzielten noch einige schön herausgespielte Tore zum ungefährdeten 19:8-Heimsieg.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Jessica, Kathi (7), Leonie K. (4), Samantha, Antonia, Lina (8), Leonie H., Polina,  Felicia, Joyce (als Unterstützung mit auf der Bank) und Thomas (Coach) Es fehlte: Alexandra

 

Am vergangenen Mittwoch begleitete ein Großteil der Mannschaft unsere E- und F- Jugendlichen, die als Einlaufkids bei der Pokalpartie Tusem Essen gegen Füchse Berlin im Einsatz waren. Der amtierende Pokalsieger aus Berlin war mit vielen Nationalspielern angereist. Sehr zur Freude von Lina Bunzel und Katharina Sprick unterbrach Silvio Heinevetter für ein Foto mit den beiden sein Aufwärmprogramm. Ein tolle Geste des deutschen Nationaltorhüters und ein schöner Augenblick für die Mädels.