TB Oberhausen A1J – Phönix Essen A1J 41:38 (18:20)

Das Spitzenspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Essen hatte es in sich…
Unsere Jungs lagen die ersten 10 Minuten stängig mit einem oder zwei Toren in Führung, bevor die beiden Schiedsrichter durch einige Entscheidungen einen Bruch in unser Spiel brachten. Wurden Zwischenrufe der gegnerischen Trainerbank grundsätzlich geduldet, griff man bei der ersten Unmutsäußerung unserer Bank rigoros durch, verwarnte, gab eine 2-Minutenstrafe und letztendlich eine rote Karte gegen unseren Trainer. Bis zur Halbzeit mussten sich die TBO-Jungs stellenweise in dreifacher Unterzahl zur Wehr setzen, was ihnen den Umständen entsprechend noch recht gut gelang. Mit einem Zweitorerückstand ging es in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit war an Dramatik kaum zu überbieten. Insgesamt vier rote Karten (2/2) wurden während des Spiels „an den man(n) gebracht“. Die beiden Schiedsrichter erwischten heute weiß Gott nicht ihren besten Tag und brachten durch teilweise überharte, teilweise zu harmlose Entscheidungen/Fehlentscheidungen auf beiden Seiten unnötig Unruhe ins Spiel.
Letztendlich gewannen die TBO-Jungs durch eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung dieses spannende Match und konnten dadurch die Tabellenführung übernehmen.
Es spielten und trafen: Klinger und N. Lauer im Tor; Behrenfeld (7), Loos (8), Ott, Pauly, F. Lauer (9), Kraemer (12), Barentzen (3), Kaponig (1) und Kolski (1)
Ein begeisteter Zuschauer… 😉

SUS Essen-Haarzopf D1M – TB Oberhausen D1M 0:27 (0:14)

Gegen die junge zweite Mannschaft der SuS Essen-Haarzopf wollten wir von Anfang an Tempo spielen und über Gegenstöße zu einfachen Tore kommen. Dies wurde von den Mädels, in der kalten Essener Sporthalle, gut umgesetzt und bereits nach fünf gespielten Minuten stand es 5:0 für unser Team. Die Deckung agierte sehr offensiv und geduldig gegen die lang vorgetragenen Angriffe der gegnerischen Mannschaft und ließ keine klaren Torchancen zu. Auch im Angriff kamen wir von allen Positionen erfolgreich zum Abschluss und erhöhten bis zur Pause auf 14:0. Im zweiten Abschnitt knüpften wir nahtlos an die erste Hälfte an, fuhren einen ungefährdeten Auswärtssieg ein und blieben sogar ohne Gegentreffer. Joyce machte ihr zweites Spiel für uns und hat sich bereits sehr gut integriert. Bei dem heutigen Spiel haben alle Mädels ausreichend Spielpraxis bekommen. Wir haben viel gewechselt und auch einiges ausprobiert. Erfreulicherweise hat dies nicht großartig den Spielfluss gestört und alle haben einen guten „Job“ gemacht.
Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (2), Kathi (7), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Polina, Lina (8), Joyce (8), Leonie H., Felicia und Thomas (Coach)

TB Oberhausen B1J – DJK Adler 07 Bottrop B1J 28:31 (13:13)

Nach der gestrigen knappen Niederlage, wollten wir heute an die zweite Halbzeit anknüpfen. Dies ist uns aber leider nicht wirklich gelungen. Die ersten Minuten standen wieder unter dem Einfluss namens „Hektik“. Schnelles Spiel heißt nicht kopfloses Spiel. Nachdem wir zur Mitte der ersten Halbzeit unseren Rhytmus gefunden hatten, konnten wir das Spiel offen gestalten und gingen mit einem 13:13 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann endlich verstanden, über unsere Kreisläufer zu spielen. Damit konnten wir ganz leichte Tore erzielen. Zwischendurch ein Wurf aus dem Rückraum machte das Spiel nicht wirklich lesbar für die gegnerische Mannschaft. Leider ereilte uns dann doch wieder kurz vor Schluß der Teufel namens „Hektik“. Überschnelle Abschlüsse, ein zwei Fangfehler und schon drehte das Spiel. Leider in die falsche Richtung. Aber auch heute konnte man erkennen, daß ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist und sie versteht, Handball ist Bewegungssport. Wir werden weiter daran arbeiten und ich weiß, die ersten 2 Punkte sind zeitnah fällig.
Es spielten und trafen: Niklas Lauer (Tor), Thomas Müller, Maximilian Schettler (5), Christoph Steinke, Joshua Völker (2), Marvin Marks (1), Peter Do (1), Alexander Michalopoulos (3), Tim Wrobbel, Lukas Gruttmann, Nils Eudenbach (8), Florian Jurovic (3), Manuel Kersten, Alexander Seifert (5) es pausierten: Kay Thiedig, Marlon Spielkamp, Jan Niklaas Wittke
Klaus Lauer  Coach Gabi 30.11.2014

 

HC Wölfe Nordrhein B1J – TB Oberhausen B1J 30:28 (18:11)

Am heutigen Samstag ging es zum Nachholspiel nach Duisburg. Wir haben uns für die Rückrunde einiges vorgenommen, da die Hinspiele vielfach nur super knapp verloren gingen.
Leider waren wir zu Beginn des Spiel überhaupt nicht auf der Platte. Viele Fehlpässe und Fangfehler machten gut herausgespielte Chancen gleich wieder zu nichte. Wir liefen somit schnell einem 4-5 Tore Rückstand hinterher. Zur Halbzeitpause stand es dann 18:11. Für das, was wir uns vorgenommen hatten, natürlich zu hoch. Aber im Gegensatz zu den letzten Spielen, in denen wir die Partien in den letzten 4-5 Minuten aus den Händen gegeben haben, konnten wir uns Tor um Tor an die Duisburger herankämpfen. Mit einer guten Abwehr und dann auch mal gut vorgetragenen Schnellangriffen, kämpften wir uns auf einen 2 Tore Rückstand heran. Ich hätte mir 5 Minuten mehr Spielzeit gewünscht, dann hätten wir das Ding gedreht. Aber immerhin konnte man erkennen, dass die Mannschaft doch noch kämpfen kann. Das ließ sich gut erkennen. Ein sehr gut aufgelegter Niklas im Tor hat uns heute immer wieder im Spiel gehalten.
Es spielten und trafen: Niklas Lauer (Tor), Thomas Müller (2), Maximilian Schettler (2), Christoph Steinke, Joshua Völker (1), Peter Do (2), Alexander Michalopoulos (3), Lukas Gruttmann (4), Nils Eudenbach (7), Florian Jurovic, Manuel Kersten (3), Alexander Seifert (1), Marvin Marks (3) es pausierten: Marlon Spielkamp, Tim Wrobbel, Jan Niklaas Wittke, Kay Thiedig,

 

MSV Handball 1M – TB Oberhausen 1M 26:27 (10:17)

Am Sonntagnachmittag musste die Erste in Duisburg antreten. Die Mannschaft wollte unbedingt den zweiten Tabellenplatz verteidigen, entsprechend motiviert wurde das Spiel begonnen. In Durchgang Eins konnte der TBO das Spiel nach Belieben dominieren. Die Gastgeber aus Duisburg konnten zu keiner Zeit in diesem Durchgang dem TBO gefährlich werden. Es ging über ein 10:3 zu einem Halbzeitstand von 17:10. Durchgang Zwei begann katastrophal für den TBO. Der Gegner kam hochmotiviert aus der Pause und der TBO verlor komplett den Faden. Nach 40 Minuten stand es plötzlich 18:18 und niemand in der Halle hätte dies nach der ersten Halbzeit geglaubt. Es musste also wieder ein Krimi aus dem Spiel gemacht werden. Erst zu diesem Zeitpunkt gelang es dem TBO wieder etwas mehr Spielanteile zu bekommen. Am Ende wurde es wieder ein Kraftakt und dies vollkommen unnötigerweise. Am Ende stehen 2 Punkte, welche durchaus entspannter hätten eingefahren werden müssen.
Es spielten und trafen: Pils und Engel im Tor, M. Bennewirtz (3), Diebel (1), P. Funck (2), Gelszat, Klasen, D. Lotz (8), Offergeld, Wolter (2), P. Buschhorn (4), Schuck (5), Walgenbach und Kirchberg (2).

TB Oberhausen 1F – VFL Rheinhausen 2F 18:11 (12:5)

Wir konnten gegen die zweite Vertretung des VFL Rheinhausen schnell auf 6:1 (14 min.) davon ziehen. In der Folgezeit haben wir uns wieder sehr schwer getan. Mit vielen guten herausgespielten Chancen aber ohne Torerfolg hätte das Halbzeitergebnis wesentlich besser ausfallen müssen.
Nach der Pause war dann der Wurm drin. 15 Minuten lang gelang es uns nicht, ein Tor zu erzielen. Die Zielstrebigkeit und die Intensität im Angriff in diesen Minuten war genau das Gegenteil, von dem was wir zu Beginn des Spieles gezeigt hatten. Danke der Abwehrleistung war es uns möglich diese Phase zu überstehen und zum Ende hin ein entsprechendes Ergebnis zu erzielen. Trainer.
Schmidt, Dausner 1, A. Hackbarth 9, J. Hackbarth, Krämer 1, Kühnen 2, Werner 2, Wohland 3, Grabert

TB Oberhausen E1M – JSG DJK Tura05 RW O TV E1M 11:23 (2:13)

Heute kam es zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Mülheim. Leider kamen wir nicht richtig ins Spiel und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Erst beim Stand von 0:11 gelang uns der erste Treffer. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits gelaufen. Viele individuelle technische Fehler gaben den Gästen ein ums andere mal die Chance, durch schnelle Kombinationen, uns zu überlaufen. So ging es mit einem verdienten Rückstand in die Pause. Die zweite Hälfte war dann allerdings nahezu das komplette Gegenteil der ersten. In der Abwehr wurde zugepackt und im Angriff kamen wir durch schnelles Passspiel zu vielen Torchancen. Auch die Körpersprache war eine ganz andere und  jetzt einem motivierten Team zuzuordnen. Auf die Leistung der zweiten Hälfte kann man aufbauen. Es gab viele schön herausgespielte Tore zu sehen und eine aggressivere Abwehr. Die erste Halbzeit war heute zum abhaken und die zweite kann gerne wiederholt werden.
Es spielten und trafen: Greta Kopal, Malick Kordel (3), Lukas Brinker, Fabian Gast (1), Nils Wagner, Emily Heieck (1), Ayca Er, Ole Dimnik (3), Fabiano Loos und Jan Dimnik (3).

 

GSG Duisburg A1M – TB Oberhausen A1M 28:37 (16:21)

Am Samstagabend, 18.30 Uhr, ging es für die weibliche A zum Auswärtsspiel zur GSG Duisburg. Eigentlich waren die Vorzeichen klar, unsere Mädels waren als Tabellenführer klarer Favorit gegen den Vorletzten. Aber, wie es manchmal so ist, nichts war erstmal klar. Die Duisburgerinnen hielten munter dagegen, unsere Abwehr ließ unglaubliche Lücken frei, die von den Gegnerinnen denn auch dankbar genutzt wurden. So stand es nach 22 Minuten 16-16. Ein 5-Tore-Run bescherte dann wenigstens eine, in der Höhe etwas glückliche, 21-16 Halbzeitführung. In Halbzeit zwei dann 10 Minuten nichts – solange dauerte es bis zum ersten Tor. Dann allerdings wurde Handball gespielt – und das Spiel, auch dank einer überragenden Hanna Hofstetter, doch noch klar gewonnen. Auch wenn unsere Mannschaft nicht wirklich in Bestbesetzung gespielt hat (zwei fehlten verletzt, eine privat verhindert plus Erkältungs-Wehwehchen), sie können es eigentlich besser….
Es spielten und trafen : Endemann(TW),Hofstetter(15/2),Gruttmann(6),Flögerhöfer,Erus(7/2),Pucher(2),Steinke(1), Gomes(2),Serfice(1) & Hein(3) Es fehlten : Petrausch & Roesner verletzt, Rudat (verhindert)

HSG Mülheim F1J – TB Oberhausen F1J 16:7 (10:4)

Unsere Chance, das heutige Spiel gegen den Tabellennachbarn zu gewinnen, standen eigentlich nicht schlecht. Der Gegner hatte keinen Spieler auf der Ersatzbank, wir waren in Bestbesetzung am Start und der Gegner hat genau so viele Spiele gewonnen wie wir. Nur bisher eins weniger gehabt.
Doch gleich zu Beginn nahm die HSG die Führung in die Hand, die sie auch nicht mehr hergab. Trotz Zuteilung mit Nummern hat das Deckungsverhalten heute nicht optimal geklappt. Das größte Problem unserer Kleinen war allerdings, dass sie sich wahrscheinlich schon auf´s Spekulatiusessen am 1. Advent gefreut haben. Keiner kam aus den Puschen! Hätte man mal hier und da mehr Gas gegeben, wäre sicherlich viel mehr drin gewesen! Die zweite Halbzeit war dann schon besser und man kam aus dem Spazieren heraus. Die Pässe über 3+ Gegenspieler ließen die Kids auch vermehrt bleiben. Vorne wurde sich besser verteilt und in der Deckung teilweise mit vollem Körpereinsatz um einige Bälle gekämpft.
Es spielten und trafen: Alejandro (1) und Jonas abwechselnd im Tor, Adrian (5), Ceren, Esra, Luca, Melissa, Phil, Till (1)