Hannah Mandrysch und Zehra Cakir mit dem HVN-Team zum Ländervergleich

Tolle Neuigkeiten in der weiblichen B des TBO
Gleich zwei erfreuliche News ereilten den Turnerbund Oberhausen  in der letzten Woche. Mit Zehra Cakir kehrt eine langjährige Spielerin wieder in das Team von Trainerin Tanja Heieck zurück. Zehra sammelte anderthalb Jahre lang Erfahrungen beim TV Aldekerk, mit dem sie in der letzten Saison bis ins Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft einzog. Im November wird sie wieder ins Ligageschehen eingreifen können, so lange ist sie leider noch aufgrund des Wechsels innerhalb der Saison für den Spielbetrieb gesperrt.
Eine weitere tolle Neuigkeit erreichte Torhüterin Hannah Mandrysch am heutigen Tag. Sie wird mit dem Team Niederrhein am Ländervergleich am kommenden Wochenende in Ahlen/Westfalen teilnehmen. Hannah konnte in den letzten Wochen mit konstanten Leistungen in der Oberliga und beim Auswahltraining überzeugen. Für sie ist es die erste Nominierung zu einem Ländergleich.
Mit Zehra Cakir wird dann jetzt noch eine zweite Spielerin aus den Reihen des TBO an diesem Ländervergleich teilnehmen.
Der TBO wünscht beiden Spielerinnen alles Gute und viel Erfolg gegen die anderen Bundesländer.

TB Oberhausen 3M – DJK SG Tackenberg 1M 24:27 (10:16)

Es spielten : Pauly Felix (5), Konzonrek David (3), Buschhorn Thorsten (Tor), Sander Patrick (4), Scholz Marcel (5), Grabert Tobias (3), Bennewirtz Thorsten (1), Blaser Benjamin (1), Heieck Andreas (2) es fehlten Fässer Cassian , Pieper Julien , Baum Marc-André , Laumann Dirk , Birsan Alexander und Tenbergen Julian
1’te HZ: Anwurf 9.45 Uhr , Schlafmodus…verletzungsbedingt spielten wir quasi ohne Rückraum, aus der Not entstand eine Tugend. Man tastete sich ab, wirkte leicht nervös , technische Fehler, dazu die geringe Chancenverwertung…so konnte Tackenberg zur HZ mit 6 Toren Vorsprung in die Kabine gehen! HZ 2 stellte TBO zunehmend die Fehler ein und war im Spiel angekommen . Kampf , Wille und Teamgeist führten zum Ausgleich. Die Partie war ausgeglichen , nach Verletzung von Blaser Benjamin lag man wieder mit einem Tor zurück , die Mannschaft raffte sich auf , 3 Minuten 50 Sekunden zu spielen , erneut Ausgleich! 2 Minuten Strafe für uns, Torchancen nicht genutzt , somit konnte Tackenberg mit 3 Toren an uns vorbeiziehen! Kopf nicht hängen lassen!!! Die nächsten 2 Punkte gehören uns!!!

Gruß Muddi

TB Oberhausen 2M – TV Biefang 3M 31:10 (16:1)

Wahnsinn! Ein überragenden Auftritt der Zweitvertretung des TBO. Heute war zu sehen, welches Potenzial in diesem Team steckt. Mit einer konzentrierten Leistung, harter Defensivarbeit, bestens aufgelegten Hütern und einer guten Trefferquote haben wir es tatsächlich geschafft mit nur einem Gegentor (ein freundlicher 7m) in die Halbzeit zu gehen. In Zahlen:16:1! Auch in Hälfte zwei blieb das Team konzentriert. Und setzte sich ungefährdet 15:9 durch. In Summe heißt das dann 31:10! Das man nach so einem Spiel nicht überdreht…das dürfte die Aufgabe das Trainers kommende Woche sein:-)
Uns ist allerdings auch wirklich fast alles gelungen heute und Biefang war zum einen wohl überrascht und zum zweiten haben wir ihnen besonders durch gute Abstimmung Defensive – Torhüter, sowie Laufspiel offensiv keinen Zugriff gewährt. Zudem hat Fabian heute nahezu 100% versenkt, was natürlich auch nicht geschadet hat… Auch defensiv hat viel gepasst. Die Gegner wurden gut übergeben und prompt festgemacht. Starke Leistung!
Es spielten und trafen: Poersch, Klinger (Tor); Lauer (12), Loos (2), Jesse (1); Michel  (2); Bartholmes; Kullmann,T (5); Kullmann,R (7); Fietze (2); Sander

C. Michel

TB Oberhausen 1F – BW Neuenkamp 1F 18:13 (7:7)

In den ersten 30 Minuten lief das Spiel aus Sicht der Abwehr gut. Mit den 7 Gegentoren haben wir unser Ziel, eine bessere Abwehrleistung, erreicht. Im Angriff lief es noch nicht so, wie wir es in der Vorbereitung oft gezeigt haben. Trotzdem haben wir uns durchgebissen und nicht aufgegeben. Nach dem Wechsel hatten wir uns vorgenommen, eine besser 2. Hälfte zu zeigen. Bis zum 12:11 in der 43. Minute mussten wir noch mal richtig hart arbeiten, um den Anschluss nicht zu verlieren. Ab dann ging dem Gegner die Puste aus. Die Abwehr agierte gut und im Angriff  haben wir dann die nötigen Tore erzielt. Wieder einmal war dies eine gute kämpferische Leistung der Mannschaft. Es hatte zwar nicht alles funktioniert, was wir uns vorgenommen haben, aber die Mannschaft hat nicht nachgelassen und dadurch den Grundstein für weitere Erfolge gelegt.
Wachholz, Mueller, Dausner 4, Grabert , Kraemer 3, Kühnen 4, Wohland 3, Werner 3, Steinke, Hofstetter 1,

W. Klingbeil

TB Oberhausen C1M – HSG Duisburg-Süd C1M 22:12 (10:6)

Über 50 Minuten haben die TurBO-Girls die HSG Duisburg Süd C1 beherrschen können. Über eine geschlossene Mannschaftsleistung setzten sich die Oberhausenerinnen klar und verdient 22:12 am Ende durch. Am meisten hat es die Trainer gefreut, dass nahezu alle Vorgaben gut und diszipliniert umgesetzt worden sind. Schlüssel zu dem Erfolg war eine Betonabwehr, was die nicht zu packen wusste, sprangen beide Torhüter in die Bresche. Bis zum Ende der ersten Hälfte konnte man sich ein 4 Tore Polster herausspielen. Das von der HSG nochmal zu Beginn ein aufbäumen kommen wird, wurde nochmal in der Kabinen angesprochen. Dem entsprechend die Duisburgerinnen auch aus der Pause. Darauf fanden die TBO Mädels immer eine Antwort. Mit zunehmender Spielzeit bauten die HSG`ler immer weiter ab. Die konditionellen Vorteile lagen klar bei den TurBO-Girls. Einfache Tore über die 1.Welle waren das Resultat und setzt den Schlusspunkt in dieser Partie.
Es spielten: Isabell, Alex, Jessica, Nicola (3), Leonie (4), Lara, Aylin, Lina (1), Charis (6), Joyce (2), Fabi (5/1), Leo (1)
Es fehlte: Polina (Krank)

M. Gosebrink

TB Oberhausen 2F – MV Union Hamborn 1F 29:18 (11:7)

Im dritten Spiel der Saison konnte die 2.Damen den dritten Sieg einfahren. Mit 29-18 (11-7) wurde die Mannschaft von Union Hamborn klar geschlagen. Was sich vom Ergebnis her sehr gut anhört, gestaltete sich auf der Platte allerdings äußerst zäh. Irgendwie kamen die Mädels nicht wie gewohnt in Schwung und ließen den Gegner dafür eins ums andere Mal leicht zu Toren kommen. Und über die Chancenauswertung unseres Teams breiten wir diesmal lieber den Mantel des Schweigens aus. Aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau, schließlich war das Endresultat mehr als eindeutig.
Im nächsten Spiel gegen den SC Bottrop muss allerdings eine deutliche Leistungssteigerung her, die Damen aus der Nachbarstadt spielten in der letzten Saison noch in der Bezirksliga und haben an diesem Wochenende mit einem deutlichem Sieg bei RWO TV überraschen können.
TBO : Endemann & Schmidt im Tor, Nikolic (2), L.Ceraulo (8), Bachmann (2), Grieger (2), Scheffler(5), L.Alberts, N.Alberts (2), Weitkamp (1), Pucher, Gruttmann (3) & Jenner (4)

S. Endemann

Ven/Rum/Kaldenhausen E1J – TB Oberhausen E1J 18:4 (10:2)

In das heutige Spiel gingen wir leider aufgrund von Verletzung, Krankheit und nicht Absagen in Minimalbesetzung. Direkt zu Beginn übernahmen die gleichaltrigen Duisburger durch unsere vielen Passfehler leicht die Führung, was sich heute auch als unser Hauptproblem heraus stellte. Es wird „hier hier hier“ gerufen, wenn alle frei sind und man vom Torwart den Ball kriegen will. Gleiches gilt für den Anwurf. Aber dass man sogar ruft, wenn man vorne gar nicht frei ist, ist natürlich noch blöder. Dort wurde dann leider auch noch hingespielt, womit die 18 Gegentore wohl erklärt wären. Die zweite Halbzeit lief dann besser. Es wurde nicht mehr so oft gerufen und sich vorne viel mehr frei gelaufen und gezielt geguckt, wer frei ist. So konnten wir uns hier und da ein paar Torchancen erspielen, die dann nicht immer konsequent genutzt wurden. Es scheint, als geriet der ein oder andere in Panik, wenn er denn wirklich mal durch die gegnerische Abwehr durch kommt und mit dem Ball frei vor´m Tor ist. Auch die Abwehrarbeit wurde verbessert. Zwar erscheinen 18 Gegentore nicht gerade wenig, trotzdem haben beide Torwarte heute alles gegeben, um die hart geworfenen Bälle abzufangen. Habt ihr gut gemacht! Im Training werden wir weiter auf´s Teambuilding setzten, denn meist stehen wir uns selbst im Weg.
Es spielten und trafen: Jonas Kopal (1.HZ) und Alejandro Trillhase (2.HZ) im Tor, Esra Cakir (1), Ceren Colak, Marlon Hudasch (2), Till Kaluza (1), Lorena Laffin

K.Gandner

SC Bottrop D1J – TB Oberhausen D1J 17:24 (10:10)

Im Spiel gegen den SC Bottrop zeigten die Jungs leider nur eine eher durchwachsene Leistung. Nach einem sehr schwachen Start, den wir völlig verschliefen, lagen wir nach 6 Minuten bereits mit 1:5 im Hintertreffen. Es fand keine Bewegung im Angriff statt und von Abwehrarbeit war nichts zu sehen. In der darauf folgenden Auszeit wurden einige Wechsel vorgenommen und die Jungs neu motiviert. Von da an lief es wesentlich besser. In der Abwehr wurde endlich angepackt und die Lücke zu gemacht. Von hinten raus wurde mit viel Tempo gespielt, sodass wir den Rückstand immer weiter verringern konnten. Kurz vor der Pause gelang es uns, noch erstmals die Führung zu übernehmen, ließen aber noch einen Gegentreffer zu. So ging es verdienter Maßen mit einem 10:10-Unentschieden in die Pause. In der zweiten Hälfte fingen die Jungs dann so konzentriert und motiviert an, wie sie die erste Halbzeit beendeten. Im Angriffsspiel wurde viel Druck ausgeübt und dadurch ergaben sich immer wieder Lücken, die wir ausnutzen konnten. So zogen wir immer weiter davon und erspielten uns einen doch komfortablen 7-Tore-Vorsprung. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, gelang es uns, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Jetzt heißt es, die erste Hälfte zu vergessen und den Schwung aus der zweiten Halbzeit mit in die kommenden Begegnungen zu nehmen.
Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Fabio Gappa (1), Jan Domack, Paul Cramer (11), Kilian Roso (5), Fabian Gast (1), Nils Wagner, Ole Dimnik (1), Jan Dimnik (1), Fabiano Loos und Damien Haus (4).

M. Barentzen

HSG Duisburg-Süd 1F – TB Oberhausen 2F 14:32 (6:16)

Im zweiten Saisonspiel holte sich das Team den zweiten Sieg. Nach ca. 3 Minuten stand es 3-1 für unsere Mädels -alle 3 Tore durch Rechtsaussen Ronja Grieger – und diese Führung wurde nach und nach kontinuierlich ausgebaut. Mit einer 16-6 Führung ging es in die Pause. In Hälfte zwei zeigten die jungen Damen dann teilweise richtig schöne Kombinationen, die zu unserem Sieg führten und spielten ihren Trumpf, das Tempo, ein ums andere Mal aus. Am Ende wurde das Spiel locker mit 32-14 gewonnen und die am ersten Spieltag eroberte Tabellenspitze erfolgreich verteidigt.
TBO :
Endemann im Tor, L.Alberts, N.Alberts (2),Grieger (9),Flögerhöfer, Scheffler (6), Nikolic (6), L.Ceraulo (3), I.Ceraulo (4), Bachmann (1), Weitkamp (1), Schug, Wesely

S. Endemann

Neusser HV B1M – TB Oberhausen B1M 30:24 (12:9)

Hochmotiviert mit 2 Siegen im Gepäck ging es zum Meisterschaftsspiel nach Neuss. In der Vergangenheit waren die Spiele immer knapp und heiß umkämpft. Die Anfangsphase gestaltete sich noch recht offen, mehrere Nachlässigkeiten in der Abwehr führten dazu, dass Neuss sich auf 3 Tore absetzen konnte. Unser Angriffsspiel war konzept- und ideenlos, wir scheiterten immer wieder an der guten Neusser Abwehr. Viele Fangfehler und ungenaue Pässe brachten den Gegner immer wieder in den Ballbesitz.  Zudem waren wir heute Meister im Auslassen von Großchancen. Teilweise hatte man das Gefühl, dass einige Mädels gar nicht richtig wach waren. Auch in der Abwehr wurde nicht richtig zugepackt oder rechtzeitig angegriffen.  Neuss war kein übermächtiger Gegner und wenn die Mannschaft so wie in den letzten 2 Spielen gespielt und gekämpft hätte, dann hätte man diese Niederlage vermeiden können. Demnach geht der Sieg der Neusser Mädels, wenn auch zu hoch,  völlig in Ordnung.
Es spielten und trafen: Hannah Mandrysch & Hannah Kopal im Tor, Anika Reus 3, Gina Glasik 6, Kim Lengowski 2, Lisa Borrmann 2, Mailin Strunz 6/1, Nele Ahlendorf 5, Jill Ommert, Florentien Hudasch

T. Heieck