3.und 4. Herren : TBO3 – TBO4 27 : 13 (15:8)

Den Anspruch, die 3. Kraft beim Turnerbund Oberhausen zu sein, sind wir voll gerecht geworden.
Am Heutigen Mittag trafen wir auf unsere Vierte Herrenmannschaft. Was wir sahen war beeindruckend. Unsere Vierte hat eine volle Bank und wurde von Teilen unserer A- Jugend unterstützt. Dies kümmerte uns wenig, da wir uns eines in dieser Saison vorgenommen haben  : Wir wollen und müssen ein Team werden.
Es ist uns heute gelungen. Mal sehen wie es aussieht wenn wir in Rückstand geraten und oder verlieren sollten. Aber so weit ist es noch nicht und somit wären wir schon voll in der Spielberichterstattung. Kotzi und ich absolvierte heute unser Co Trainer Debüt wobei David mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld war. Diese Konstellation griff im Spielablauf zu 100 Prozent. Bis auf Momo, der Arbeitsbedingt fehlte, konnte wir auf eine volle Bank mit Spielern zurück greifen. Wir begannen, wie wir es uns vorgenommen hatten, und setzten durch sicheres Angriffsspiel wesentliche Akzente. Bemerkenswert war, dass alle Neuzugänge mitspielten, als ob wir schon seit Jahren zusammen spielen würden. Die Abwehrarbeit war über weite Strecken so wie ich es mir vorgestellt hatte : Jeder für Jeden bis zum letzten Mann. Niemals aufgeben und versuchen den Ball zu erobern. Ich bleute den Jungs ein, wenn es sein muss, auch mit dem dritten Mann zu verteidigen, um an den Ball zu gelangen. In der letzten Saison war das Problem, dass wir zu viele Tore durch die Mitte auf 8-7 Metern kassiert hatten. Dem war heute nicht so. Jungs, ein großes Kompliment an Euch. Durch die Balleroberungen konnten wir unser Schnelles Angriffsspiel voll nutzen und überrannten 60 Minuten lang unsere Vierte. Bewundernswert war heute auch, dass sich keiner hat provozieren lassen, als die Gangart härter wurde. Es wäre auch ein Problem gewesen, da ich nicht soviel Platz auf der Bank gehabt hätte. Und so spielten wir uns in einen Rausch, als dann noch ein Kempa mit unserem Mittelmann und dem einlaufenden Außen Torsten Bennewitz funktionierte waren wir wohl Restlos überzeugt das es ein guter Tag werden würde.
In der zweiten Halbzeit war eine kleine Schwächephase mit individuellen Fehlern zu verzeichnen, die wir aber schnell überwunden haben. Mit gegenseitigem anfeuern, vor allen Dingen in der Abwehr und dem überaus gut aufgelegten Thorsten Buschhorn im Tor zogen wir der Vierten endgültig den Zahn. Besonders gut gefallen hat mir Felix, er hat endlich mal seinen Körper eingesetzt und Härte am Gegner gezeigt (Junge, da ist noch mehr möglich). Ist aber auch klar, wenn man Kotzi neben sich stehen hat, der einen permanent antreibt. Danke Kotzi, dass Du nach einer unfairen Aktion deines Gegners ruhig geblieben bist und dich freiwillig auf die Bank gesetzt hast. Man lernt im Alter wohl doch noch dazu. Denn der Sieg ist das was wir wollen. Die härteste Strafe für überhartes Spiel ist die Niederlage nach Schlusspfiff. Und die größte Freude ist, in die Augen des Gegners zu schauen und die Niederlage darin erkennen zu können. An diejenigen, die nicht so viele Spielanteile bekommen haben zollt die Mannschaft und ich den größten Respekt. Danke Jungs, dass Ihr sportliche Größe gezeigt habt. Auch Ihr werdet längere Einsatzzeiten erhalten. Also, Dienstag ist Training. Ich hoffe auf zahlreiches erscheinen, damit wir unsere persönlichen und Mannschaftliche Fehler minimieren können.
Ach ja, dass Ergebnis. Wir schlugen die Vierte mit 27 zu 13 Toren!

Danke auch an die Vierte Herren, egal was geschrieben wird, wir sind ein Verein. Vielleicht sollte der ein oder Andere die Vergangenheit ruhen lassen und auf die positiven Entwicklungen in Jedem von uns schauen und mal miteinander sprechen und nicht übereinander.
Es spielten Alle😉

In diesem Sinne
A…huu Euer Laui