weibl.C HVN-Quali: ein gebrauchter Tag entscheidet über ein ganzes Jahr…

weibl.C: Am 24.06.17 ging es nach 3 monatiger intensiver Vorbereitung in die langersehnte HVN Qualifikation.
Zwar traf es uns mit einer 5er Gruppe und 2 ex HVN Mannschaften nicht gut, aber wir waren dennoch guter Dinge. Bei nur 15 Minuten Spielzeit pro Spiel, hieß es von Beginn an wach zu sein und schnell in die Spiele zu finden. Und wir fanden auch gut in das erste Spiel, konnten mit tollem Tempospiel 10:5 gegen WMTV Solingen gewinnen. Ein verheißungsvoller Auftakt.
Was sich aber im 2. Spiel gegen HMI ereignete, ist mit Worten nicht zu beschreiben. Es ist immer einfach, eine Niederlage auf den Schiedsrichter zu schieben, aber in diesem Spiel hatten wir nicht den Hauch einer Chance zu gewinnen. Jedes, aber auch jedes 1:1 wurde als Stürmerfoul abgepfiffen, eine Entscheidung, die unsere doch sehr guten 1 gegen 1 Spieler mutlos machte. Beim Stande von 3:3 erhielt Emily, unsere Rückraummitte und Spielgestalterin eine 2 Minutenstrafe. Vor dem Turnier „einigte“ man sich auf 1 Minute Zeitstrafe, da in den Durchführungsbestimmungen nichts zur Zeitstrafe stand. Scheinbar entging diese Einigung dem alleinpfeifendem Schiedsrichter, denn trotz vehementer Forderung des Wiedereintritts  nach 1 Minute, wurde dem nicht stattgegeben, sie kam erst nach 2 Minuten aufs Spielfeld zurück, was uns immens benachteiligte. Letztendlich verloren wir das Spiel mit 4:5.
Im nächsten Spiel gegen TV Erkelenz merkte man den Mädels das letzte Spiel noch an, sie spielten kopflos, übernervös und gerieten mit wenig Gegenwehr unter die Räder. Zudem knickte unsere Torhüterin Greta beim Warm-up um und konnte nur mit Schmerzen weiterspielen.
Im letzten Spiel gegen den letztjährigen Oberligisten TS Grefrath wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert. Wir führten 4:3 und 6:5, verloren aber dann durch Unachtsamkeit und mangelnde Chancenverwertung  kurz vor Schluss 6:7.

Und auch die letzte Chance des direkten Vergleichs wurde uns im letzen Spiel dann endgültig genommen, da Grefrath, bereits für die Oberliga qualifiziert, die 2. Garde einsetzte, was ja nicht verwerflich und auch durchaus legitim ist und letztendlich mit einem Tor gegen HMI verlor.

Somit treten wir in der nächsten Saison den schweren Gang  in die Kreisliga an, eine Tatsache, mit der so wirklich niemand gerechnet hat. Von unseren 17 Mädchen spielen 14 in der Kreisauswahl Jahrgang 2003-2005, 3 Mädchen sind im HVN Stützpunkt/Lehrgang vertreten, die Mannschaft hat so viel Potential.
Leider kann eine Spielzeit von 15 Minuten keine objektive Spielweise einer Mannschaft bieten, aber da  jede Mannschaft dieser Spielzeit spielen musste, hatte jeder die gleiche Chance. Wir sind wir keine 15 Minuten Mannschaft und dieser Modus hat uns letztendlich das Genick gebrochen. Zu viele Einzelfaktoren, die Tagesform und eine nicht unwichtige Tatsachenentscheidung führten letztendlich dazu, dass all unsere Träume geplatzt sind. Aber es ist so wie es ist, da hilft kein Jammern. Insofern aufstehen, Trikot richten und weiterspielen.

T.+A. Heieck

weibl. C: HVN Oberliga Qualifikation – wir brauchen EURE Unterstützung

Am 24.06.17 ist es endlich so weit, die weibliche C Jugend spielt in Erkelenz um die heißbegehrten HVN Plätze der Oberliga/Verbandsliga.
Im Turniermodus „jeder gegen jeden“ trifft die junge Mannschaft auf den Gastgeber TV Erkelenz, HSG Halder/Mehrh/Isselburg/ Turnersch. Grefrath und Wald-Merscheider TV.
Als Kreisdritter und Jungjahrgang wartet eine schwierige Aufgabe auf das Team, aber die Mädels sind heiß, nach 3 Monaten Wartezeit/Vorbereitung  endlich in das Turnier zu gehen.
Also, kommt nach Erkelenz und unterstützt die Mädels 🙂

Erika-Halle , Schulring, 41812 Erkelenz

13:30 TB Oberhausen – Wald-Merscheider TV

14:30 HSG Hald/Mehrh/Isselb – TB Oberhausen

15:30 TV Erkelenz – TB Oberhausen

16:30 TB Oberhausen – Turnersch. Grefrath

Ein weiteres TBO-Talent in der A-Jugend Bundesliga

Nachdem die ehemaligen TBO Spieler Sebastian Barentzen, Patrick Spierau, Jörn Griegert und Stefan Ulrich bereits schon in der letzten Saison in der A-Jugendbundesliga für ART/Düsseldorf auflaufen durften, hat sich Charly Heieck mit ihrem neuen Verein PSV Recklinghausen einen Traum erfüllt. Nach mehreren Wochen Qualifikationsturnieren in ganz NRW und am letzten Wochenende schließlich der bundesweiten Qualifikation im Baden-Württembergischen Neckarsulm, steht nun fest, dass die Mädels in der nächsten Saison in der Jugendhandballbundesliga antreten. Insgesamt 17 Spiele standen in den letzten Wochen auf dem Programm, von denen das Team 16 gewinnen konnte. Viel Zeit zur Erholung bleibt Charly jedoch nicht, denn sie gehört mit einem Teil der Mannschaft noch zusätzlich zum Kader der 1. Damenmannschaft, die in der nächsten Saison wieder in der 3. Liga startet. Die Vorbereitung beginnt bereits Ende des Monats.
Wir freuen uns für unsere 5 ehemaligen Jugendspieler, von denen Sebär, Steff und Charly, wie sie beim TBO genannt werden, das Handballspielen bereits  in der F-Jugend bei Gabi Barentzen gelernt haben und bis zur mC bzw. wA-Jugend in der Oberliga beim TBO auf Torejagd gingen. Wir wünschen Euch weiterhin sportlich alles Gute

weibl. C beim Ruhr-Cup in Bochum

weibl.C: Am Wochenende 03./04.06.17 ging es zum Ruhr Cup nach Bochum. In erster Linie ging es uns darum, sich weiterhin für die HVN Quali einzuspielen und neue Abläufe zu festigen, aber auch das Teambuilding war uns wichtig.
Das Teilnehmerfeld der wC war groß, es gab jeweils 2 Gruppen á 7 Mannschaften, jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von 15 Minuten. Das erste Spiel gewannen wir gegen Tus Bommern klar mit 9:2. Im 2. Spiel gegen den Gastgeber und Finalisten Teutonia Riemke trafen 2 starke Abwehrreihen aufeinander, Tore wollten so recht nicht fallen. Wir liessen einfach zu viele Chancen liegen und mussten uns am Ende mit 1:2 (Nein, kein Fußball 😉 ) geschlagen geben. Im 3. Spiel gegen die uns körperlich überlegenen Niederländerinnen Hurry up konnten wir technisch, vor allem im 1:1 überzeugen und konnten das Spiel mit 6:3 gewinnen. Weiterlesen →

Saisonrückblick II. Mannschaft 2016/2017

2.Herren: Nach dem erfolgten Aufstieg veränderte sich das Team massiv. Da vor der Saison 16/17 schon klar war, dass verschiedene Spieler in die Erste hoch rückten, musste ein neues schlagkräftiges Team auf die Beine gestellt werden.
Zu Beginn der Vorbereitung herrschte bei allen Aktiven großer Optimismus bezogen auf den Klassenerhalt. Die Leistungen im Training und den Vorbereitungsspielen nährten die Hoffnung gewaltig. Trotz des Wissens, dass kein Shooter aus dem Rückraum vorhanden war, konnte man bei jedem Spieler Spass und Spielwitz sehen.
Leider zeigten die ersten Spiele, dass es nicht so einfach war, die Abgänge zu kompensieren. Unverhältnismäßig viele Pass- und Fangfehler in den ersten 5 Partien führten dazu, dass man mit 0:10 Punkten da stand. Jeder Spieler arbeitete im Training akribisch daran, die Fehlerquote zu minimieren, welches auch gelang. Weiterlesen →

weibl.C: Borken 2017… Zwei tolle Tage mit einem grandiosen Turniersieg gekrönt!!!

weibl.C: Wie jedes Jahr, seit mittlerweile 7 Jahren, machte sich die TBO-Family am Mittwoch auf den Weg ins ferne Borken. Die Rahmenbedingungen (Wetter) waren in diesem Jahr einfach nur perfekt. Der Mittwoch geizte zwar noch ein wenig mit Sonnenschein, doch am Donnerstag war den ganzen Tag nicht eine Wolke am Himmel. Sogar die, von (fast) allen, gefürchtete Mittwochnacht war mild und relativ warm. Der Mittwoch verging mal wieder wie im Flug. Die Ersten trudelten gegen 16:30Uhr am Zeltplatz ein und fingen schon einmal mit dem Aufbau an. Nachdem die TBO-Zeltstadt errichtet war, wurde der Grill angeschmissen. Aufgrund des Zuschusses von unserem Handballförderverein und der Fleisch-/Würstchenspende von der Firma Konze fehlte es uns an beiden Tagen an nichts. Danke an die edlen Spender! Beim traditionellen Lagerfeuer bis tief in die Nacht, die letzten fielen gegen 03:00 Uhr ins Bett, wurde gefachsimpelt oder einfach nur gechillt… Weiterlesen →

Kreisklasse 3.Herren: TB Osterfeld – TB Oberhausen 32:26 (16:13)

3.Herren: Am Sonntag trafen wir im letzten Saisonspiele auf den Turnerbund Osterfeld. Trotz extrem geschwächter Mannschaft, wir waren nur zu siebt, konnten wir über große Teile des Spiels gut mithalten. Wir führten auch schnell mit 0:3 Toren und nutzten immer wieder die extrem schwache Abwehrleistung des Turnerbundes, um Tore zu werfen. Osterfeld konnte sich in der ersten Halbzeit nicht entscheidend absetzen und so gingen wir mit 16:13 Rückstand in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir schnell auf ein 17:17  und dann auch auf eine 19 zu 18 Führung. Aber wie es kommen musste, verließen uns zur Mitte der zweiten Halbzeit unsere Kräfte und Osterfeld zog mit etlichen Tempogegenstössen, bedingt durch Fehlabspiele und misslungenen Torwürfen, davon. Osterfeld gewann das Spiel dann mit 32:29 Toren. Es war wieder einmal eine sensationelle Leistung von Torsten Buschhorn.
Es spielten Mroz, Justin 1, Sander Patrick 3, Faesser Cassian 12, Pieper Julien 1, Scholz Marcel 5 und Laumann Dirk 4 Tore.
Ein kleiner Nebensatz zu meiner Person Weiterlesen →

Oberliga weibl.A: TV Lobberich – TB Oberhausen 35:22 (12:10)

weibl.A: Das war es nun, das letzte Spiel der wA Jugend. Im letzten Spiel um die goldene Ananas zeigten die TBO Mädels eine ansprechende erste Halbzeit, brachen dann aber aus unerklärlichen Gründen in der 2. Halbzeit komplett ein. Das Ergebnis war jedoch völlig zweitrangig.
Highlight: Zehra Cakir war 6 Monate nach ihrer Kreuzband Operation das erste Mal wieder im TBO-Dress dabei und wurde, wenn auch nur für die Siebenmeter, eingesetzt, die sie aber in gewohnter Manier verwandelte. Am Ende verabschiedete sich das Team nach 4 Jahren Oberliga und 8 Jahren Zusammengehörigkeit mit vielen Tränen von Fans, Eltern und Anhang.
Zum letzten mal in dieser Konstellation. Hannah Mandrysch & Hannah Kopal Tor, Nele Ahlendorf 6, Charly Heieck 5/1, Gina Glasik 3, Marie Hein 3, Jill Ommert 2, Zehra Cakir 2/2, Kyra Wiedemann 1, Charis Weber, Melissa Korbuss

T. Heieck

Oberliga weibl. A: TB Oberhausen – TV Haan 21:27 (15:12)

weibl.A: Ein Spiel wie so oft. Zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Dieses mal jedoch genau anders als sonst. Verschliefen wir so manche Anfangsphase, so haben wir uns in der zweiten Halbzeit aufgebäumt und versucht, das beste aus dem jeweiligen Spiel zu machen. Heute jedoch wollten wir das letzte Heimspiel überhaupt unbedingt gewinnen. Gegen Haan, den Tabellenfünften, nicht unbedingt ein einfaches Unterfangen, aber durchaus im Bereich des Möglichen. Die komplette erste Halbzeit führten wir immer mit ein bis drei Toren. Durch schnelles Konzeptionsspiel im Angriff konnten wir uns immer wieder durchsetzen und die Abwehr der Haanerinnen knacken. Mit einem Dreitorevorsprung ging es in die Pause.
In der Pausenansprache waren wir noch guter Dinge, das letzte Spiel in heimischer Halle gewinnen zu können. Doch mit Beginn des zweiten Durchgangs wurden so ziemlich alle Vorsätze über den Haufen geworfen. Statt direkt nach Wiederanpfiff den Vorsprung auf vier Tore auszubauen, wurde die Führung durch technische Fehler und Unkonzentriertheiten in der Abwehr leichtfertig verspielt. Beim Spielstand von 19:19 ab der 45. Minute kippte das Spiel dann endgültig. Die Mannschaft gab sich auf und ging letztendlich zu hoch als Verlierer vom Platz.
Charly Heieck, Nele Ahlendorf und Charis Weber, die den Verein am Ende der Saison verlassen werden und vom Handballvorstand vor dem Spiel verabschiedet wurden, haben sich ihr letztes Spiel vor dem zahlreichen heimischem Publikum garantiert anders vorgestellt…

Mandrysch im Tor (Kopal verletzt mit auf der Bank), Ahlendorf (8), Weber (4), Ommert (4), Korbus (1), Bormann (2), Heieck (1), Hein (1), Glasik

A. Heieck