NRL: mC-Jugend : HSV Sol.-Gräfrath – TB Oberhausen 19 : 24 ( 14:14 )

HSV Solingen-Gräfrath – TB Oberhausen 19 : 24 ( 14 : 14 )

Da sind sie, die nächsten Pluspunkte auf dem Konto. Heute ging es zu früher Stunde nach Solingen. Anwurf um 10 Uhr, eine Ausnahme in der Nordrheinliga. Und anscheinend sind die Morgenstunden nichts für unsere Jungs. Trotzdem reichte es am Ende zum Sieg.
Aber erst mal von Anfang an.
In der Abwehr stimmt es zu Beginn, so konnten 4 leichte Ballgewinne bestaunt werden, allerdings, was die Jungs im Angriffsspiel daraus machten, war dann nicht sehenswert. Fehlpässe, Fehlwürfe und lange Pässe zum Tempogegenstoß, die den Abnehmer nicht fanden, hielten die Heimmannschaft leider im Spiel. So ging es in der ersten Halbzeit hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft richtig absetzen konnte. Zum Pausenpfiff stand dann ein 14:14 Unentschieden auf der Anzeigetafel.
Neu eingestellt und motiviert wollte man die zweite Hälfte angehen. Auch das gelang heute nicht. Erst mit zunehmender Spielzeit schienen die Jungs richtig wach zu werden und drängten die Gastgeber dann immer häufiger ins Zeitspiel und somit zu unkonzentrierten Abschlüssen. Endlich konnten sich unsere Jungs einen Vorsprung erarbeiten, den sie dann ungefährdet ins Ziel brachten.
Heute hat sich das Team die Punkte hart erkämpfen müssen und mit Willen und dank konditionellen Vorteilen auch verdient. Am Ende zählt nur der Sieg und darauf sollten die Jungs aufbauen.
Am nächsten Sonntag geht es zum Rückspiel gegen den verlustpunktfreien TSV Bayer Dormagen. Anwurf ist zum Glück um 15:30 Uhr in Dormagen, denn die Zeit sollte unserer Mannschaft besser liegen. Allerdings geht es gegen den bisher stärksten Gegner der Liga und hoffentlich können unsere Jungs gut dagegenhalten.

Es spielten und trafen:
Lukas Brinker und Robin Hovermann (Tor), Jonas Knauf, Felix Maier, Dustin Schauenburg, Noah Angenendt, Jannes Böhm, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Jannik Pendzich

M. Barentzen

Kreisliga 2.Herren : Adler Bottrop 2 – TBO 2 30 : 24 (11:8)

Adler Bottrop 2 vs TBO 2 30:24 (11:8)

Eigentlich war dies ein ganz wichtiges Spiel auf dem Weg zur Meisterschaft…
Allerdings waren die Vorzeichen schon nicht optimal : gleich mehrere Spieler der ersten 7 konnten nicht zum Auswärtsspiel kommen. Das sich dann Pedda schon in seiner ersten Aktion am Oberarm verletzte (gute Besserung) und Tim nach einer handelsüblichen Rangelei am Kreis mit Rot bestraft wurde (#fingerspitzengefühl), machte die Aufgabe auch nicht leichter. Trotzdem war die Partie relativ lange offen. Maxi hatte 100% vom Punkt (6/6)👍 und machte generell ein ausgesprochen gutes Spiel. Adler hat zwei Fasen , in denen wir unglücklich agierten genutzt, um schnelle Tore in Folge zu werfen und sich abzusetzen. Die eine war ab der 52ten und brach uns quasi dann auch sinnbildlich das Genick. Am Ende fehlte dann der Glaube, das Ding noch zu drehen.
Mund abwischen und weiter.💪
Jetzt läuft es wahrscheinlich auf einen richtigen Showdown zwischen Heissen und uns in heimischer Halle…. Was kann man sich mehr wünschen, als ein Finale in der Hans Jansen?🤩
Genau dafür spielen wir doch Handball😎
Heute waren die Ausfälle gegen die Bezirksliga Truppe aus der letzten Saison von Adler nicht zu kompensieren.

Es spielten und trafen:
Engel, Lauer, N (Tor) ; Moujou; Helfawy (1); Gruttmann; Klinger, D (3); Kersten (1); Rademacher (3); Poersch (2); Barentzen (11); Hocke; Michel (3); [Funck, P; Kullmann]

C.Michel

Kreisliga 2.Herren : TBO – Spfr. Hamborn 07 31 : 17

Pflichtsieg gegen Hamborn 31:17

Die Mit – Absteiger aus der Bezirksliga wurden deutlich auf Distanz gehalten. Somit sieht es nach einem Zweikampf an der Tabellenspitze aus. Sofern wir unsere Aufgabe gegen Adler erfüllen!

Aber zurück zu Sonntag:
Nachdem unsere Erste die Stimmung schön angeheizt hat durch einen last second Sieg, wollten wir unseren Beitrag leisten. Da der Gegner mit 8 Mann anreiste (wir waren 10 mehr!) und nach der Niederlage gegen Heißen anscheinend mit der Saison abgeschlossen hatte, war das Spiel nicht die erwartete Herausforderung. Allerdings dauerte es 25 Minuten bis das auch bei uns gedanklich ankam. Bis dahin war es tatsächlich ein ausgeglichenes Spiel. Das wurde anscheinend in der Halbzeit korrekt kommuniziert, denn mit Wiederanpfiff zog die Zweite Tor um Tor davon. Niki hielt seinen Kasten sauber und vorne wurde konsequent abgeschlossen. Hervorzuheben wären noch Maxi und Daniel. Insgesamt eine ordentliche Teamleistung in Halbzeit 2. Das dann auch irgendwann bei den Duisburgern die Kondition und der Glaube schwanden hat nicht geschadet.

So ging eine faire und einseitige Partie mit einem souveränen Heimsieg zu Ende.

Es spielten und trafen :
Lauer, N (Tor) ; Moujou (1); Bartholmes (3); Diebel (1); Funck, P (2); Gruttmann (Abwehr) ; Klinger, D (5); Kersten (2);  Barentzen (3); Kullmann (5); Thiedig (6); Hocke (2)

C. Michel

NRL mC-Jugend : TBO – HC Düsseldorf 32 : 32 ( 17 : 14 )

NRL mC : TB Oberhausen – HC Düsseldorf 32 : 32 ( 17 : 14 )

Endlich wieder ein tolles Spiel unserer Jungs.
Heute ging es gegen den HC Düsseldorf, gegen den man in der Hinrunde noch völlig unnötig eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. Daher war heute Wiedergutmachung angesagt. Eigentlich hochmotiviert ging das Team ins Spiel, aber völlig unverständlich verschlief man die ersten 5 Minuten fast komplett.
Beim Stand von 1:5 mussten wir schon des erste Team-Timeout nehmen, um den Lauf der Düsseldorfer zu unterbrechen und unsere Jungs neu einzustellen. Ab dem Wiederanpfiff waren die Jungs dann im Spiel und kämpften sich Tor um Tor heran. Endlich zeigten sie im Angriff Treffsicherheit und ein schnelles gutes Passspiel und in der Abwehr wurde gut gearbeitet. So konnte man sich sogar bis zum Halbzeitpfiff auf 3 Tore absetzen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ging das Spiel hin und her, so dass der Vorsprung erst mal gehalten werden konnte. Dann nach 5 Minuten konnten die Jungs durch zwei leichte Tempogegenstöße auf 5 Tore davonziehen. Leider sorgte dann eine Unterzahlsituation dafür, dass Düsseldorf wieder bis auf 1 Tor herankam. Von da an ergab sich ein völlig offenes Spiel, allerdings spielte dann unsere doppelte Unterzahl 3 Minuten vor Schluss den Düsseldorfern in die Karten. Aber die Mannschaft hielt dagegen und erkämpfte sich am Ende noch ein 32:32 Unentschieden. Es bestand sogar noch die Möglichkeit beide Punkte zu Hause zu halten, aber in den letzten 15 Sekunden im eigenen Angriff wurde bei einer Verhinderung unserer Torchance leider nur auf Freiwurf entschieden, auch wenn bei solchen Aktionen schon mal auf 7-Meter entschieden wurde. Aber nicht heute, so teilten sich die Mannschaften am Ende die Punkte und unsere Jungs konnten doch gegenüber dem Hinspiel einiges gutmachen und zeigten der gut gefüllten Halle eine kämpferische und spielerisch sehr ansehnliche Leistung.

Am nächsten Wochenende geht es am Sonntag, den 02.02.2020, um 10 Uhr, in Solingen gegen den HSV Solingen-Gräfrath weiter.

M. + S. Barentzen

Kreisliga wC-Jugend : ETB SW Essen – TB Oberhausen 15 : 16 (7:5)

Siiiiiiieeeeeggggg im Spitzenspiel : ETB SW Essen – TB Oberhausen 15 : 16 (7:5)

Im Oberligaspiel, pardon Kreisligaspiel, gegen ETB SW Essen reichte eine eher mittelmäßige Leistung.
Gleich 6 Spielerinnen der B1 Oberliga Mannschaft verstärkten das Team von ETB 2, wir hingegen ohne Auswechselspieler bzw. mit einer 2. Torhüterin auf der Bank. Anne muss verletzungsbedingt leider immer noch pausieren, war aber natürlich zum Anfeuern mit auf der Bank.

Wir fanden gut ins Spiel, führten mit 1:3 und bis zur 20. Minute stand es gerade mal 4:4, was unsere guten Abwehr sowie einer fantastischen Greta im Tor zu verdanken war. Nur vorne klappte überhaupt nichts. Wir zeigten ein pomadiges langweiliges Spiel mit unüberlegten hastigen Abschlüssen. Zudem vergaben wir 2 Siebenmeter. 3 Minuten Unachtsamkeit reichte aus um den Gegner mit 7:4 in Führung zu bringen. Kurz vor der Halbzeit konnten wir durch Cecile auf 5:7 verkürzen.
In der 2. Halbzeit war es wiederum Cecile, die uns auf 6:7 heranbrachte, aber anstatt den Ausgleich zu erzielen, zog der Gegner auf 10:7 davon. Wir hatten so viele Möglichkeiten, vergaben aber immer wieder frei vor dem Tor. Unser unermüdlicher Kampfgeist, denn Aufgeben war keine Option, führte in der 37. Minute zum 12:12 Ausgleich. ETB 2 zog erneut auf 14:12 davon, aber 2 schöne Tore von Naja am Kreis sorgten für den Ausgleich. In der 49. Minute gelang Toni dann der Siegtreffer!!!
Heute haben wir das Spiel ganz klar in der Abwehr gewonnen- es wurde zugepackt, geholfen, gerutscht und gekämpft.
Wir ziehen den Hut vor unseren Mädels, die 50 Minuten ohne Auswechselspieler gekämpft haben, gegen eine volle Essener Bank sowie 6 Spielerinnen der Oberliga. Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, aus der wir dennoch einen überragende Cecile mit 7 Treffern herausheben möchten.

#1team1ziel

Es spielten und trafen:
Greta Kopal und Ivana Brnos im Tor, Cecile Balazic (7), Antonia Illigen (5), Naja Werner (3), Isa Szymanski (1), Ayca Er, Nele Scheffer

 

Kreisliga wB-Jugend : TBO – Fortuna Düsseldorf 31 : 14 ( 17 : 6 )

TB Oberhausen – Fortuna Düsseldorf 31 : 14 ( 17 : 6 )
Heute mussten die Mädels ohne die etatmäßigen Trainerinnen auskommen und weiterhin auf die verletzte Anne verzichten. So ging die Mannschaft dezimiert mit nur 8 Spielerinnen in die Partie. Auf der Auswechselbank saß dann auch mit Ivana nur noch eine Torhüterin. Das hieß natürlich auch automatisch genügend Spielzeit für alle Mitwirkenden. Konditionell merkte man dem Team davon über die gesamten 50 Spielminuten nichts an, im Gegenteil. Ein ums andere mal wurden hinten in der Abwehr Bälle abgefangen und durch Tempogegenstöße schnelle Tore erzielt. Im gebundenen Spiel gab es anfangs noch einige Anlaufschwierigkeiten, aber mit zunehmender Dauer fanden die Mädels immer besser ins Spiel und der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen. Nachdem wir schnell einen 6:0 Vorsprung herausgeworfen hatten, versuchte der Trainer der Düsseldorferinnen mit einer Manndeckung gegen Toni unseren Spielfluss zu unterbinden. In Ansätzen gelang das auch. Trotzdem war natürlich die Führung nie gefährdet. Einige sehenswerte Spielzüge der Heimmannschaft konnten die Fans bestaunen, allerdings gab es in der Abwehrarbeit auch einige Nachlässigkeiten zu viel. So stand zur Halbzeit eine 17:6 Führung zu Buche.
In der zweiten Halbzeit spielte unser Team seine Überlegenheit weiter aus und konnte die Führung ausbauen.

Für 15 Minuten bekam dann auch Ivana die Gelegenheit zwischen den Pfosten zu stehen und machte ihre Sache sehr ordentlich. Am Ende steht ein ungefährdeter Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

Vertretungscoach

NRL mC-Jugend : TB Oberhausen – TSV Bayer Dormagen 23 : 32 (11:13)

TB Oberhausen – TSV Bayer Dormagen 23:32 (11:13)
Leider hat es heute gegen den Favoriten aus Dormagen zwar zu einer guten Leistung, jedoch nicht zum Sieg gereicht.
Bis zur Halbzeit konnten die Jungs gut gegenhalten und den Nachwuchs des Bundesligisten mehr als ärgern. Endlich konnte die Mannschaft auch gegen die ganz großen Gegner der Liga zeigen, dass sie mithalten kann. Mit ein wenig mehr Glück beim Abschluss und etwas mehr Konsequenz in der Abwehrarbeit gegen den starken Rückraum, wäre in der ersten Spielhälfte noch mehr drin gewesen. So ging es stattdessen mit einem knappen 11:13 Rückstand in die Pause.
Wie erhofft, konnten die Jungs zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter gegenhalten und den Rückstand bei 2 Toren halten. Mit zunehmender Spielzeit setzte sich dann der Rückraum aus Dormagen immer häufiger durch und bei uns schlichen sich im Angriff einige leichte Fehler ein und der Rückstand wuchs auf 5 Tore an. In der Schlussphase versuchten wir dann mit einer offensiven Manndeckung Druck aufzubauen und schnelle Ballgewinne zu erzielen, leider ging diese Variante nicht auf und Dormagen zog bis zum Schlusspfiff auf 9 Tore davon. Das Endergebnis spiegelt dann auch nicht wirklich die tatsächlichen Kräfteverhältnisse wider. Da waren unsere Jungs deutlich näher dran.
Zumindest steht am Ende unserer Hinrunde das drittbeste Ergebnis einer Mannschaft gegen den neuen Tabellenführer der Nordrheinliga, und das ist wirklich eine tolle Leistung. Zumal die offene Manndeckung dafür sorgte, dass das Ergebnis höher ausfiel. Also heißt es das Ergebnis abzuhaken, aber an die Leistung von heute beim nächsten Spiel anzuknüpfen.

Am nächsten Wochenende beginnt die Rückrunde mit der Partie gegen den Bergischen HC . Am Sonntag, den 19.02.2020, ist um 13:00 Uhr Anwurf in der Klingenhalle in Solingen. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker und Robin Hovermann (Tor), Jonas Knauf, Felix Maier, Dustin Schauenburg, Noah Angenendt, Jannes Böhm, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Jannik Pendzich, Patrick Horoba
M. + S. Barentzen

Männliche C-Jugend gewinnt Juniorwanne in Emsdetten

Früh am Sonntagmorgen machte sich der Tross der männlichen C-Jugend auf den Weg nach Emsdetten, um sich beim Turnier, der „Juniorwanne“, nach der Weihnachtspause für die nächsten Begegnungen in der Nordrheinliga wieder warmzuspielen.
In einem Fünferfeld ging es direkt in der ersten Partie gegen den Ausrichter TV Emsdetten. Und die Jungs legten los wie die Feuerwehr, so als hätten sie keine Spielpause eingelegt. Top fit und spielerisch gut aufgelegt präsentierte sich die Mannschaft von Beginn an und zeigte eine sehr überzeugende Leistung. In 25 Minuten Spielzeit konnten sie sich deutlich absetzen und den ersten Sieg mit 21:12 einfahren.

In der zweiten Begegnung trafen die Jungs dann auf den Nachwuchs des Bundesligisten HSG Handball Lemgo, der zuvor im Duell gegen unseren Ligakonkurrenten TSV Bonn rrh. nur ein Remis erzielen konnte. Überraschend sebstbewusst präsentierten sich die Jungs und hielten gegen den stark eingeschätzten Gegner sehr gut mit und führten sogar bis 10 Minuten vor Schluss. Dann kam Lemgo stärker auf und ging seinerseits in Führung. Aber endlich einmal hielt unser Team richtig dagegen und konnte das Spiel wieder drehen. Beim Schlusspfiff stand dann ein 16:13 auf der Anzeigetafel und damit war der zweite Sieg perfekt.

Im dritten Spiel kam es zur vorentscheidenden Begegnung mit dem TSV Bonn rrh., gegen den unsere Mannschaft im Saisonspiel nach großem Kampf noch das Nachsehen hatte. Heute zeigten die Jungs was in ihnen steckt und dass sie sich gegen den Dritten der NRL nicht freiwillig geschlagen geben wollten, und das gelang ihnen auch. Auch gegen Bonn lagen die Jungs einen Großteil der Spielzeit in Front, mussten jedoch kurz vor Schluss die Bonner in Führung gehen lassen. Wieder zeigten die Jungs Kämpferherz und Moral und konnten quasi mit dem Schlusspfiff zum 16:16 ausgleichen.

Somit hieß es gegen ThdV Oldenburg, einem völlig unbekannten Gegner, mindestens einen Punkt zu holen, um mit dem Turniersieg im Gepäck den Heimweg antreten zu können. Nach den Ergebnissen der Vorbegegnungen eigentlich ein machbares Unterfangen. Allerdings war die ganze Partie über ein wenig Sand im Getriebe, jedoch der erhoffte Sieg auch nie gefährdet. Am Ende stand der dritte Sieg mit 15:10 zu Buche und somit der Gewinn der Juniorwanne. Alle Spieler zeigten heute tolle Leistungen und die Trainer konnten beim Wechseln daher immer aus dem vollen schöpfen. Ein guter Aufgalopp zum Ende der Weihnachtsferien.

Am kommenden Wochenende kommt mit dem TSV Bayer Dormagen ein starker Gegner zu uns in die Hans-Jansen-Halle. Am Sonntag, 12.01.2020, ist um 15:00 Uhr Anpfiff und wir hoffen, dass die Mannschaft gegen den verlustpunktfreien Tabellenzweiten an die heutigen Leistungen anknüpfen kann. Über lautstarke Unterstützung durch die TBO-Familie würde sich das Team sehr freuen.


Heute spielten und trafen: Lukas Brinker und Robin Hovermann (Tor), Jonas Knauf, Noel Christ, Jannes Böhm, Felix Maier, Dustin Schauenburg, Noah Angenendt, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Lennart Stephan, Jannik Pendzich, Patrick Horoba
M. + S. Barentzen

 

NRL mC : TBO – TSV Bonn rrh. C1J 20:24 (11:7)

Gute Leistung trotz dünnen Kaders reicht leider nicht für 2 Punkte!

Am Sonntag war der Tabellendritte aus Bonn zu Gast in der heimischen Hans-Jansen-Halle. Vom Tabellenstand her war die Favoritenrolle klar verteilt, kamen doch die Bonner mit einem 40:18-Achtungserfolg gegen den TuSEM Essen nach Oberhausen. Dazu kam noch, dass unsere beiden Kreisläufer, sowie Jonas nicht zur Verfügung standen. Und als wäre dies nicht schon genug, war unter der Woche der Trainingsbetrieb durch krankheitsbedingte Ausfälle auch nur mit Abstrichen möglich.

Aber ohne Druck und voll motiviert starteten die Jungs ins Spiel und konnten von Anfang an zeigen, dass der TSV hier nichts geschenkt bekommt. Über 2:0 und 4:2 zwangen wir die Gäste zu einer frühen ersten Auszeit, die allerdings Wirkung zeigte. Das Spiel wurde immer enger und trotz einer sehr guten Deckung in den ersten 15 Minuten mussten wir den Ausgleich zulassen. Beim Stand von 7:7 wurde dann die erste eigene Auszeit fällig, um den Lauf der Gastmannschaft zu unterbrechen. Neu eingestellt und mit einigen taktischen Anweisung für den Angriff ging es dann weiter. Und die Abwehr wurde nochmal stärker. Immer wieder konnten Ballgewinne erzwungen werden und das Umschaltverhalten in den Gegenstoß oder in die zweite Welle klappte hervorragend. So konnten wir den ersten Durchgang mit einem 4:0-Lauf beenden und gingen mit einer 11:7-Führung in die Pause.

Halbzeit 2 begann mit einer frühen Zeitstrafe gegen uns, die Bonn gnadenlos bestrafen konnte. Aber die Jungs gaben sich nicht auf und lieferten dem Gast vom Mittelrhein einen offenen Kampf um die Führung. Trotz eines 3:0-Lauf, der die 17:14-Führung mit sich brachte, ließ sich der TSV Bonn nicht abschütteln. Erneut konnten sie ausgleichen und nach langer Zeit wieder in Führung gehen. Die letzten zehn Minuten galt es dann, die letzten Kräfte zu mobilisieren und bis zum Schluss zu kämpfen. Doch trotz offener Manndeckung in der Schlussphase konnten wir nicht genügend Bälle gewinnen um das Spiel nochmal zu drehen. Zwei kurz aufeinanderfolgende Alutreffer gaben dann auch mental den Rest, wenn auf der Gegenseite die Würfe leider den Weg in unser Tor fanden. Am Ende steht zwar eine 20:24-Niederlage, aber was die Jungs heute gezeigt haben macht deutlich, dass man auch gegen die Topmannschaften der Nordrheinliga mithalten kann, zumal am Ende einfach die letzten Körner fehlten. Anerkennung bekamen die Jungs auch durch den Gästetrainer, der sich mit den Worten: „Ihr hättet heute mindestens einen Punkt verdient gehabt“ verabschiedete. Zwar kann man sich nichts davon kaufen und in der Tabelle stehen 0:2 Punkte, aber das spiegelt definitiv nicht die gezeigte Leistung wider.

Mit dieser Leistung und einem vollzähligen Kader sollen dann am kommenden Wochenende die nächsten zwei Punkte auf unser Konto wandern. Jetzt gilt es die Motivation aufrecht zu halten und im Training weiter hart zu arbeiten, um das Handballjahr 2019 mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

Anwurf ist kommende Woche am Sonntag, den 15.12.2019, um 15:30 in Frechen beim TuS Königsdorf. Gespielt wird in der Gerhard-Berger-Halle, Pfeilstraße, 50226 Frechen.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Robin Hovermann (Tor), Noel Christ, Dustin Schauenburg, Noah Angenendt, Jannes Böhm, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Lennart Stephan und Jannik Pendzich.

M.+S. Barentzen, 09.12.2019