Oberliga mC-Jugend : TBO – SSG Wuppertal/HSV Wuppertal   33 : 25  ( 16 : 13 )

Oberliga mC-Jugend: Und da ist er, der erste Sieg der Jungs in der Oberliga!

Nach dem ersten Punkt am letzten Wochenende in Grefrath, belohnte sich die Mannschaft heute, nach einem guten Spiel, mit dem doppelten Punktgewinn in heimischer Halle. Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit blieb die Partie sehr ausgeglichen, zumindest wenn man den Spielstand anschaut. Man hatte aber das Gefühl, dass unsere Jungs eigentlich deutlich besser ins Spiel fanden als der Gegner aus Wuppertal. Lediglich die vielen Fehlwürfe verhinderten, dass die Jungs sich schon früh einen Vorsprung herausarbeiten konnten. Beim Stand von 7:9 war dann die erste Auszeit fällig. Neu eingestellt und motiviert schafften sie es den Rückstand aufzuholen und direkt danach in Führung zu gehen. Über ein 14:11 ging es dann mit 16:13 in die Pause. Jetzt galt es, in der zweiten Hälfte die Spannung aufrecht zu halten und an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Das gelang ihnen auch und sie setzten sich mehr und mehr ab. Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der man es den Wuppertalern erlaubte wieder bis auf 3 Tore heranzukommen, gaben die Jungs dann wieder Vollgas und zogen vorentscheidend auf 28:21 davon. Der Sieg wurde dann souverän eingefahren und wurde von den Fans gebührend und lautstark gefeiert. Verdiente 2 Punkte, mit denen sich die Mannschaft endlich einmal selbst belohnt hat. Es gab bisher einige enge Spiele, in denen sich die Jungs am Ende selbst um die verdienten Punkte gebracht haben. Heute stimmte eben alles: Einsatz, Moral, Spielwitz, gute Abwehrarbeit und Torhüterleistung sowie Treffsicherheit und Konzentration im Angriff. Super Jungs, weiter so.

Am kommenden Wochenende wartet allerdings im Auswärtsspiel bei der HSG Neuss/Düsseldorf ein Gegner auf uns, der sicher als Favorit in diesem Spiel anzusehen ist.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker und Robin Hovermann (Tor), Fabio Gappa, Marvin Huke, Lennart Stephan (1), Fabian Gast (5), Noah Angenendt (8), Ole Dimnik (4), Jarne Kreutz, Jannik Pendzich (5), Malick Kordel (7), Patrick Horoba (2), Jan Dimnik (1).

M.+S. Barentzen 11.11.2018

Oberliga wC-Jugend : Tschft. St. Tönis – TBO 39 : 14 (19:7)

Oberliga wC-Jugend : Turnerschaft St. Tönis – TBO 39 : 14 (19:7)
Eigentlich haben wir uns unter der Woche perfekt auf den Gegner eingestellt, viel vorgenommen und waren uns auch sicher, dass es ein enges Spiel werden könnte. Aber so sah man sich getäuscht….😖
Wir erwischten heute einen rabenschwarzen Tag und verloren zu recht und auch völlig verdient in dieser Höhe. Nach einem schnellen 1:5 Rückstand ließen einige Mädels bereits die Köpfe hängen. Hängende Schultern, keine Körpersprache und Mutlosigkeit zog sich von da an durch das gesamte Spiel. Während sich die eine oder andere Spielerin noch versuchte, sich gegen eine desaströse Niederlage aufzubäumen, gab sich das Team viel zu schnell auf. Wir spielten heute ohne Abwehr und leider auch ohne Torleute. Es zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Team. Eine Flut an technischen Fehlern sowie das Abgeben der Verantwortung besiegelte am Ende eine Katastrophe.
Die komplette Mannschaft hat sich heute unter Wert verkauft und hat in keiner Weise das gezeigt, was wir doch eigentlich können. Nicht zu Unrecht stehen wir im oberen Tabellendrittel. Aber es gibt halt Tage wie diesen, wo nichts zusammenläuft. Wir können nur daraus lernen und es im nächsten Spiel wieder besser machen. Also, abhaken, Mund abputzen und nach vorne blicken.

Es spielten :
Greta Kopal & Mareike Gamser im Tor, Emily Heieck 4/2, Lina Bunthoff 3, Sina Klink 2, Franziska Lange 1, Annalena Kolo 1, Isabell Szymanski 1, Cecile Balazic 1, Ayca Er 1, Maja Grohnert, Anne Bossmann, Nele Scheffer, Antonia Illigen

Tanja Heieck, 11.11.2018

Oberliga wC-Jugend : TBO – VT Kempen 25 : 17 (12:10)

Oberliga wC-Jugend : Die TurbO-Girls gewinnen souverän gegen VT Kempen und sichern sich mit 6 Siegen aus 7 Spielen den Platz an der Sonne.
Vor allem die so oft gescholtene Abwehr ließ heute nur 17 Gegentore zu. Dabei hatten die Gastgeber zu Beginn große Probleme mit der Abstimmung und ließen viele einfache Gegentore zu. Doch mit zunehmender Dauer wurden sie hinten immer sicherer und konnten aus einer guten Abwehr heraus ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherten sich die Mädels einen nie gefährdeten Sieg, der auch in dieser Höhe völlig verdient war.
Souverän aus dem Rückraum agierten zum wiederholten Male Emily Heieck und Lina Bunthoff. „Sicherlich ist der Tabellenstand nur eine Momentaufnahme, doch ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die im letzten Jahr noch in der Kreisliga spielte und sich nun im oberen Drittel der Liga festgesetzt hat“, so die
zufriedene Trainerin Tanja Heieck

Es spielten :
Greta Kopal & Mareike Gamser Tor, Lina Bunthoff 8, Emily Heieck 8/3, Antonia llligen 3, Sina Klink 2, Ayca Er 2, Anne Bossmann 1,Annalena Kolo 1, Maja Grohnert, Cecile Balazic, Nele Scheffler, Isabell Szymanski, Franziska Lange

Tanja Heieck, 4.11.2018

Kreisklasse 4.Herren : TBO – Tbd.Osterfeld 22 : 25 (10:14)

Kreisklasse 4.Herren : Eine erneute vermeidbare Niederlage!!
Leider mussten wir uns mit einer erneuten vermeidbaren Niederlage geschlagen geben. Dies ist nicht die erste diese Saison und so verloren wir unser erstes Heimspiel in der aktuellen Spielzeit.
Gestartet mit einer offensiven 4:2 Deckung sind wir gut in das Spiel gestartet und wir haben die Partie offen gestaltet. Es konnte sich zu Beginn der Partie keine Mannschaft absetzen, bis wir eine sehr fragwürdige Zeitstrafe hinnehmen mussten, die für das Trainerteam nicht verständlich war. Eine direkte Zeitstrafe ohne Verwarnung für ein Abstandsvergehen haben die Trainer noch nie erlebt. In Unterzahl haben wir nun völlig den Faden verloren und haben 3 Tore kassiert ohne eines zu machen.
So gingen wir mit einem Rückstand von 4 Toren in die Halbzeit.
Die Halbzeitansprache verlief deutlich aber sachlich und so haben wir uns bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wieder ran kämpfen können, doch wie aus dem Nichts gelang uns nicht mehr und die Gäste aus Osterfeld konnten ein Tor nach dem anderen werfen.
Die Deckung wurde nun auf 6:0 umgestellt und wir konnten wieder aufholen, aber als das Trainer-Team eine komplette Manndeckung spielen lassen wollte, setze es wieder eine Zeitstrafe, diese aber völlig zu Recht, sodass wir kurz vor Schluss wieder in Unterzahl spielen mussten.

Nun gilt es die junge Mannschaft weiter zu formen und aus den Niederlagen zu lernen. Wir werden uns weiter entwickeln und dann gewinnen wir auch so Spiele.

Wir möchten uns bei den Gästen aus Osterfeld für eine sportlich faire Partie bedanken. Ebenfalls möchten wir uns bei Christian und Dodo bedanken, die uns in dem Spiel unterstützt haben.

Fazit: Treffen wir unsere 7 Meter gewinnen wir das Spiel mit einem Tor.

Es spielte:
Eine gute und geschlossene Mannschaft.

Tobi Lotz, 5.11.2018

Bezirksliga 1.Damen : VeRuKa 2F : TBO 1F 20:28 (10:12)

Bezirksliga 1.Damen: Mit nur wieder einmal einem Auswechselspieler (!) traf die erste Damen am Sonntag auf VeRuKa 2.
Wieder hatten wir Schwierigkeiten in den ersten Minuten in das Spiel rein zu finden. Es gab die ein oder anderen Fehlpässe und -würfe und wir konnten nur zwei Tore Vorsprung zur Halbzeit (10:12) herausarbeiten.

In der zweiten Halbzeit sorgten Tempo-Gegenstöße und ein schnelles Spiel im Angriff dafür, dass das Spiel letztlich deutlicher gewonnen wurde 💪🏼🎉

Ein Dankeschön an Sabrina, die das Traineramt übernommen hat! 💚🔥

Alles Gute an Tanja! Werde schnell wieder gesund! 💚

Es spielten: Kopal, Wachholz; Borrmann (5/3), Dausner (8), R. Grieger (4), Ristau (2/2), Wohland (1), Krämer (3)

#mehrverletztealsauswechselspiele

Oberliga mC-Jugend : Turnsch. Grefrath  –  TBO  24 : 24  ( 11 : 13 )

Oberliga mC-Jugend: Da ist er, der erste Punkt in der Oberliga!!!

Endlich haben sich die Jungs für ihren Einsatz belohnt und den ersten Punktgewinn in der Oberliga eingefahren. Zwar schwankten die Emotionen kurz nach dem Abpfiff zwischen betrübt und happy, aber am Ende kann man sagen, dass es ein Punktgewinn war, den sich die Mannschaft in Grefrath erkämpft hat. Kurz vor Schluss führten unsere Jungs noch mit einem Tor und es war sogar der erste Sieg in greifbarer Nähe. Leider kassierte man quasi mit dem Abpfiff noch den Ausgleich durch einen verwandelten 7-Meter. Aber nach den teils unglücklichen Niederlagen in der bisherigen Saison wirkt nun das Unentschieden hoffentlich als Weckruf.

Das Spiel fing wieder einmal nicht gut für uns an. Leichte Fehler im Spielaufbau, ungenaue Abschlüsse und unkonzentrierte Abwehrarbeit ermöglichten es dem Gastgeber aus Grefrath, trotz von uns früh genommenem Team-Timeout, über 5:1 auf 7:3 davonzuziehen. Aber entgegen den bisherigen Begegnungen ließen die Jungs den Kopf nicht hängen und kämpften sich zurück ins Spiel. In der 20. Minute konnte unser Team ausgleichen und sogar mit 2-Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Vor allem über die Außenpositionen kamen unsere Jungs dabei zum Erfolg. Insgesamt erzielten Noah und Lennart heute zusammen 14 unserer 24 Tore. Und auch Lukas zeigte heute eine sehr gute Leistung zwischen den Pfosten und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bis zum Ende ausgeglichen. Noch 3 Minuten vor Schluss führte Grefrath und es sah so aus, als würden unsere Jungs erneut an der mangelnden Erfahrung und vor allem mangelndem Selbstvertrauen scheitern. Aber im Gegenteil, sie glichen aus und gingen sogar in Führung. 3 Sekunden vor Schluss gaben die jungen Schiedsrichter nach einer unglücklichen Abwehraktion noch eine rote Karte und regelkonform 7-Meter gegen uns. Diesen verwandelte der Grefrather Schütze dann leider und es stand ein 24:24 Unentschieden an der Anzeigetafel. Schade, aber wie schon gesagt ein hoch verdienter erster Punkt. Jetzt gilt es, den Schwung in die nächsten Spiele mitzunehmen und gegen Wuppertal hoffentlich den ersten Sieg zu feiern.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Fabio Gappa, Jan Domack, Marvin Huke, Lennart Stephan (5), Fabian Gast, Noah Angenendt (9), Ole Dimnik (1), Jarne Kreutz, Jannik Pendzich (4), Malick Kordel (5), Patrick Horoba, Jan Dimnik

Coaches M. + S. Barentzen 03.11.2018

Oberliga weibl. C-Jugend : TBO – SG Überruhr 38 : 27 (21:15)

Oberliga weibl. C-Jugend : YES💪 4. Heimspiel – 4. Sieg.😁
Mit einem 38:27 (21:15) gewinnen wir gegen die SG Überruhr und stehen aktuell auf Platz 2. 😎
Unser Angriff war wieder einmal überragend, aber 27 Gegentore sprechen nicht gerade für eine gute Abwehr.  Ein schnelles Umschlagspiel brachte uns das ein und andere leichte Tor durch Tempogegenstöße. Die Pässe von Greta waren heute erste Sahne, die vor allem durch Toni hervorragend genutzt wurden. Lina und Emi zeigten heute ein tolles 1:1 Verhalten und wussten immer wieder die Lücken gut zu nutzen. 21 Tore zur Halbzeit ist schon eine Hausnummer, da machte das Zuschauen Spaß.
Einzig im Abwehrverhalten müssen wir dringend etwas tun. Wir kassierten zu viele einfache Tore, da die Abstimmung teilweise nicht passte oder wir immer einen Schritt zu spät waren. Das muss sich am Sonntag dringend ändern, wenn wir gegen Kempen bestehen wollen, die bisher nur ein Spiel weniger als wir auf der Habenseite verbuchen können. Sina feierte ihren Einstand mit 2 Toren, was uns sehr gefreut hat.

Greta Kopal und Mareike Gamser im Tor, Lina Bunthoff (10), Emily Heieck (9/2), Antonia Illigen (6), Franziska Lange (4), Anne Bossmann (4), Sina Klink (2), Ayca Er (1), Annalena Kolo (1), Cecile Balazic (1), Nele Scheffer, Isabell Szymanski  es fehlte Maja Grohnert

Tanja Heieck, 30.10.2018

Halloween in der Ballspielgruppe

Spinnen, Monster und Vampire in der Turnhalle!

Wie jedes Jahr konnten die Kleinsten im Verein es wieder kaum abwarten, bis wir die Halloweensause steigen lassen.
So zogen am letzten Donnerstag neben dem Handball auch Spinnen, Geister, Fledermäuse und jede Menge anderes Getier oder Gestalten in die Turnhalle ein. Mit etwas Vorbereitung verwandelte sich die Turnhalle in eine gruselige Angelegenheit. Als dann noch die schaurig schön verkleideten Spieler eintrafen, war die Stimmung perfekt. Wir können mit Stolz sagen, dass alles vertreten gewesen ist.Von Superman, Spiderman, Hexen, Vampiren, Geistern und sogar einem kleinen Hai war alles dabei.
Die Halloween-Spiele konnten also beginnen. Nach dem etwas anderen Aufwärmen, im Kostüm gar nicht so einfach, mussten Fliegen eingefangen und Geister erschaffen werden. Außerdem gab es die ein oder andere Mutprobe wie Spinnenspucke /Kürbissaft zu trinken oder etwas Schlabbriges anzufassen. Das absolute Highlight aber auch dieses Jahr war wieder der gruselige Raum, mit stimmungsvollen Licht, Geräuschen und unserem Hausmonster Dirk der hinterm Tisch saß und jeden einzelnen erschreckte ist spätestens da allen das Herz in die Hose gerutscht.

Für diese tollen Leistungen gab es am Ende natürlich wie immer eine Urkunde.
Und damit nicht alle hungrig nach Hause müssen natürlich wieder ein mega tolles, reichhaltiges und schauriges Buffet, welches die Eltern organisiert haben. Das hat wieder soviel Spaß gemacht, dass wir es kaum bis zur nächsten Feier abwarten können.

Stephanie Urbahn

Bezirksliga 1.Damen : Spfr. Hamborn 07 1F : TBO 1F 23:32 (11:17)

Bezirksliga 1.Damen: 💚Die erste Damen gewinnt auch das 6. Spiel und ist weiterhin Tabellenführer!💚
Wie so häufig, wurde jedoch auch diesen Sonntag nicht wirklich überragend angefangen.
Die Hambornerinnen starteten direkt mit zwei Toren in die erste Halbzeit, während auf der Oberhausener Seite viel zu viele Bälle verworfen wurden und man nur langsam in Führung gehen konnte. Zwar konnte man die Führung durchgehend halten, ein wirklicher Ausbau des Abstands gelang jedoch erst später und man ging mit 11:17 in die Halbzeit.
Nach der Pause konnte man sich schließlich durch mehr Tempo, umgesetzte Spielkonzeptionen und immer wieder gute Anspiele an den Kreis, die entweder zum Tor oder zum Siebenmeter führten, mit neun Toren absetzen. Diese Führung wurde konsequent bis zum Ende des Spiels gehalten, welches schließlich mit 23:32 gewonnen wurde🔥🎉💪🏼
Insgesamt ein gutes Spiel, mit dem man zufrieden sein kann!💚
Zudem begrüßen wir Tanja Ristau in unserer TBO-Familie, welche sofort spielberechtigt ist. Sie wird uns deutlich verstärken und konnte im ersten Spiel bereits vier Treffer erzielen.
Herzlich Willkommen liebe Tanja!🤗
Nächste Woche trifft die erste Damen dann auf den punktgleichen Tabellennachbarn HSG Veruka! Da ist Support in heimischer Halle gefragt💪🏼
Es spielten: Kopal, Wachholz; Kühnen (8/6), Borrmann (7/1), Dausner (4), Ristau (4), Krämer (3), Wohland (3), Ceraulo, L. (2), Gruttmann (1), Grieger

Oberliga mC-Jugend : DJK Winfried Huttrop – TBO 27 : 26 ( 12 : 11 )

Oberliga mC-Jugend : DJK Winfried Huttrop   –   TB Oberhausen   27 : 26   ( 12 : 11 )

Heute ging es zum ebenfalls bisher punktlosen Tabellennachbarn nach Essen. Entsprechend eingestellt und motiviert wollte man die ersten Punkte einfahren. Aber schon mit Anpfiff kam Nervosität auf und man schaffte es ganze 4 Minuten nicht, den Ball sicher nach vorne zu spielen und ein Tor zu erzielen. Erst dann kam etwas Ruhe ins Spiel und man erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Trotz taktischer Anweisungen wurden davon zu viele am Tor vorbei oder dem Torwart auf die Füße geworfen. So rannte man schnell einem Rückstand hinterher, der teilweise bis auf 4 Tore anwuchs. Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurden dann hinten Bälle abgefangen und vorne verwandelt. So kämpften sie sich bis zum Pausenpfiff auf 1 Tor heran.
In der Ansprache wurde an die Mannschaft appelliert, an die Leistung der letzten Minuten anzuknüpfen und konzentrierter zu Werke zu gehen. Dies gelang phasenweise ganz ordentlich, dann jedoch gab es auch wieder Situationen, in denen die Jungs überhastet agierten. Unverständlich, da bis zu diesem Zeitpunkt die ersten Punkte zum Greifen nah waren. Durch einige unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter wurden unsere Spieler zusätzlich verunsichert. Insgesamt drei Zeitstrafen gegen uns in der zweiten Hälfte erschwerten es natürlich das Spiel in den Griff zu bekommen. So wurde eine zwischenzeitliche 2-Tore Führung noch abgegeben und in Unterzahl kassierte man kurz vor Schluss noch den entscheidenden Gegentreffer. Passend zum Spiel gelang sogar fast noch der Ausgleich, leider landete der Ball erst nach Schlusspfiff hinter der Torlinie.

Neben den unglücklichen Entscheidungen der Unparteiischen fiel Jan Dimnik auch noch frühzeitig verletzt aus. An dieser Stelle gute Besserung und wir hoffen, dass es nicht allzu schlimm ist und er schnell wieder auf der Platte stehen wird.

Trotz allem war heute mehr drin und es heißt jetzt, das Kämpferherz auszupacken und in den nächsten Begegnungen zu beweisen, dass man deutlich besser spielen kann, als in den bisherigen Begegnungen gezeigt wurde. Das ihr es könnt, wissen wir. Also Kopf hoch.

 

Coaches M. und S. Barentzen, 11.10.2018