Bezirksliga 2.Herren : Hamborn 90 : TBO 31 : 31 (16:16)

Bezirksliga 2.Herren : Punkteteilung.
Wie das Ergebnis und auch der Zwischenstand zur Pause zeigen, konnte sich kein Team absetzen. So entwickelte sich ein enges Spiel, dass uns einen Punkt gebracht hat, der die kommenden Aufgaben nicht gerade erschwert…
Kritisch muss die Abwehrarbeit gesehen werden. Hamborn kam immer wieder durch einfache Spieleröffnungen frei vor unser Tor. Und wenn der Schiri nunmal auch nach 5 Schritten nicht pfeift, muss man halt noch klarer zumachen. (Schade, dass ggü sofort abgepfiffen wurde und somit einige Vorteile futsch waren)
Auf der anderen Seite waren wir über Martin etliche Male per Tempo erfolgreich. Das war aber auch nötig, da die Mannschaft in dieser Aufstellung kaum trainieren konnte und daher das Laufspiel nicht flüssig genug war. Naja: dann halt über Tempo. Schnelle Mitte und Einzelaktionen. War allemal sehenswert.

Ärgerlich, dass sich Christian in der 44ten verletzte. Mal unkommentiert:
Foul und 7m,
2 Min gegen Nr 25 Hamborn 44:09,
2 Min gegen Nr 25 Hamborn 46:19.
Kann man evtl besser kontrollieren so ein Spiel…
Und dann verletzte sich auch noch Martin, der zuvor bis ans Limit gegangen war. Trotzdem blieb es bei dem engen Spiel, weil alle hohen Einsatz zeigten.

Marc hielt in der letzten Minute einen Wurf aus 6m und so bekamen wir nochmal 35 Sekunden beim Stand von 31:31. Der Angriff wurde „natürlich“ ausgespielt. Allerdings konnte Hamborn den Angriff stoppen. Der fällige Freiwurf mit Abpfiff konnte nicht verwandelt werden.
Und somit blieb es bei einem Punkt.

Es spielten und trafen:

Engel, Lauer (Tor); Poersch (1); Gralla (4); Kersten; Gruttmann (1); Walgenbach (1); Klinger,D; Bennewirtz, M (9); Thiedig (5); Barentzen (6); Gelszat (2); Koconrek (1); Hocke (1)

C.Michel, 16.4.18

Bezirksliga 2.Herren : Hamborn 90 : TBO2 31:31 (16:16)

Bezirksliga 2.Herren: Punkteteilung.
Wie das Ergebnis und auch der Zwischenstand zur Pause zeigen, konnte sich kein Team absetzen.
So entwickelte sich ein enges Spiel, dass uns einen Punkt gebracht hat, der die kommenden Aufgaben nicht gerade erschwert…
Kritisch muss die Abwehrarbeit gesehen werden. Hamborn kam immer wieder durch einfache Spieleröffnungen frei vor unser Tor. Und wenn der Schiri nunmal auch nach 5 Schritten nicht pfeift, muss man halt noch klarer zumachen.
(Schade, dass ggü sofort abgepfiffen wurde und somit einige Vorteile futsch waren)

Weiterlesen →

Bezirksliga 2.Herren : TBO – Spielfreunde Hamborn 21 : 27 (8:10)

Bezirksliga 2.Herren : Gebrauchter Tag für die Zweitvertretung des TBO.

In einem schwachen Spiel verlieren wir gegen Hamborn 07 + 2 mit 21:27.
Um dreckige Spiele zu gewinnen fehlte es einigen einfach an Erfahrung. Und die Trefferquote war unterirdisch….

Es spielten und trafen :
Lauer, N (Tor); Schuck (5); Helfawy (3); Gruttmann; Walgenbach (1); Klinger; Kersten; Sander; Thiedig (4); Poersch (5); Barentzen (2); Bartholmes; Koconrek; Hocke (1)

C. Michel, 26.3.2018

Bezirksliga 2.Herren : TBO 2 – DJK Styrum 26 : 26 (15:13)

Bezirksliga 2.Herren : Unnötiges, letztendlich sogar glückliches Unentschieden.
Zwei völlig verschiedene Halbzeiten bekamen die zahlreichen Zuschauer (Danke!)  in der Hans Jansen geboten. Die Erste Halbzeit wurde vernünftig nach vorne gespielt. Leichte Schwächen in der Abwehr konnten vom erneut gut aufgelegten Marc entschärft werden. Alleine 3 gehaltene 7m in der ersten Halbzeit, zeigen wie wichtig diese Leistung war. Hervorzuheben ist auch die Rückkehr mit starker Leistung von Maxi. Leider haben wir uns danach (und wurden wir danach) dezimiert. Zwei Verletzungen der Halblinken (gute Besserung Kay und Christian) und eine Blaue ( Kevin) verkürzten die Regenerationsphasen der übrigen Spieler. So dass auch Martin angeschlagen aushelfen musste. In der Konsequenz konnten die Mülheimer die Partie drehen und führten bis in die letzte Minute.
Eine überflüssige 2 Minuten Strafe (weil trotzdem Gegentor) von mir sorgte für eine ausgesprochen schwierige Schlußphase. In der uns der Ausgleich in der 59ten gelang. Beim letzten Angriff gab es noch ein bisschen Regelkunde für den Kapitän: Verhinderung eines Freiwurfs in der letzten Minute = rot und 7m. Den hielt Marc bravourös und damit den wichtigen Punkt. 26:26

Es spielten und trafen :
Engel (Tor); Helfawy (1); Gruttmann (1); Bennewirtz (3); Walgenbach (2); Sander; Thiedig (4); Poersch (1); Barentzen (8;3/3); Gelszat (1); Michel (4); Koconrek; Hocke (1)

C Michel, 12.03.2018

Bezirksliga 2.Herren : HSV Dümpten 2 – TBO 20 : 23 (7:13)

Bezirksliga 2.Herren : Starker Auftritt der Zweiten.
Trotz diverser Ausfälle eine der besten Leistungen dieser Saison…
Den besseren Start erwischte der TBO und setzte sich dank guter Paraden von Marc und variabler Angriffe auf 2:6 ab. Als dann Patrick in 5 Minuten 3 Tore zum 5:10 gelangen, war klar, dass hier heute eine Überraschung möglich war. Und als Walle per 7m (100%:3/3!) den Pausenstand von 7:13 erzielte ging es mit einem guten Gefühl in die Kabine.
Auch nach der Halbzeit blieb das Bild unverändert. Gute Abwehr, starker Hüter, konsequent vorgetragene Angriffe. Bis zur 37ten hielt die Führung von 6 Toren (11:17), danach erlaubten wir uns eine Schwächephase, die der HSV nutzte, um bis zum 18:18 aufzuholen.
Die letzten 7 Minuten war es also nochmal eng, aber die Oberhausener spielten routiniert weiter. Wohl ganz gut, dass heute mehr Erfahrung, als in manchen anderen Spielen zur Verfügung stand.
Eigentlich macht dann Ahmad kurz vor Schluß den Sack zu und erzielt das 20:23 – aber der eigene Coach hatte da seine schnellste Aktion und konnte noch schnell genug die grüne Karte legen.
Hat Ahmad aber nicht interessiert: mit Abpfiff gelingt ihm dann doch das 23te Tor für den TBO.

Danke auch an den Support

Es trafen und spielten:
Engel; Lauer,N (Tor); Schuck (3); Helfawy (3); Walgenbach (8;3/3); Sander (3); Thiedig (3); Poersch; Gelszat (2); Michel (1); Koconrek

C. Michel, 5.3.2018

Bezirksliga 2.Herren : TBO – Westende Hamborn 25 : 24 (11:11)

Bezirksliga 2.Herren : Heimsieg! 4-Punkte-Spiel gewonnen.
Im Hexenkessel Hans Jansen konnten wir heute extrem wichtige Punkte einfahren. Und zwar völlig verdient.
Zunächst ging allerdings der Gast in Führung . Der Start ging insgesamt ziemlich in die Hose. Die Tore waren vorwiegend auf gute Einzelaktionen zurück zu führen. Und so dauerte es auch knapp 20 Minuten bis zur ersten Führung (9:8). Zu diesem Zeitpunkt war die Bank bereits verwarnt und Martin musste nach einem Tempogegenstoß verletzt aufgeben. Nach einer oscarreifen Leistung seines Gegenspielers musste dann auch der Mittelblock umgestellt werden: rot für Walle. Trotzdem konnte Maxi mit dem Halbzeitpfiff per 7m zum 11:11 ausgleichen.
Der 2te Durchgang verlief ebenfalls ausgeglichen. Kein Team konnte sich frühzeitig entscheidend absetzen. Erst ab Minute 50 gelang es uns den Gegner in den Griff zu bekommen und die Führung zu halten.

Dank der Unterstützung der Fans und starken Szenen von Kay und Maxi setzten wir uns auf 25:22 ab.
In der letzten Auszeit wurde natürlich besprochen, ins 1:1 zu gehen und die Uhr runterlaufen zu lassen. Das dann nach 10 Sekunden bereits der Arm der Schiedsrichterinnen hoch ging passte zur heutigen Leistung. Der schnelle Abschluß ging in die Hose und Westende verkürzte kurz vor Ende auf ein Tor. Doch das Team belohnte sich im Gegensatz zu Donnerstag für den Aufwand und behielt die Nerven. Nach dem Schlußpfiff durfte Fabi zwar noch einen Freiwurf für Westende direkt ausführen – allerdings aus 13m ohne Gefahr.

Der Sieg tut nach den letzten beiden Spielen richtig gut und bringt hoffentlich die nötige Ruhe für die kommenden Aufgaben.

Es spielten und trafen:
Engel; Lauer,N(Tor); Schuck (2); Helfway (1); Gruttmann (1); Bennewirtz, M (3); Walgenbach (1); Klinger, D; Kersten; Sander; Thiedig (9); Barentzen (8); Michel; Koconrek

C.Michel, 25.2.2018

Bezirksliga 2.Herren : Adler Bottrop – TBO 2 29 : 24 (15:9)

Bezirksliga 2.Herren : same procedure like last year….
Wie schon im Hinspiel ist das Ergebnis am Ende klarer als der Spielverlauf. Wie schon im Hinspiel wurde am Ende alles auf eine Karte gesetzt und die erfahrenere Truppe aus Adler konnte in den letzten Minuten Fehler im Aufbau nutzen, um letztendlich mit 5 Toren vor zu gewinnen. Der Beginn war relativ ausgeglichen, obschon Adler durchweg in Führung blieb. Aber besonders Martin war heute gut drauf und erzielte 11 Treffer. Nach 20 Minuten musste Walle zur 2 Minutenerholung. Trotzdem gelang Martin das 7:10.
Im Anschluss ging das Spiel aus meiner Sicht in genau dieser Fase verloren. Die nötigen Wechsel führten zu Unsicherheiten in Defensive und Offensive und die Bottroper konnten auf 15:9 zur Halbzeit wegziehen.
Der 2te Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Der Vorsprung konnte aber nicht verringert werden. Nach 40 Minuten waren es sogar 9 Tore (22:13). Tatsächlich gelang es dem Team aber durch Umstellung der Abwehr und starke Einzelleistungen im Angriff, ab diesem Zeitpunkt Tor für Tor aufzuholen. Die Adler wurden fahrig und leisteten sich einige technische Fehler. Folgerichtig stand es somit nach 50 Minuten 24:21 und wir waren wieder dran.
Was dann passierte war mal wieder der Unerfahrenheit der 2ten geschuldet. Statt beim Stand von 26:24 zwei erkämpfte Bälle in Konter umzusetzen wurden diese Bälle einfach weggeworfen. #unforcederror
Somit konnten wir uns für den Kampf und die Leistungssteigerung in der 2ten Halbzeit nicht belohnen, sondern kassierten noch 3 Treffer als der Drops eh gelutscht war zum Endstand von 29:24.

Für das nächste Spiel bleibt die Erkenntnis, dass wir aber bei vollem Einsatz und Kampf auch Mannschaften aus dem oberen Drittel schlagen können. Nur müssen sich dann auch mehr Spieler in der Liste weiter unten eintragen, um dem Gegner weniger Möglichkeiten zu geben sich einzustellen.

Es spielten und trafen :
Engel; Lauer,N (Tor); Helfawy; Gruttmann; Bennewirtz (11); Walgenbach; Klinger; Kersten; Thiedig (8); Poersch (1); Barentzen (2); Michel; Koconrek; Hocke (2)

CMichel, 23.02.2018

Bezirksliga 2.Herren : HSC Osterfeld : TBO 2 36 : 20 (16:9)

 

Bezirksliga 2.Herren : HSC Osterfeld : Desolater Auftritt.
Akzeptabel waren lediglich die ersten 12 Minuten. Die Abwehr stand gut und der Angriff war geprägt von Spielzügen. So stand es dann auch 7:7 nach 12:39.
Im Anschluß ging der Faden aber mal sowas von verloren! Nicht, dass wir nach dem Spiel gegen unsere Erste nicht gewusst hätten, dass der Rückraum gerne Hüftwürfe zentral aufs Tor wirft… oder das die Außen ein ordentliches Wurfbild haben….

Mit Jugend ist das langsam nicht mehr zu entschuldigen.
Wir gewinnen die Spiele, in denen wir den Kampf in den Vordergrund stellen und Laufbereitschaft zeigen. Das war gestern bei zu wenigen spürbar. In der Folge konnte sich der HSC Tor um Tor absetzen und auch noch was für seine Mannschaftskasse machen #rotwegenundiszipliniertheit . Insgesamt war es ein faires Aufeinandertreffen, wohl auch, weil es nach oben genannten 12 Minuten nicht mehr spannend wurde.
Erfreulich war auch C Ebbers nach langer Verletzungszeit wieder auf der Platte zu sehen (auch wenn mir 4 Tore weniger trotzdem gefallen hätten…).
Positiv für Osterfeld war auch, dass wir in diesem Spiel die Spielzeiten demokratisch auf alle Spieler aufgeteilt haben. So konnte für die nächsten Partien schon mal Spielpraxis gesammelt werden. Und Maxis 100% vom Punkt sind auch erwähnenswert. Hauptsache das rechnet sich in den kommenden Abstiegskampf-Spielen.

Es trafen und/oder waren anwesend :
Lauer,N.; Engel (Tor); Helfawy (1); Gruttmann; Bennewirtz (5); Walgenbach (1); Klinger,D; Kertsen; Thiedig (3); Poersch; Barentzen (8/8); Michel (1); Koconrek(1); Hocke

C.Michel, 18.2.2018

Bezirksliga 2.Herren : TBO2 – TBO1 20:37 (10:16)

Bezirksliga 2.Herren:  Klares Ding für die Erste.
Es war dann doch nicht das Spektakel, dass angekündigt wurde.
Was allerdings vorwiegend an 2 Personen lag, die den Charakter dieses Spiels nicht so ganz begriffen hatten…. und dafür auch noch Geld bekommen…;-)
Zudem gingen wir in der ernsthaft geführten Partie schnell mt 3:1 in Führung. Die Erste wechselte daraufhin kräftig durch ab dem 4:4 war dann die Marschrichtung klar.
Beide Teams nutzten die Folgezeit, um möglichst vielen Spielern Spielpraxis zu ermöglichen und entsprechend wenig aussagekräftig (zumindest für uns) war diese Partie.
Persönlich hätte ich mir mehr Spielzüge/Abläufe gewünscht. Aber so ganz relaxt war die Partie eben doch nicht. s.o.
Es spielten und trafen:
Engel;Poersch (Tor); Helfawy (2); Gruttmann (2); Bennewirtz, M (2); Walgenbach (6); Klinger, D (3); Kersten (1); Sander; Thiedig; Barentzen (2); Michel (1); Koconrek (1); Hocke
C.Michel, 29.1.2018

Bezirksliga 2.Herren : TBO2 – TSG Kirchhellen 23 : 21 (12:11)

Bezirksliga 2.Herren : Heimsieg!
Sonntag war die Hans Jansen gut gefüllt. Und nach dem Sieg der Ersten und vor dem Sieg der Ersten Damen war die Zweitvertretung dran.
In einem durchweg fairen Spiel setzten wir uns am Ende nicht unverdient gegen die Nachbarn aus Bottrop durch. Mit voller Bank, inkl. Lulu und Henne zur Unterstützung/Spielpraxis, war die Marschrichtung klar. Volldampf! Nun ja… das hat schon mal nicht geklappt. Es war ein zäher Beginn. Uns steckte wohl noch etwas die Leistung von letzter Woche in den Köpfen und die TSG musste wegen dünner Besetzung die Kräfte einteilen. Und so entwickelte sich ein enges Spiel in dem sich bei uns Licht und Schatten permanent abwechselten. Die Defensive war für unsere Verhältnisse doch relativ löcherig. Abstimmung Mittelblock und Halb sonst stark, heute nicht. Der Gegner wurde erst bei 7-8 Meter angegangen. Mal wurde lang dann wieder kurz geblockt – so konnte sich Henne oft auszeichnen und an der Abstimmung verzweifeln. Glücklicher Weise hatte er einen starken Tag und hielt so den TBO vorne.
Der Angriff war dafür diesmal deutlich variabler und so kamen wir zu vielen leichten Toren gegen eine handzahme 6/0 Abwehr aus Bottrop. Besonders Benne konnte mit 8 Toren aus dem 1vs1 (und Fahrkarten aus TGs?!) die TSG zermürben.
Und da das Spiel relativ langsam war, konnten sich auch die Älteren in die Scorer Liste eintragen;-)
Zum Ende war es Henne mit einer Parade nach dem 22:21 und eine schöne Einzelleistung von Ahmad auf Rechtsaußen zum 23:21 die den knappen Sieg festmachten. Und mit diesem Sieg überholen wir die TSG auch in der Tabelle, wo wir jetzt mit 9 Punkten zumindest einmal durchatmen können.

Es spielten und trafen:

Engel, Teufer (Tor); Helfawy (1); Gruttmann; Wirtz; Walgenbach (4;1); Klinger, D; Kersten; Bennewirtz (8); Thiedig (3); Poersch (1); Barentzen (2;1); Michel (4); Hocke

C.Michel, 22.1.2018