NRL mC : TBO – TSV Bonn rrh. C1J 20:24 (11:7)

Gute Leistung trotz dünnen Kaders reicht leider nicht für 2 Punkte!

Am Sonntag war der Tabellendritte aus Bonn zu Gast in der heimischen Hans-Jansen-Halle. Vom Tabellenstand her war die Favoritenrolle klar verteilt, kamen doch die Bonner mit einem 40:18-Achtungserfolg gegen den TuSEM Essen nach Oberhausen. Dazu kam noch, dass unsere beiden Kreisläufer, sowie Jonas nicht zur Verfügung standen. Und als wäre dies nicht schon genug, war unter der Woche der Trainingsbetrieb durch krankheitsbedingte Ausfälle auch nur mit Abstrichen möglich.

Aber ohne Druck und voll motiviert starteten die Jungs ins Spiel und konnten von Anfang an zeigen, dass der TSV hier nichts geschenkt bekommt. Über 2:0 und 4:2 zwangen wir die Gäste zu einer frühen ersten Auszeit, die allerdings Wirkung zeigte. Das Spiel wurde immer enger und trotz einer sehr guten Deckung in den ersten 15 Minuten mussten wir den Ausgleich zulassen. Beim Stand von 7:7 wurde dann die erste eigene Auszeit fällig, um den Lauf der Gastmannschaft zu unterbrechen. Neu eingestellt und mit einigen taktischen Anweisung für den Angriff ging es dann weiter. Und die Abwehr wurde nochmal stärker. Immer wieder konnten Ballgewinne erzwungen werden und das Umschaltverhalten in den Gegenstoß oder in die zweite Welle klappte hervorragend. So konnten wir den ersten Durchgang mit einem 4:0-Lauf beenden und gingen mit einer 11:7-Führung in die Pause.

Halbzeit 2 begann mit einer frühen Zeitstrafe gegen uns, die Bonn gnadenlos bestrafen konnte. Aber die Jungs gaben sich nicht auf und lieferten dem Gast vom Mittelrhein einen offenen Kampf um die Führung. Trotz eines 3:0-Lauf, der die 17:14-Führung mit sich brachte, ließ sich der TSV Bonn nicht abschütteln. Erneut konnten sie ausgleichen und nach langer Zeit wieder in Führung gehen. Die letzten zehn Minuten galt es dann, die letzten Kräfte zu mobilisieren und bis zum Schluss zu kämpfen. Doch trotz offener Manndeckung in der Schlussphase konnten wir nicht genügend Bälle gewinnen um das Spiel nochmal zu drehen. Zwei kurz aufeinanderfolgende Alutreffer gaben dann auch mental den Rest, wenn auf der Gegenseite die Würfe leider den Weg in unser Tor fanden. Am Ende steht zwar eine 20:24-Niederlage, aber was die Jungs heute gezeigt haben macht deutlich, dass man auch gegen die Topmannschaften der Nordrheinliga mithalten kann, zumal am Ende einfach die letzten Körner fehlten. Anerkennung bekamen die Jungs auch durch den Gästetrainer, der sich mit den Worten: „Ihr hättet heute mindestens einen Punkt verdient gehabt“ verabschiedete. Zwar kann man sich nichts davon kaufen und in der Tabelle stehen 0:2 Punkte, aber das spiegelt definitiv nicht die gezeigte Leistung wider.

Mit dieser Leistung und einem vollzähligen Kader sollen dann am kommenden Wochenende die nächsten zwei Punkte auf unser Konto wandern. Jetzt gilt es die Motivation aufrecht zu halten und im Training weiter hart zu arbeiten, um das Handballjahr 2019 mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

Anwurf ist kommende Woche am Sonntag, den 15.12.2019, um 15:30 in Frechen beim TuS Königsdorf. Gespielt wird in der Gerhard-Berger-Halle, Pfeilstraße, 50226 Frechen.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Robin Hovermann (Tor), Noel Christ, Dustin Schauenburg, Noah Angenendt, Jannes Böhm, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Lennart Stephan und Jannik Pendzich.

M.+S. Barentzen, 09.12.2019

2. Herren – Kreisliga 2019/2020

stehend von links: Christian Michel, Kevin Hocke, Daniel Klinger, Niklas Lauer, Lukas Gruttmann, Kay Thiedig, Peter Funck, Trainer Christian Walgenbach
knieend von links: Dirk Poersch, Dominik Diebel,  Ahmad Helfawy, Mark Engel, Salim Moujou , Manuel Kersten, Andreas Laaks

Es fehlen: Trainer Timo Schuck, Tim Kullmann, Phillipp Rademacher, Rene Schauenburg-Schmidt, Marcel Pichottka, Maximilian Barentzen, Sebastian Bartholmes

Trainerteam : Kontakt: E-Mail :
Timo Schuck 0173 – 2825801 timo_schuck@yahoo.de
Christian Walgenbach 0163 – 3908069 christian_walgenbach@yahoo.com
Training
Tag Zeit Ort
Dienstag 19:00 – 20:30 Uhr Hans – Jansen – Halle
Donnerstag 20:30 – 22:00 Uhr Hans – Jansen – Halle

 

DatumZeitHeimGast
So. 01.03.2016:00Turnerb. Oberhausen IISV Heißen
So. 15.03.2015:45Turnverein Biefang IIITurnerb. Oberhausen II
So. 22.03.2016:30Turnerb. Oberhausen IIBlau-Weiss Neuenkamp
5 weitere Einträge anzeigen.
So. 29.03.2014:00VfB Homberg IIITurnerb. Oberhausen II
So. 05.04.2016:30Turnerb. Oberhausen IIHSG Hamborn United II
So. 26.04.2011:30Beecker TurnvereinTurnerb. Oberhausen II
So. 03.05.2015:00Turnerb. Oberhausen IIGSG Duisburg II
So. 10.05.2014:45Eintracht DuisburgTurnerb. Oberhausen II

 


Zu den Spielberichten der  :
HIER

Kreisliga 2.Herren : TBO – VfB Homberg III 32 : 16

Heimsieg gegen die Dritte vom VfB Homberg!
Endlich mal 60 Minuten konsequent abgerufen. Es war nämlich wie erwartet nicht der leichte Gegner, den man laut Tabelle erwarten hätte können. Aber mit gut aufgelegten Hütern und stabiler Defensive konnten wir uns Tor um Tor absetzen. Zumal bei den Duisburgern der „Zweite Anzug“ weniger Durchschlagskraft hatte. Bei uns aber heute tatsächlich alle eine vernünftige Leistung gezeigt haben. So konnte viel gewechselt werden ohne den Spielfluß zu gefährden.
Zur Halbzeit setzten wir uns auf 16:7 ab. Mit zwei Schiris wären wahrscheinlich ein paar Tore mehr für uns gefallen, die auf Verdacht als technische Fouls abgepfiffen wurden. Aber dies soll weder ein Vorwurf an den Unparteiischen sein, der ja nun mal die Linien nicht alle sehen kann, noch eine Entschuldigung für das Ergebnis.
Da würden wir dem Gegner Unrecht tun. Der blieb nämlich bis zum Ende fair und gab sich nie auf – da werden noch einige Siege kommen mit der Einstellung. Nur heut war nix zu holen, weil wir, wie oben gesagt, heute abgerufen haben, was man von uns erwarten muss und kann. Weil Luki stark am Kreis war, weil Marc alle 7m gehalten hat, weil Kay ordentlich gekachelt hat, weil wir mit Tempo hinten raus gespielt haben und so weiter….
Daran gilt es jetzt anzuknöpfen.

Es spielten und trafen:
Lauer, N; Engel (3/3!)(Tor); Klinger, D(3); Helfawy (1); Diebel (4); Funck (1); Gruttmann (5); Moujou (2); Kersten (2); Poersch (2); Laaks (4); Thiedig (7); Michel (1); Hocke

C.Michel, 1.12.10

Kreisliga 2.Herren : Blau Weiß Neuenkamp – TBO 11 : 27 (6:13)

Auswärtssieg in Duisburg !!!  –  27:11  (13:6) gegen Blau Weiß Neuenkamp.

Ein gutes Pferd springt nicht höher…. usw.
Letztendlich ein total ungefährdeter Sieg, gegen eine Truppe, die fast mein Alter hat. Die Vorzeichen waren klar, auf der einen Seite wir mit voller Bank und dem Ziel Bezirksliga, auf der anderen Seite kaum Wechsel Möglichkeiten und ein deutlich höheres Durchschnittsalter.
Tatsächlich hatten aber nur Marc im Tor und Andy, Dodo (#Tempogegenstoß) und Kai Normalform. Ohne den Neuenkampern zu nahe treten zu wollen: das muss klarer ausgehen. Auch wenn der Gegner Zeit rausgenommen hat.

Naja. 2 PUNKTE UND GUT.

Es spielten und trafen:
Engel; Pichottka; Lauer (Tor); Schuck; Moujou (2); Bartholmes (2); Diebel (5); Gruttman; Kersten (2); Rademacher (2); Laaks (7); Thiedig (5); Michel (1); Hocke (1)

C.Michel, 18.11.2019

NRL mC:  TuSEM Essen  –  TB Oberhausen   40 : 28  ( 15 : 15 )

 

Wieder einmal reicht eine starke erste Halbzeit nicht, um mit genügend Selbstvertrauen das Spiel bis zum Ende offen zu halten. Es ist einfach nicht zu verstehen, das Team beginnt stark und engagiert und schafft es so, auf Augenhöhe gegen die Essener zu bleiben. Zumindest bis zum Pausenpfiff.
Spielerisch sicher nicht überragend, aber dafür kämpferisch und mit großer Moral konnte in der ersten Hälfte sogar ein 4-Tore-Rückstand wieder ausgeglichen werden.
So sollte die Mannschaft eigentlich gestärkt und selbstbewusst in die zweite Hälfte starten, aber erneut weit gefehlt. Man bekam nach Wiederanpfiff überhaupt keinen Zugriff zum Spiel und konnte nicht ansatzweise an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Ist die Torausbeute noch akzeptabel, so ließ man in der Abwehr doch deutlich zu viel zu und kassierte somit das erste mal in dieser Saison 40 Gegentore. Das müssen wir unbedingt abstellen, um in den nächsten Spielen wieder konkurrenzfähig zu sein.
Am nächsten Wochenende ist Spielpause und dann kommt am Sonntag, 01.12.2019, der Hildener AT in die Willy-Jürissen-Halle.
Anwurf ist um 15:00 Uhr. Dann hofft die Mannschaft wieder auf lautstarke Unterstützung.

M. + S. Barentzen

KL 2.Herren : TBO 2 – Biefang 3 30 : 25 (13:9)

KL 2.Herren : TBO 2 vs Biefang 3 30:25 (13:9)

Arbeitssieg.
Eigentlich wollten wir nach der langen Pause souverän auftreten. Das kann man so jetzt nicht unbedingt sagen, auch wenn der Sieg heute ungefährdet war.
Gut vorgetragenen Angriffen, die gerade zu Beginn von Kay effektiv vollendet wurden, folgten aber leider häufig lethargische Abwehraktionen, die die Bifis immer wieder zu leichten Toren nutzten. Auch verpassten wir in einigen Situationen Gegenstöße vernünftig zu Ende zu spielen. Oder die langsame Rückwärtsbewegung einiger Gegenspieler auszunutzen. Erst ab dem 6:5 konnten wir uns absetzen. Und auch mit 4 vor in die Pause gehen.
Aus der Halbzeit kamen wir aber mal so gar nicht gut…Biefang konnte tatsächlich zum 14:14 ausgleichen. In der folgenden Auszeit in Minute 37 wurde dann die komplette Aufstellung ausgetauscht, um ein Zeichen zu setzen. Dies zeigte Wirkung. Die nächsten 4 Treffer kamen von den Hausherren und das Spiel war wieder gerade gerückt. Wir schalteten eben keinen Gang runter, sondern brachten das Spiel seriös zu Ende. 25 Gegentore sind allerdings trotzdem zu viel.
Fun facts: Bei den 7m haben wir 2x 100%: Maxi hat 3 von 3 verwandelt, Niki 2 von 2 gehalten. Es gab die dritte Gelbe gegen uns in der 49ten, nachdem ich in der 44ten die 2te geholt hatte. Biefang hatte 2. Es gab also keine einzige Zeitstrafe!?
Kai war so freundlich das 30ste zu werfen – Kiste.

Es spielten und trafen  : Lauer, N; Pichottka (Tor); Schauenburg-Schmidt (5);Helfawy; Gruttmann (3); Thiedig (7); Diebel (4); Kersten (1); Laaks (4); Moujou; Poersch; Barentzen (3;3); Michel (ab der 30sten (3))

NRL mC : TBO – VfL Gummersbach C1J 26 : 36 ( 15 : 18 )

NRL mC : Niederlage trotz starker 40 Minuten!

Leider haben 10 unkonzentrierte bzw. überhastete Minuten die Begegnung zugunsten des Bundesliganachwuches aus Gummersbach entschieden. Eine Halbzeit konnten die Jungs heute mehr als gegenhalten. Mit etwas Glück bei einigen Würfen, die leider nicht ins Ziel trafen, hätte es zum Halbzeitpfiff auch noch enger sein können.
Beherzt und mit vollem Einsatz ging die Mannschaft ans Werk und zeigte in der gut gefüllten Hans-Jansen-Halle ein aufopferungsvolles und kampfbetontes Spiel. Durch schön herausgespielte Tore konnte man die Fans immer wieder mitreißen. An dieser Stelle schon mal ein großes Dankeschön an die Fans, die für tolle Stimmung sorgten.
Am Ende gaben 10 Minuten den Ausschlag über Sieg und Niederlage, wobei sicher auch unsere heute dünn besetzte Auswechselbank mit ein Grund dafür war, dass es nicht für durchgehend gute 50 Minuten gereicht hat. Schade, das Ergebnis fällt sicher über die gesamte Spielzeit gesehen ein paar Tore zu hoch aus, aber insgesamt stimmten Einstellung und Leistung.
Am nächsten Wochenende geht es nach Essen gegen den TuSEM in der Halle Margaretenhöhe. Anwurf ist am Sonntag, den 17.11.2019, um 18.30 Uhr. Auch auswärts freuen sich die Jungs über jede, lautstarke Unterstützung durch die TBO-Familie.

M. + S. Barentzen, 10.11.2019

Kreisliga wB-Jugend : Kettwiger Sportverein 70/86 vs. TBO wB 0 : 34 (0:17)

Kreisliga wC-Jugend : Kettwiger Sportverein 70/86 vs. Turnerbund Oberhausen wB 0:34 (HZ 0:17)

Am Sonntag ging es für die Mädels zum Kettwiger Sportverein. Nachdem auch der Hallenwart den Weg dorthin gefunden hatte, konnte sich die Mannschaft etwas verkürzt, aber trotzdem intensiv, warm machen. Ohne die beiden Trainerinnen, aber begleitet von der Jugendwartin, startete die Mannschaft ins Spiel. Die Mädels benötigten einige Minuten, bis der Ball sicher durch die eigenen Reihen lief. Die ersten Tore vielen durch leicht eroberte Bälle über Tempogegenstöße.
Nach dem Teamtimeout von Kettwig in der 1.Halbzeit bekamen die Mädels die Aufgabe, ihre Spielkonzeptionen abzurufen und aus diesen Richtung Tor zu gehen, Würfe aus dem Rückraum zu nehmen , abzuräumen für die Außen und individuelle Durchbrüche. Mit einem 0:17 ging es in die Halbzeitpause. In der Pause motivierten sich die Mädels selbst, angetrieben von der Kapitänin, die Konzeptionen konzentrierter und konsequenter umzusetzen. Bei einem Gegner wie Kettwig echt schwierig, da uns viele Bälle einfach in die Hände gespielt wurden und dann den Tempogegenstoss nicht zu laufen, war schon wirklich nicht leicht.
Aber am schwersten hatte es unsere Greta. Sie hatte keinen richtigen Torwurf abzuwehren, bis zur 46. Minute, da bekam Kettwig einen 7 Meter zugesprochen. Dieser ging dann an den Pfosten, und einige Minuten später konnte Greta dann einen weiteren 7 Meter parieren. Es wurde in der Halbzeit noch gesagt: Die hohe Kunst für einen Torwart, 100% Aufmerksamkeit bis zur letzten Minute. Und was soll man sagen, ein nicht schlecht platzierter Wurf konnte von Greta mit der Fußspitze abgewehrt werden. Somit blieb es bis zum Ende ein Spiel ohne Gegentor.

Ich bin stolz auf die Mädels, die sich immer wieder selbst motivieren und die Saison so durchziehen.

G.B.

Vielen Dank an Interimscoach Gabi

Es spielten und trafen :
Greta Kopal im Tor, Anne Bossmann (4), Ayca Er (3), Cecile Balazic (1), Isa Szymanski (2), Lina Bunthoff (11), Nele Scheffer (1), Sina Klink (4), Antonia Illigen (8)

 

NRL-mC-Jugend : TBO – HSV Solingen-Gräfrath 27 : 25 (17:11)

mC-Jugend holt die ersten 2 Punkte der NRL !!!

Nach langer Pflichtspielpause ging es endlich wieder los. In gut gefüllter Willy-Jürissen-Halle traf man auf den HSV aus der Klingenstadt. Der erfolgreiche Test gegen Opladen (37:18) sollte den Jungs genug Selbstvertrauen gegeben haben, um gut in das Spiel zu starten. Leider war dies mal wieder nicht der Fall. Schnell lief man einem 0:3 hinterher. Zum Glück fing sich die Mannschaft dann schnell und kam im Laufe der Zeit immer besser ins Spiel. Durch eine agile Deckung kamen die Jungs immer wieder ins Tempospiel und konnten so der TBO-Fangemeinde zeigen, zu was sie in der Lage sind. So konnten wir uns bis zur Pause einen 17:11-Vorsprung herausarbeiten.

Wie so oft erwischte erneut der Gast den besseren Start und zwang das Trainerduo zu einer frühen Auszeit, nachdem die Solinger schnell auf 3-Tore verkürzen konnten. Das Team schaffte es den Schalter umzulegen und fand wieder besser ins Spiel. Bis auf zwischenzeitlich 6 Tore konnte man wieder davonziehen. Bis sechs Minuten vor Schluss konnte der Vorsprung gehalten, jedoch nicht weiter ausgebaut werden.
Was dann in den Köpfen der Jungs in den letzten Minuten vor sich ging, kann sich keiner erklären. Das Torewerfen wurde komplett eingestellt und der Gegner zum Torewerfen geradezu eingeladen. Ob man sich zu sicher fühlte, das Spiel zu gewinnen, oder sich ein nervöses Händchen einstellte, weiß niemand.
Am Ende reichte es dennoch zu einem 27:25-Sieg und den somit ersten Punkte der Nordrheinligasaison. Positiv zu erwähnen ist heute, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Im Training wird jetzt intensiv auf die verkorksten Anfangsphasen der jeweiligen Halbzeiten,  sowie die Endphase eingegangen. Im kommenden Spiel gegen den Bundesliganachwuchs des VfL Gummersbach muss vor allem die Abschlussschwäche aus Halbzeit 2 abgestellt werden, sowie in der Deckung noch geschlossener agiert werden.
Anwurf ist nächste Woche Samstag, den 09.11.2019, um 17.30 Uhr in der Hans-Jansen-Halle. Die Mannschaft freut sich wie immer über lautstarke Unterstützung.

Es spielten und trafen :
Lukas Brinker (Tor), Robin Hovermann (Tor), Jonas Knauf, Noel Christ, Dustin Schauenburg, Jannes Böhm, Jonathan Broehenhorst, Fill Mayboom, Lennart Stephan, Jannik Pendzich und Patrick Horoba.

M.+ S. Barentzen, 03.11.2019

 

Männliche C-Jugend bestreitet Testspiel in Leverkusen

Testspiel mC : TUS Opladen vs. TBO 18 : 37 ( 12 : 19 )

Am Samstag ging es für die Nordrheinligatruppe des TBO zu einem Testspiel gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer der Oberliga Mittelrhein, TUS Opladen, nach Leverkusen. Bevor es am nächsten Wochenende, nach dann 6-wöchiger Pause, in der Nordrheinliga weitergeht, hieß es wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Zudem galt es, mit Jonas, einen der beiden Neuzugänge über Zweitspielrecht, in das Spiel zu integrieren. Beides gelang nach kurzer Anlaufphase ganz ordentlich. Nur einige Minuten brauchten die Jungs, um gegen die offensive Abwehr der Opladener ins Spiel zu finden. Auch in der Defensive gab es noch die ein oder andere fehlende Abstimmung. Aber mit zunehmender Spielzeit lief es immer besser und so konnten die mitgereisten Fans eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Auftreten gegen HC Düsseldorf erleben.
Es wurde mit deutlich mehr Druck agiert und in der Abwehr gut und hart gearbeitet. Die verletzungsbedingte längere Pause unseres einzigen angereisten, etatmäßigen Kreisläufers Patrick zog eine kurze Umstellungsphase nach sich. Aber auch das war gestern kein Problem und mit Jonas stand eine weitere Alternative sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zur Verfügung. Er zeigte eine gute Leistung und ergänzt das Team sehr gut.
Bis zur Halbzeitpause konnte sich unsere Mannschaft auf 7 Tore absetzen. In der Kabinenansprache gab es vor allem Hinweise für eine kompaktere Abwehr. Diese wurden auch gut umgesetzt, so schaffte es Opladen in der zweiten Hälfte auch nur 6 Tore zu erzielen. Aus der agileren Abwehr heraus gelang es auch endlich häufiger ins Tempospiel zu kommen und so leichte Tore zu erzielen. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg zu Buche.

Eine gelungene Vorbereitung für das kommende Heimspiel am Samstag, den 02.11.2019, gegen den HSV Solingen-Gräfrath. Anwurf ist um 13:30 Uhr in der Willy-Jürissen-Halle, Lothringer Str. 75, 46045 Oberhausen. Das Team freut sich auf eine tolle Unterstützung durch die TBO-Familie.

M. Barentzen, 27.10.19