Kreisliga wB-Jugend : Kettwiger Sportverein 70/86 vs. TBO wB 0 : 34 (0:17)

Kreisliga wC-Jugend : Kettwiger Sportverein 70/86 vs. Turnerbund Oberhausen wB 0:34 (HZ 0:17)

Am Sonntag ging es für die Mädels zum Kettwiger Sportverein. Nachdem auch der Hallenwart den Weg dorthin gefunden hatte, konnte sich die Mannschaft etwas verkürzt, aber trotzdem intensiv, warm machen. Ohne die beiden Trainerinnen, aber begleitet von der Jugendwartin, startete die Mannschaft ins Spiel. Die Mädels benötigten einige Minuten, bis der Ball sicher durch die eigenen Reihen lief. Die ersten Tore vielen durch leicht eroberte Bälle über Tempogegenstöße.
Nach dem Teamtimeout von Kettwig in der 1.Halbzeit bekamen die Mädels die Aufgabe, ihre Spielkonzeptionen abzurufen und aus diesen Richtung Tor zu gehen, Würfe aus dem Rückraum zu nehmen , abzuräumen für die Außen und individuelle Durchbrüche. Mit einem 0:17 ging es in die Halbzeitpause. In der Pause motivierten sich die Mädels selbst, angetrieben von der Kapitänin, die Konzeptionen konzentrierter und konsequenter umzusetzen. Bei einem Gegner wie Kettwig echt schwierig, da uns viele Bälle einfach in die Hände gespielt wurden und dann den Tempogegenstoss nicht zu laufen, war schon wirklich nicht leicht.
Aber am schwersten hatte es unsere Greta. Sie hatte keinen richtigen Torwurf abzuwehren, bis zur 46. Minute, da bekam Kettwig einen 7 Meter zugesprochen. Dieser ging dann an den Pfosten, und einige Minuten später konnte Greta dann einen weiteren 7 Meter parieren. Es wurde in der Halbzeit noch gesagt: Die hohe Kunst für einen Torwart, 100% Aufmerksamkeit bis zur letzten Minute. Und was soll man sagen, ein nicht schlecht platzierter Wurf konnte von Greta mit der Fußspitze abgewehrt werden. Somit blieb es bis zum Ende ein Spiel ohne Gegentor.

Ich bin stolz auf die Mädels, die sich immer wieder selbst motivieren und die Saison so durchziehen.

G.B.

Vielen Dank an Interimscoach Gabi

Es spielten und trafen :
Greta Kopal im Tor, Anne Bossmann (4), Ayca Er (3), Cecile Balazic (1), Isa Szymanski (2), Lina Bunthoff (11), Nele Scheffer (1), Sina Klink (4), Antonia Illigen (8)

 

Kreisliga wC : SC Bottrop 2 – TB Oberhausen 1:26 (0:14)

SC Bottrop 2 – TB Oberhausen 1:26 (0:14)

Im ersten Meisterschaftsspiel gegen den SC Bottrop 2 ließen die TBO Mädels nicht viel anbrennen und dominierten deutlich das Spielgeschehen.

Alle Mädels bekamen ausreichend Spielanteile. In der 2. Halbzeit schaltete die Mannschaft einen Gang zurück und besann sich mehr auf das Positionsspiel, um die Spielkonzeptionen zu optimieren.

 

Greta Kopal Tor, Greta Werner 5, Lina Bunthoff 5, Toni Illigen 5, Sina Klink 5/3, Isa Szymanski 2, Ayva Er 2, Cecile Balazic 2, Naja Werner, Anne Bossmann, Nele Scheffer

Emily Heieck für die Leistungssichtung des DHB nominiert.

Emily Heieck für die Leistungssportsichtung des Deutschen Handballbund (DHB) nominiert.

Emily Heieck, Spielerin unserer weiblichen C- Jugend Oberliga, hat eine Einladung ihrer Landestrainer zur Erstsichtung des Deutschen Handballbundes für Talente des Jahrgangs 2004 erhalten. Sie wird sich vom 28.02.19 – 03.03.19 gemeinsam mit insgesamt 12 Spielerinnen der HVN Auswahlmannschaft und 9 weiteren Landesverbänden Deutschlands Bereich Süd/West einer viertägigen Leistungssportsichtung im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg unterziehen.
Bei der DHB-Erstsichtung messen sich die Mädels unter anderem im Bodenturnen, handballspezifischen und athletischen Tests sowie in Technik-/Taktiküberprüfungen, in Grundspielformen und Turnierspielen, um sich dann für die Jugendnationalmannschaften weiterzuempfehlen.
Damit ist Emily nach Gina Glasik, Charly Heieck & Zehra Cakir die 4.Spielerin vom TB Oberhausen, die für eine DHB Sichtung nominiert ist, was für unsere  gute Jugendarbeit spricht.

Der TBOberhausen freut sich über die Nominierung und wünscht viel Erfolg und Glück.

Oberliga wC-Jugend : T´schft Grefrath – TBO 21 : 28 (10:15)

Oberliga wC-Jugend :  Turnerschaft Grefrath – TB Oberhausen 21:28 (10:15)
Heute ging es in die Eislaufhalle nach Grefrath, ein Hallenboden, auf dem man das Handballspielen eigentlich verbieten sollte. Wir sind froh, dass sich keine Spielerin verletzt hat. Wir legten einen mega Start hin und führten nach 13 Minuten mit einem komfortablen 9:3. So wurde eine Auszeit genommen und auf allen Positionen gewechselt. Anstatt die Führung nun weiter auszubauen, verloren wir völlig den Faden und ließen den Gegner  auf 9:6 herankommen, bis uns dann nach 4 Minuten das erste Tor gelang. Keine Bewegung, ideenloses hin- und herpassen sowie viele technische Fehler prägten unser Angriffsspiel. Auch in der Abwehr wurde kaum Gegenwehr geleistet, sodass der Gastgeber immer wieder auf 3 Tore herankam.
Nach einer erneuten Umstellung schleppten wir uns mühsam in die Halbzeitpause. Eigentlich war diese Leistung unerklärlich, denn das können  doch manche Mädels viel viel besser. Die 2. Halbzeit starteten wir wieder recht gut und nach einem 10-Tore Vorsprung (24:14) wurde erneut auf allen Positionen gewechselt, um allen Mädels ausreichend Spielanteile zu geben.

Ein schönes Spiel war es nicht, zumal der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde, da einige Grefrather Mädels bei der kleinsten Gegenwehr oder sogar ohne Körperkontakt immer wieder theatralisch  zu Boden gingen.  Das wurde lautstark von der Trainerbank forciert und vom Publikum unterstützt, sodass es mit etlichen Freiwürfen und Zeitstrafen geahndet wurde.

Sorry, aber das macht keinen Spaß.

Ein Sonderlob geht heute an Emily. Sie schaltete und waltete nach Belieben und konnte sowohl sich als auch ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene setzen.

Wir haben jetzt 14 Tage Spielpause, Zeit genug, die heutigen Fehler auszuarbeiten.

Es spielten :
Kopal und Gamser im Tor,  E.Heieck (13/4), Lange (6/1), Bunthoff (5), Kolo (2), Klink (1), Illigen (1), Bossmann, Er, Balazic, Szymanski, Grohnert, Scheffer

Tanja Heieck, 10.2.2019

Oberliga wC-Jugend : TBO – Neusser HV 31 : 15 (13:6)

Oberliga wC-Jugend : TBO – NEUSSER HV 31 : 15 (13:6)

Bääääähm, 8. Sieg im 8. Heimspiel!

ohne die Gripperkrankten Toni & Torhüterin Maiki ging es ins Spiel gegen den Neusser HV. Heute reichte eine eher mäßige Leistung zum nie gefährdeten Sieg. Unser Spiel wirkte vorne sehr pomadig und langsam, in der Abwehr wurde kaum zugepackt. Und so plätscherte das Spiel so vor sich hin, nicht schön, aber letztendlich 2 Punkte, In der nächsten Woche gegen Grefrath müssen wir eine Schippe drauflegen.💪

Es spielten :
Greta Kopal im Tor,  Lina Bunthoff (11), Emily Heieck (9/3), Cecile Balazic, (3), Franzi Lange (3/1), Anne Bossmann (2),Annalena Kolo (2), Isa Szymanski (1), Sina Klink,  Ayca Er, Maja Grohnert, Nele Scheffer

Tanja Heieck, 4.2.19

Oberliga wC-Jugend : HSG Solingen-Gräfrath – TBO 25 : 25 (11:11)

Oberliga wC-Jugend :  wir holen wie zuletzt gegen Biefang erneut einen 6-Tore Rückstand auf
#aufgebenistkeineoption
HSG Solingen-Gräfrath – TB Oberhausen 25:25 (11:11)

Nach einem 15:21 Rückstand in der 38. Minute erkämpften wir noch ein Unentschieden. Und dabei lag es nicht an der Benutzung von Haftmitteln, die in der Solinger Halle erlaubt ist. Vielmehr lag es an individuellen Fehlern und einer Abwehr, die sich keine Abwehr nennen durfte. Von Anfang an rannten wir einem Rückstand hinterher und fanden überhaupt nicht ins Spiel.
Vor allem unsere Abwehr war ein riesen Chaos, es wurde weder gerutscht noch geholfen und wir waren immer einen Schritt zu spät. Auch der Angriff gestaltete sich mühsam und wir gingen zu fahrlässig mit unseren Chancen um, bzw. trafen oft die falsche Entscheidung. Anweisungen der Trainer in der Halbzeitpause, mit Übergängen durch die Halben bzw. Einlaufen von Außen zu agieren wurden konsequent ignoriert bzw. gar nicht erst umgesetzt. Wir lagen scheinbar aussichtslos mit 6 Toren zurück. Nach einer genommenen Auszeit und die Erinnerung an das Biefangspiel, wo wir auch mit 6 Toren zurücklagen, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Lina sorgte durch ihre Schnelligkeit für wichtige Tore durch Tempogegenstöße, Emily fand durch gute Anspiele aus der Mitte immer wieder unsere Kreisläufer, und es war Isa, die uns dann sogar 30 Sekunden vor Schluss in Führung brachte. Aber mit dem Schlusspfiff sorgte Solingen noch für den Ausgleich. Schade!
Absoluter Lichtblick im Team war Sina, die mit ihren 10 Toren vor allem in der zweiten Halbzeit das Spiel wieder offen hielt. Mit fünf verwandelten Strafwürfen im zweiten Durchgang behielt sie die Nerven und legte den Grundstein für den letztendlichen Punktgewinn.

Auch wenn das heute nicht unsere Beste Saisonleistung war, kann man eins dem Team nicht absprechen: KAMPFGEIST!! Egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, das war megaaaaa.

#teamspirit

Es spielten : Greta Kopal und Mareike Gamser, Sina Klink (10/5), Lina Bunthoff (5), Emily Heieck (4/3), Franzi Lange (2), Isa Szymanski (2), Toni Illigen (2), Annalena Kolo, Ayca Er, Cecile Balazic, Maja Grohnert, Nele Scheffer

Tanja Heieck, 28.1.2019

Oberliga wC-Jugend : TB Oberhausen – TV Biefang 20 : 19 (9:14)

Derbysieg🤩 – 7. Heimspiel – 7. Sieg

Was gibt es schöneres, als die Weihnachtsfeier mit einem Derbysieg im Rücken zu feiern. Und das war heute ein ganz großer Sieg, den wie da eingefahren haben. Im Duell Dritter gegen Vierter schenkten sich beide Teams nichts. Bei aller Rivalität war es jedoch ein zu jederzeit fair geführtes Spiel, ohne Nickligkeiten oder sonstige Animositäten. Ein Spiel, was an Dramatik kaum zu überbieten war. Die Hans Jansen Halle platzte aus allen Nähten und geschätzte 130 Zuschauer sahen ein Oberligaspiel auf hohem Niveau und kamen voll auf ihre Kosten.😍

Alles fing planmäßig an, wir gingen bis zum 6:5 immer wieder mit einem Tor in Führung. Dass es ein Spiel wird, bei dem sich normalerweise keine Mannschaft richtig absetzen kann, war zu erwarten. Doch Mitte der ersten Halbzeit brachen wir aus unerklärlichen Gründen ein und ließen Biefang mit 8:14 davonziehen. Unstimmigkeiten in der Abwehr, unglückliche Gegentore und unnötige Fehler im Angriff luden die Gäste immer wieder zu Tempogegenstößen und einfachen Toren ein. Der Halbzeitstand von 9:14 ließ nichts Gutes vermuten. Die Halbzeitpause nutzten wir intensiv, den Blackout😱 der letzten 10 Minuten aufzuarbeiten.

Wer zu dem Zeitpunkt dachte, wir würden uns jetzt aufgeben, der sah sich getäuscht.

Zur zweiten Halbzeit kam dann eine andere Mannschaft aus der Kabine. Mit einer wie ausgewechselten Greta Kopal im Tor und einer stark offensiv ausgerichteten Abwehr kämpften wir uns Tor um Tor heran und gingen letztendlich knapp 2 Minuten vor dem Ende mit dem dritten Tor in Folge durch unsere Linkaussen Toni zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung. Diese Führung konnten wir bis zum Ende verteidigen und feierten einen grandiosen Sieg. Heute hat die ganze Mannschaft gekämpft bis zum Umfallen. Hervorheben muss man dennoch Greta im Tor, speziell in der zweiten Halbzeit, und Toni auf Linksaussen, die zur richtigen Zeit die Nerven behielt. Beide hatten einen Bärenanteil am Sieg.💪

Unsere oft so gehassten Intervalle und Shuttle Run haben heute ganz klar gezeigt, in welcher guten konditionellen Verfassung wir sind. Kondition ist Konzentration und die hatten wir heute. Wir waren geduldig, mutig und abgeklärter!

Es siegten : Greta Kopal und Mareike Gamser im Tor, Emily Heieck (6/2), Toni Illigen (5), Sina Klink (3), Ayca Er (3), Lina Bunthoff (2), Franzi Lange (1), Cecile Balacic, Annalena Kolo, Maja Grohnert, Nele Scheffer, Isabell Szymanski, Anne Bossmann

Tanja Heieck, 16.12.18

Oberliga wC-Jugend : TBO – TV Lobberich 32 : 14 (18:7)

TB Oberhausen – TV Lobberich 32:14 (18:7) YESSSSSS!!! 6. Sieg im 6. Heimspiel💪😍
Im Spiel gegen den Tabellensiebten aus Lobberich mussten wir krankheitsbedingt auf Ayca und Nele verzichten.
Diesmal ging es mit einer anderen Startaufstellung ins Spiel. Als nach 6 Spielminuten ein 3:5 auf der Anzeigentafel zu sehen war, rieb sich mancher Zuschauer die Augen. Zu einfache Gegentore brachten die Gäste aus Lobberich in Führung. Doch dann ging plötzlich ein Ruck durch das Team. Durch Umstellung der Abwehr, schnelleres Tempospiel und konsequenteres 1:1-Angriffsverhalten gelang uns ein beeindruckender 11:0-Lauf, der uns mit 14:5 in Führung brachte.
In der Halbzeitpause gab es demnach auch nicht viel zu kritisieren. Auch im zweiten Durchgang reichte eine solide Leistung, um das Spiel souverän zu beenden. Es wurde viel gewechselt und es bekamen die Spielerinnen mehr Spielanteile, die vor allen Dingen im letzten Spiel gegen den BHC wenig bis gar nicht eingesetzt wurden.
Maiki zeigte in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung im Tor und Emily gelang es einmal mehr, sowohl sich als auch auch ihre Mitspieler durch sehenswerte Aktionen in Szene zu setzen und war mit 16 Toren erfolgreichste Werferin. Auch Sina fühlt sich von Spiel zu Spiel wohler auf der Rückraumposition und zeigte eine 100%ige Trefferquote.

Am Sonntag beginnt dann die Rückrunde mit dem Lokalderby gegen TV Biefang.

Es spielten :
Mareike Gamser/Greta Kopal im Tor, Emily Heieck 16/3, Franzi Lange 5/1, Sina Klink 4, Lina Bunthoff 3, Annalena Kolo 2, Anne Bossmann 1, Antonia Illigen 1, Cecile Balazic, Isabel Szymanski, Maja Grohnert

Tanja Heieck, 9.12.18

Oberliga wC-Jugend : TBO – SuS Haarzopf 29 : 19 (11:5)

Oberliga wC-Jugend : TB Oberhausen vs. SuS Haarzopf 29:19 (11:5)
Im heutigen Spiel gegen SuS Haarzopf zeigten die Mädels eine durchschnittliche Leistung. Es war phasenweise ein tolles Spiel mit sehenswerten Kombinationen und teilweise sehr zerfahren. Unnötig viele Fehlpässe sowie viele vergebene Torchancen hinderten uns vor allem in der zweiten Halbzeit dran, unsere Führung weiter auszubauen .
Heute bekamen die Mädels, die sonst nicht so viele Spielanteile haben, ausreichend Spielzeit und einige machten ihre Sache richtig gut. Neun Siebenmeter für uns sowie drei gelbe Karten und vier Zeitstrafen auf Haarzopfer Seite sprechen eine Sprache für sich.
Sicherlich ist Handball kein Ballett, aber Schubsen beim Tempogegenstoss sowie frei vor dem Tor oder auch in der Luft, das geht gar nicht ‼️   Einige Mädels zogen sich starke Blessuren zu.
Alles in allem ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger.

Emily zeigt heute extreme Nervenstärke vom Siebenmeterpunkt und traf 7 von 7 Siebenmeter, Annalena traf mit einer guten Quote von 4/4 vom Kreis. Gute Besserung an Toni, die heute leider nicht einsetzbar war. Jetzt haben wir eine Woche Spielpause, bevor es dann zum schweren Auswärtsspiel zum BHC geht.

Es spielten : Mareike Gamser / Greta Kopal im Tor, Emily Heieck 10/7, Annalena Kolo 4, Anne Bossmann 4/2, Franziska Lange 3, Sina Klink 3, Lina Bunthoff 2, Ayca Er 2, Isabell Szymanski 1, Maja Grohnert, Nele Scheffer, Cecile Balazic

Tanja Heieck, 17.11.2018

Einladung zum Länderturnier Lina & Emi

Einladung für Emily Heieck & Lina Bunthoff zum Länder-Turnier im Saarland am 24.11.18/25.11.18

Lina & Emi haben von ihren Verbandstrainern eine Einladung für ein Handballturnier der Landesverbände erhalten.
Zusammen mit dem HVN Kader Jahrgang 2003/männlich geht es ins Saarland.

Der HVN-Kader der weiblichen Jugend Jahrgang 2004 trifft dort auf die Landesauswahl-Mannschaften Niedersachsen, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz.

Wir freuen uns sehr über die Nominierung und wünschen unseren beiden TBO-Mädels der weibl. C Jugend sowie dem Team Niederrhein ganz viel Erfolg und Glück 🍀

Tanja Heieck, 13.11.2018