männliche D-Jugend Kreisklasse 2018/2019

 

stehend von links: Wolfgang ,Esra,Nana,Linus,Ben,Till-Maximilian,Nele,Hannah Jola,Basti
sitzend von links: Luca-Maximilian,Noah,Jonas,Phil, Justus
Trainerteam : Kontakt: E-Mail :
Wolfgang Funck 0176-24807172
Sebastian Urbahn 01577-1185504 Burbahn.TBO@gmx.de
Training
Tag Zeit Ort
Mittwoch 17:00 Uhr- 18:30 Uhr Willy-Jürissen-Halle
Freitag 16:45 Uhr – 18:15 Uhr Willy-Jürissen-Halle

 


MannschaftSpieleGUVTorePunkte
ETuS Wedau D1J3/1230070:246:0
Turnverein Biefang D2J3/1230054:316:0
Turnerb. Oberhausen D1J3/1220149:284:2
DJK Adler 07 Bottrop D1J3/1210236:432:4
SV Heißen D1J3/1210241:562:4
HC Sterkrade 75 D1J3/1210229:702:4
Alstadener TuS D1J4/1200435:620:8
DatumZeitHeimGast
So. 11.11.18 14:45Turnerb. Oberhausen D1JDJK Adler 07 Bottrop D1JKarte anzeigen
So. 02.12.18 11:00HC Sterkrade 75 D1JTurnerb. Oberhausen D1JKarte anzeigen
Sa. 08.12.18 14:45Turnerb. Oberhausen D1JETuS Wedau D1JKarte anzeigen
Sa. 02.02.19 13:15Turnverein Biefang D2JTurnerb. Oberhausen D1JKarte anzeigen
5 weitere Einträge anzeigen.
Sa. 09.02.19 14:45Turnerb. Oberhausen D1JSV Heißen D1JKarte anzeigen
So. 17.02.19 11:00Alstadener TuS D1JTurnerb. Oberhausen D1JKarte anzeigen
Sa. 09.03.19 13:00ETuS Wedau D1JTurnerb. Oberhausen D1JKarte anzeigen
Sa. 16.03.19 14:00Turnerb. Oberhausen D1JHC Sterkrade 75 D1JKarte anzeigen
So. 31.03.19 11:15DJK Adler 07 Bottrop D1JTurnerb. Oberhausen D1JKarte anzeigen

Zu den Spielberichten der männlichen D-Jugend:
HIER

mD-Jugend Saisonabschluss

mD-Jugend Saisonabschluss : Tolle Aussichten und ein neues Trainergespann in der D-Jugend!

Am letzten Samstag bestritten unsere Kinder der D-Jugend ihr letztes Spiel der Saison 2017/18. Obwohl das Spiel gegen SW Westende Hamborn für uns nicht so gut lief, schauen wir positiv auf die Saison 2018/19. Wir konnten erfreulicherweise einen alt bekannten Handballer und Trainer des Turnerbundes Oberhausen reaktivieren. Mit Wolfgang Funck als Trainer freuen sich Kinder, Eltern und am meisten Basti und Jola auf jemanden, der mit Biss und dem richtigen Fachwissen die Kinder ab sofort begleitet.
Wie viele ja wissen, hat Basti die D-Jugend als Vater eines Spielers und Handball-Neuling komplett übernommen, nachdem er erst als Co. Trainer an Kaddies Seite vor ihrem Rücktritt fungiert hatte. Eine ganze Saison haben wir also so versucht mit Unterstützung von Jola Goroll (Oma eines Spielers und ehemalige Spielerin) die Mannschaft zu halten, Trainingseinheiten zu gewährleisten und haben uns sogar als kleiner “Familienbetrieb“ getraut uns zu melden. Oft haben wir uns gefragt, ob es richtig ist was wir machen und nicht den Kindern durch falsches couching Steine in den Weg legen. Die Spieler haben uns jedoch schon so sehr am Herzen gelegen, dass wir nicht im Traum das Handtuch geworfen hätten. In Büchern, Zeitungen oder dem Netz versuchten wir uns etwas “Wissen„ anzueignen. An dieser Stelle auch ein dickes Danke an : Gabi, Claudia, Manu, Dirk, Thorsten und Andreas, die ich oft wegen allem möglichen fragen musste, da ich den Ablauf nicht kannte, und immer eine zufriedenstellende und oft lehreiche Antwort bekam.  Schön, dass uns hier die TBO-Familie einwandfrei zur Seite stand .
Leider ist es in der letzten Saison so gewesen, dass wir ordentlich mit Personalmangel zu kämpfen hatten. Sobald ein oder zwei Spieler “verhindert„ waren, standen wir oft in Unterzahl auf der Platte. Frust hat sich bei den Spielern und den Trainern breit gemacht, welches ordentlich auf die Laune geschlagen hat. Idee von Gabi, nach etwa einem drittel der Spiele, Unterstützung aus der C-Jugend zu holen. Drei Spielern war es vom Jahrgang möglich für uns zu spielen. Unsere Rettung! Nicht nur der Wertung, sondern auch unseren Kindern ist das Zusammenspiel POSITIV zugutegekommen. Kniffe, Abläufe und Spielzüge konnten abgeschaut und selbst umgesetzt werden. Unter diesen Umständen haben wir es geschafft von 14 Mannschaften in der Tabelle den 7ten Platz zu belegen. Da können wir stolz drauf sein.
Mit Wolle haben wir jemanden gefunden, der den Kindern einiges beibringen kann und weiß, wovon er redet und die Rohdiamanten nun schleift. Genau das hat sich Bastian für Jonas, Hannah, Luca, Phil, Ben, Justus, Linus, Till und Esra gewünscht. Die ersten Trainingseinheiten wurden schon in der neuen Kombination absolviert und haben jede menge Spaß und Lust auf die nächste Saison gemacht.
Unser Ziel ist nun ganz klar. Endlich oben mitmischen. Mit 2–3 Spielern aus der E (die vom Jahrgang hoch müssen) und dem Trio Wolle, Basti und Jola sollten wir das genau das schaffen.
Eine tolle Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß am Sport. Bevor es in die verdienten Sommerferien geht, steht ein Ausflug in den Movie Park, das Fronleichnam Turnier beim HSC-Osterfeld und noch einige intensive Trainingsstunden auf dem Plan, genau wie das eventuelle Gewinnen einiger neuer Spieler. Und am Donnerstag geht es nach Borken die C-Jungs beim Turnier anfeuern. Die lang ersehnten Trainingsanzüge gehen bald in Bestellung und 2 Sponsoren für Aufwärmshirts sind auch schon gefunden.
Wir freuen uns schon sehr! Saison 2018/19 du kannst kommen, wir sind bereit!

Steffi Urbahn, 7.4.18

Kreisklasse mD – Jugend : TBO – SW Westende Hamborn 4 : 33 (2:17)

Kreisklasse mD – Jugend : Im letzten Spiel der Saison 2017/18 mussten wir von Anfang an die Zähne zusammen beißen. Mit keinem einzigen Spieler auf der Bank ging es gegen den zweitplatzierten SW Westende Hamborn auf das Feld. Ganz klar, wir haben haushoch verloren, aber für uns als Trainer, Betreuer und Eltern seid ihr trotzdem als ganz große Sieger vom Platz gegangen! Nicht eine Minute habt ihr die Köpfe hängen lassen und das Spiel einfach für die Gegner laufen lassen. Ihr scheint nun endlich gelernt zu haben, dass es nichts bringt kampflos die Punkte abzugeben. Auch wenn, der Sieg noch so weit entfernt ist. Und allein deswegen sind wir Stolz auf euch. ALLE!
In der ersten Halbzeit dauerte es nicht lange, da hatten die Hamborner schon die Zügel in der Hand. Selten konnten wir einen Angriff bis zum Kreis ausführen und selbst wenn, hatten die Hamborner eine mächtige Abwehr die kein durchkommen zugelassen hat. Ein Tor jagte das nächste. Jonas kam kaum hinterher, hat aber trotz alledem wie immer einige gute Bälle souverän gehalten. So ging es dann in die Kabine mit einem grausigen 2:17.
Nach kurzer Ansprache und aufbauenden Worte sind unsere Kids doch recht positiv in die zweite Halbzeit gestartet. Das unvermeidliche nahm aber weiter seinen Lauf. Lediglich noch zwei weiter Tore konnten wir erzielen, während SW Westende Hamborn weiter auf 33 Buden ausbauen konnte. Konditionell war beim TBO dann auch die Luft zügig raus. Psychisch hat es sich mit der Zeit leider auch etwas auf das spielerische ausgewirkt, hier und da verlorene Bälle, Unachtsamkeit bei Pässen oder einfach Bälle, die nicht das Tor, sondern den Basketballkorb suchten. Schade, aber Kopf hoch!
Am Spielfeldrand wurde es in der zweiten Halbzeit, trotz dieser großen Klatsche, noch mal recht amüsant für alle angereisten TBO’ler in der Halle. Wobei ich hier an dieser Stelle gleich ganz klar sagen muss : UNS ist bewusst dass im JUGEND-Bereich wichtig sein sollte, dass die Kinder den Handball, das Mannschaftsleben kennen und lieben lernen sollten, und eine angenehme Stimmung mit Anfeuern und Zurufen herrschen sollte. Aber natürlich auch, dass der Ehrgeiz und das sportliche Wissen/erlernen nicht zu kurz kommen darf. Auch sollten die Spieler es ertragen können, wenn der Trainer mal etwas schroffer wird.
Aber diesen Samstag konnten wir wieder nur mit dem Kopf schütteln, was da abging. Wir finden, dass die Spieler des SW Westende Hamborn, nicht ohne Grund ganz oben in der Tabelle mitspielen. Hut ab! Tolle Spielzüge und ein sauberer Spielverlauf. Natürlich auch ein Verdienst des Trainers. Aber sich dann hinzustellen und den von uns gestellten Schiri als unfähig zu betiteln, den TBO, somit auch unsere KINDER, zu beleidigen (Worte lass ich mal lieber weg) geht für uns gar nicht. Uns wurde vorgeworfen, wir würden uns Tore erschleichen und der Schiri pfeift eindeutig mit Heimvorteil. Betreuer und Eltern der Hamborner legten eine unschöne Art in der Halle ab. Auch das Kampfgericht war alles andere als unparteiisch, streitet sich während des Spieles sogar mit unserem Schiri. Es wurde dann darauf bestanden, dass vom gegnerischen Team ein Trainer mit pfeift. Den restlichen Verlauf könnt ihr euch dann denken. Es wurden Fehler gesehen bei den TBO-Kids, für die wir scheinbar keinen geschulten Blick hatten. Aber Pusteblume! Entmutigen haben wir uns nicht lassen, zumal das Ergebnis ja eh leider besiegelt war.
Rücken gerade, Brust raus und auf die kommende Saison freuen! Und wir finden das Ronja Grieger eine exzellente und faire Schiedsrichterin ist!

Jola, Basti & Wolle

Es spielten und trafen:
Jonas Kopal im Tor,Hannah Kleine,Esra Cakir (1),Phil Goroll (1),Luca-Maximilian Urbahn,Till-Maximilian Kaluza (1) und Linus Schreyner (1)

Kreisklasse mD-Jugend : TBO – VfL Rheinhausen 22 : 21 (8:5)

Kreisklasse mD-Jugend : In der heimischen Halle ging es recht früh am letzten Sonntag gegen den VfL Rheinhausen.
Das Spiel stand von Anfang an irgendwie unter keinem guten Stern. Erst musste Bastian mit der gemeinen Männergrippe pausieren und konnte nur zu Hause den Liveticker verfolgen und beim Aufwärmen der eigenen Spieler, die wir dann durchzählten, sind wir kurz ins Strauchen gekommen. Gleich drei, DREI!! Spieler fehlten unentschuldigt oder jeglicher Absprache mit uns. Leute? Es sind noch vier Spiele in dieser Saison, denkt an die Mannschaft und dem Teamgeist.
Mit keinem einzigen Auswechselspieler ging es mit etwas Bauchgrummeln in die erste Halbzeit. Viel kann und möchte ich als Austauschtrainerin (sonst hüte ich ja nur die Kleinsten in der Ballspielgruppe) gar nicht zum Spiel sagen, aber unter diesen Umstände, schwindender Kraft und den Ferienblues noch in den Knochen habt ihr Jola´s und meiner Meinung nach ein super Spiel hingelegt. Und mit einem Filmreifen Wurf von Jannik in den letzten drei Sekunden konnten wir am Ende sogar die 2 Punkte auf unserem Konto verbuchen. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft weiter als 3 Tore absetzen. Die Torfolge war geprägt von ständigen Führungswechsel/Ausgleichen. Der TBO hielt hier aber zum Glück die Überhand, was die Kinder auch ohne Auswechselspieler zum Kämpfen animierte. Einige Fehler passierten, dann leider bei den Pässen, die leider zu oft einen Ballverlust mit sich zogen. Und auch am Kreis wurde eher geträumt, wodurch eine wichtige Abspielstation fehlte. Trotz dieses Rückschlages konnte man kämpferisch dagegenhalten und sogar eine 3-Tore-Führung mit in die Kabine nehmen.
Bei der Kabinenansprache konnten alle in der kurzen Pause etwas Luft holen und waren bereit die Tordifferenz weiter auszubauen. Die zweite Halbzeit verlief jedoch etwas anders bzw. schlechter, was ich nicht entschuldigen möchte, aber ich denke ein Auswechselspieler hätte dagegen steuern können. In der Abwehr arbeitete man zu unüberlegt und inkonsequent und ließ so zu viele Möglichkeiten der Rheinhausener zu. Der Vfl Rheinhausen schaffte es kurz vor Schluss so mit einem 21:21 auszugleichen. Geknickt und etwas traurig darüber, dass sich das Kämpfen für die Spieler nicht auszahlt, konnte ich es fast kaum glauben was dann in den letzten drei Sekunden auf der Platte passierte. Der TBO war im Ballbesitz, Blicke wurden ausgetauscht, ein zwei Pässe und dann ein beherzter,treffsicherer Wurf von Jannik Pendzich aus dem Rückraum. Mit Erleuten der Hallenuhr das Zeichen des Schiris für ein Tor. Damit hatte die gegnerische Abwehr noch der Torhüter des Vfl Rheinhausen gerechnet. Noch nie habe ich die Eltern so aufspringen und Jubeln sehen. Was waren wir zeitgleich völlig baff und froh über diesen Sieg.

Es spielten und trafen:
Jonas Kopal im Tor, Till -Maximilian Kaluza (4), Luca-Maximilian Urbahn, Fabio Gappa(6), Jannik Pendzich (8), Phil Goroll (1), Hannah Kleine

Steffi Urbahn, 18.4.2018

Kreisklasse mD-Jugend : TBO – SV Heissen D1 21 : 15 (11:8)

Kreisklasse mD-Jugend : Über das gestrige Spiel gegen den SV Heißen lässt sich nichts Negatives sagen. Ein angenehmes faires Spiel, das am Ende mit 2 Punkten für uns endete.
Der Angriff auf der linken Spiel-Hälfte funktionierte zwischen Esra und Till endlich mal einwandfrei, was durch mehrere Tore belohnt wurde. Auch das Spiel am Kreis war bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler sehr gut.
Zum Ende der Saison zeigt sich so langsam aber sicher endlich die Teamarbeit, auf die wir so lange schon hinarbeiten. Macht weiter so!
Esra hat sich in den letzten Minuten leider bei einem Sturz am Arm verletzt. Gute Besserung nochmal an dieser Stelle werd schnell wieder fit.

Es spielten und trafen :
Jonas Kopal im Tor, Till Kaluza (7), Justus Ravenstein, Luca Urbahn (2), Fabio Gappa(3), Lukas Brinker (2), Jannik Pendzich (3), Esra Cakir (1), Phil Goroll (3), Schreyner Linus, Stratmann Ben,

Jola Goroll & Bastian Urbahn, 11.3.2018

Kreisklasse mD-Jugend : SC Bottrop D1J – TBO 19 : 14 (9:6)

Kreisklasse mD-Jugend : Im heutigen Match war von Anfang an dicke Luft in der Halle. Noch vor Beginn der Partie, wollte der Gegner für dieses Spiel Einspruch erheben. Aufgrund von Spielerpässen und angeblich festgespielten Spielern auf unserer Seite. Nachdem nochmals alles mit dem leitenden Schiedsrichter durchgegangen wurde, gab es diesbezüglich keine Beanstandungen mehr, die der Gegner hätte erheben können.
Trotz dieser Situation, keinem Wechsel Spieler und ohne unseren Stamm Torhüter sind wir motiviert in das Spiel gegangen. Viel zu sagen zum Spiel an sich gibt es nicht, unsere Spieler haben sich heute von einer ihrer besseren Seiten gezeigt. Linus (eigentlicher Feldspieler) der als Torwart einsprang, hat sein Bestes gegeben und ein super Job gemacht! Das Spiel über die Mitte und Rechts außen gestaltete sich recht gut mit Übersicht, guten Pässen und auch schönen 1 gegen 1 Situationen. Obwohl die Abwehr sehr gut stand und arbeitete, bekamen unsere Spieler den gegnerischen Kreisläufer nicht richtig unter Kontrolle. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 9 : 6 gegen uns. Kein Grund den Kopf hängen zu lassen.
In der zweiten Halbzeit ging es genauso motiviert los wie in der ersten, sauber ausgeführte Spielzüge und ein guter Einsatz, von jedem. Es konnten erfolgreich 2 von 3 Sieben Metern verwandelt werden. Und sogar die Kondition war heute ohne Wechselmöglichkeit sehr solide. Doch leider reichte das alles am Ende nicht aus. Unserer Meinung nach auch mitunter durch ein paar fragwürdigen Entscheidungen, aber das wollen wir jetzt an dieser Stelle einfach mal so stehen lassen. Unser Kampfgeist war da und vor allem können sich unsere Spieler im Gegensatz zu anderen in der Halle benehmen und haben Anstand. Das ist das, was für uns zählt und wichtig ist. Wenn das kommende Spiel genauso gut gelaunt und spielerisch gut anzusehen ist, freuen wir uns schon sehr darauf.

Es spielten und trafen :
Linus Schreyner im Tor, Till Kaluza (1), Luca Urbahn (1), Fabio Gappa (6), Jannik Pendzich (4), Phil Goroll (2), Esra Cakir

Jola Goroll & Bastian Urbahn

Kreisklasse mD-Jugend : TBO – SV Hamborn 1890 19 : 10 (11:5)

Kreisklasse mD-Jugend : Im heutigen Spiel, gegen den Sv.Hamborn, konnte die Mannschaft ihr Potenzial gut ausschöpfen.
Die Fehler, die man leider in den letzten Spielen sehen konnte, wurden ausgemerzt. Die Mannschaft spielte super auf. Schnell ging man mit 3 Toren in Führung, was der Mannschaft Selbstvertrauen gab. Die Spielzüge saßen und der Ball fand oftmals gezielt den Weg ins Tor. Was schön mit anzusehen war, dass neu besetzte Positionen sehr gut genutzt und angespielt wurden. Wir gingen mit einem komfortablen Abstand von 6Toren in die Halbzeitpause.
So konnten ein paar spielerische Veränderungen vorgenommen werden. Zwei neuere Spieler bekamen die Chance sich zu zeigen, und obwohl die beiden erst kurz beim TBO mit von der Partie sind, zeigten sie sich von einer sehr guten Seite. Weiter so!
Die zweite Halbzeit gestaltete sich genauso gut wie die erste. Die Abwehr stand es wurde gemeinsam agiert und vorallem zusammen gespielt. Alles in allem hat sich die Mannschaft heute von einer sehr guten Seite gezeigt, und bewiesen, dass man zu noch mehr in der Lage ist.

Es spielten und trafen :
Jonas Kopal im Tor, Hannah Kleine, Till Kaluza (2), Luca Urbahn, Fabio Gappa (5), Lukas Brinker (6), Jannik Pendzich (6), Linus Schreyner, Phil Goroll, Justus Ravestein, Neuzugang und 1. Spiel :Ben Stratmann

Jola Goroll & Bastian Urbahn, 4.2.2018

Kreisklasse mD-Jugend : TBO – SG VfB/TV Homberg D1J 13 : 20 (10:11)

Kreisklasse mD-Jugend : Im gestrigen Spiel gegen SG VfB/TV Homberg D1J, sah die 1. HZ ganz gut aus.
Trotz einiger Flüchtigkeitsfehler konnten wir gut mithalten. Die Abwehr stand, im Angriff suchte man die Lücken, und auch 1- gegen 1 Situationen wurden gut ausgenutzt. Positiv gestimmt gingen wir in die Halbzeitpause.
Für die 2. HZ stellten wir die Mannschaft um, so dass auch die etwas schwächeren Spieler/innen ihre Chance bekamen sich zu zeigen. Doch leider war der Spielfluss der 1. HZ dahin. Man hatte plötzlich zuviel Respekt vor dem Gegner und so kam es wie es kommen musste, es schlichen sich Fehler und Unaufmerksamkeiten ein. Dies nutzte der Gegner geschickt aus und zog davon. Somit kommen wir zu einem Schlussergebniss von 13:20 für den SG VFB/TV Homberg.

Unser Fazit : die Mannschaft muss sich mehr zutrauen, denn sie haben schon des öfteren gezeigt welches Potenzial in ihnen steckt. Wie sagt man ? Aufstehen und weiter kämpfen!

Es spielten und trafen,

Jonas Kopal im Tor, Hannah Kleine, Till Kaluza, Justus Ravenstein (2), Luca Urbahn (1), Fabio Gappa, Lukas Brinker (3), Jannik Pendzich (6), Esra Cakir (1), Phil Goroll, Nana Mensa, Noah Averbeck

Jola Goroll & Bastian Urbahn, 21.1.2018

Kreisklasse mD : TV Biefang 2 – TBO 18 : 3 (9:2)

 

Kreisklasse mD : Am letzten Samstag ging es in der Biefanghalle gegen den zweitplatzierten Tabellenführer Turnverein Biefang. Zu dem Spiel ist nicht sonderlich viel zu sagen. Die erste Halbzeit startete schon gleich mit Pässe, die nicht sauber gespielt wurden oder ohne nachzudenken blind in der Halle verteilt wurden. Vorne wurde nicht aggressiv gespielt, hilflos wurde der Ball von links nach rechts zugespielt. Die Mitte wurde kaum beachtet und ebenso fiel der Blick für freie Spieler mit Chancen auf einen Torwurf aus. Biefang hat unsere Fehler recht zugig für sich nutzen können und konnten so schnell den Tor Abstand ausbauen. Da es von Anfang an nicht gut lief wurde untereinander die Schuld gesucht. Und anstatt auf sich selbst zu achten wurde jeder Fehler des Mitspielers kommentiert. Lediglich die Mädels haben einen kühlen Kopf bewahrt und konnten vor der Halbzeit 2 Tore für den TBO holen.
Nach Pausenansprache, in der Fehler angesprochen wurden und mit dem Ausgangspunkt nun wieder als Team zu fungieren, ging es in die zweite Halbzeit.
Hier wiederholte sich jedoch die Katastrophe der ersten HZ. Am Ende konnten wir während die Biefanger uns davon rannten noch *ein einziges* Tor verbuchen. Das könnt ihr alle besser. Zwar sind die Biefanger uns altersmäßig überlegen gewesen, aber spielerisch hättet ihr mithalten können mit einer Tordifferenz von vielleicht 3–4 Toren. Die Kidz scheinen sich in der Winterpause zwar erholt zu haben, aber der Handball Ehrgeiz scheint noch zu schlafen.
Nun heißt es Zähne zusammen zu beißen und euch wieder wach zu rütteln.

Es spielten und trafen :
Jonas Kopal im Tor, Hannah Kleine, Till Kaluza , Isa Szymanski(1), Luca Urbahn , Esra Cakir (1), Linus Schreyner , Phil Goroll , Joschua Hoffmann (1)

Jola & Bastian, 18.1.2018

Kreisklasse mD-Jugend : TBO – HC Sterkrade 75 11 : 7 (6:5)

Kreisklasse mD-Jugend : Im heutigen Spiel gegen den HC Sterkrade 75, war der Sieg mehr Glück als Können.
Die erste Halbzeit, so wie auch die Zweite, sind geprägt von vielen technischen Fehlern auf unserer Seite. Im Angriff variiert mann nicht, sondern bleibt geschlossen stehen anstatt das Spiel breit zu machen, in der Abwehr das gleiche Bild : zu zögerlich, zu ängstlich das ganze Spiel über. Auch kassierten wir Gelbe Karten und eine 2 Minuten Strafe, die hätten nicht sein müssen.
Die Mannschaft hat sich nicht von ihrer besten Seite gezeigt, da wir gegen den Tabellenletzten gespielt haben, wurde mehr erwartet. Einzig Positiv, dass die Mannschaft ohne Unterstützung, mit nur einem Auswechselspieler, durchgezogen hat, und Linus sich von einer seiner besten Seiten gezeigt hat.
Aber was soll´s;  jetzt gehen wir erstmal in die Pause und werden an den Fehlern Arbeiten.

Es spielten und trafen :
Jonas Kopal im Tor, Hannah Kleine, Till Kaluza (1), Justus Ravenstein, Luca Urbahn (1), Esra Cakir (2), Linus Schreyner (4), Phil Goroll (1)

Jola Goroll & Bastian Urbahn, 17.12.2017