DJK GW Werden B1J – TB Oberhausen B1J 32:20 (16:11)

Am Nikolaustag gab es leider wieder eine Niederlage. Die ersten acht Minuten wieder voll verschlafen. Im Angriff stellt sich keiner als nächsten Anspieler bereit, alle versteckten sich und zeigten keine Präsenz auf dem Platz. In der Abwehr das gleiche Bild.
Was sagen die Trainer unter der Woche:  Zeigt euch mit Körpergröße, Körpersprache, macht euch breit und zeigt, dass ihr  zusammen als Team Handball spielen wollt. Bei unserem Team-Timeout in der neunten Minute forderte ich genau diese Sachen  ein und siehe da, zehn Minuten Handball vom  Feinsten. Wir konnten uns bis auf 10:9 mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung herankämpfen, jeder spielte und kämpfte für jeden. Super! Aber  dann waren da noch die letzen Minuten von der ersten Halbzeit. Wieder das Spiel ohne Bewegung und ohne Ideen und so lagen wir dann zur Halbzeit mit fünf Toren hinten.
In der Pausenansprache gaben alle das Spiel noch nicht verloren und wir wollten versuchen, das Spiel mit zwei Kreisläufern für uns zu holen.  Leider gelang uns das nicht. Ich glaube, es fehlte Kondition und der feste Wille, das Spiel zu drehen. Was aufhören muss, ist das Reden  über die/den  „Anderen“. Jeder muss sich an seine eigene Nase fassen und fragen: „Habe ich heute alles für die Mannschaft gegeben und alles versucht?“. Nur wenn diese Frage alle mit ja beantworten können, haben wir  alles gegeben.  Herausheben möchte ich heute die Leistung von Thomas, der heute ein tolles  Spiel geliefert hat und vier Tore erzielen konnte.
Noch ein Gruß an Gabi, die Mannschaft wünscht dir gute Besserung und schnelle Genesung.
Es waren dabei: und Niklas Lauer (Tor),  Maximilian Schettler, Marvin Marks(2),  Manuel Kersten(1), Peter Do(2) Alexander Seifert (4), Thomas Müller(4), Joshua Völker(1), Marlon Spielkamp(2), Florian Jurovic(2), Lukas Gruttmann(2), Kay Thiedig, Tim Wrobbel
Es pausierten: Jan-Niklaas Wittke, Nils Eudenbach, Alexander Michalopoulos, Christoph Steinke