DJK Styrum 06 C1J – TB Oberhausen C1J 43:16 (17:6)

Hallo, mein Name ist Dirk Laumann und ich gehöre zum Trainerstab der männlichen C Jugend. Dies ist der erste Bericht über die C Jugend.

Inhalt und Kommentare sind mit Trainer Michael und der Betreuerin Nicole abgestimmt. Solltet Ihr \ Sie Kritik äußern oder uns Anregungen mit auf den Weg geben wollen, könnt Ihr / Sie uns gerne vor oder nach dem Training bzw. Spiel ansprechen!

Nun zum Spiel und der Leistung unserer Jungs. Am heutigen Sonntag spielte unsere männliche C- Jugend in der Halle von-der-Tann Strasse gegen den Tabellen vierten DJK Styrum 06. Prämisse war heute, ruhig und konzentriert zu spielen, dass erlernte aus dem Training umzusetzen, aber vor allen Dingen nicht so viele Gegentore zu kassieren. Leider hat unser Unterfangen nicht ganz geklappt, wir verloren mit 16:43 Toren! Vorab ist zu sagen, dass wir, Michael, Nicole und ich, also das Trainerteam unheimlich Stolz auf die Jungs sind. Ihr habt alles gegeben und konntet leider den erwünschten Erfolg nicht mit nach Hause nehmen. Der Gegner war gut aber nicht übermächtig. Die ersten 10 Minuten konnten wir gut mithalten. Unsere Abwehrarbeit funktionierte und wir hatten die Beiden wurfgewaltigen Halben im Griff, die sehr nervös aufspielten wenn sie attackiert wurden. Auch im Angriff wurde vieles richtig gemacht. Unserer Meinung nach hat DJK 10 Tore zuviel geworfen und wir haben 10-13 Tore zu viel kassiert. Hierzu ist folgendes zu sagen: das, was wir in der Kabine sagen, sollte Gesetzt sein und Ihr müsst dies im Spiel umzusetzen.

Hättet ihr uns vertraut wären folgende Dinge nicht passiert: Anspiele zum Mitspieler nur bei Blickkontakt und nicht in den Rücken (6-7 Gegentore in der zweiten Halbzeit) gegenseitiges Helfen in der Abwehrarbeit und den Gegner erst loslassen wenn der Schiedsrichter gepfiffen hat. Auch meine Tipps, was den gegnerischen Torhüter und seine Leistung betraf waren zu hundertprozentig richtig. Leider haben die Jungs genau das Gegenteil bei Würfen aufs Tor gemacht. Nach der ein oder anderen energischen Ansage von mir wurde dahin geworfen wo der Torhüter seine Schwächen hatte und siehe da, TOOOOOORE vielen aus guten herausgespielten Situationen. Unseren Torhüter Alex sollten wir nicht vergessen und uns bei Ihm bedanken, dass er bei all den freien Würfen aufs Tor ruhig geblieben ist und nicht gemeckert hat. Das macht ein Team aus, Leute!!!!!!!! Fazit, weiter hart und konzentriert trainieren, auf die Trainer/in hören und Ihnen vertrauen. Ihr habt gesehen, es kann klappen, wenn Ihr eure fünf Sinne zusammennehmt.

Das war es, wünschen Allen noch einen schönen Sonntag.

Euer Laui