Ehemalige Jugendspieler-/innen des TBO zu Gast beim Sommerfest

Beim Sommerfest des TBO waren nicht nur zwei Jugendteams der HSG Mülheim zu Gast, sondern es fanden auch 7 ehemalige, langjährige Jugendspieler-/innen den Weg zur Fritz-Collet-Anlage an der Mellinghofer Straße. Dank einer sehr guten Förderung und Ausbildung in den jungen Jahren in unserem Verein, hatten es die jeweiligen Mannschaften der weiblichen und männlichen C-Jugend in der Saison 2013/2014 geschafft, erstmals gemeinsam die höchste Jugendspielklasse im HVN, die Oberliga, zu erreichen.
Durch entsprechende Leistungen in der Saison – so scheiterte die männliche C-Jugend auf der Zielgeraden als Viertplatzierter nur knapp an der Qualifikation zum Halbfinale der Westdeutschen Meisterschaft – wurden dann renommierte Vereine und Trainer auf einzelne Spielerinnen und Spieler aufmerksam.
An den Rhein nach Düsseldorf verschlug es direkt 4 Spieler. Mit dem ART Düsseldorf gingen Patrick Spierau, Jörn Grieger, Stephan Ulrichs und Sebastian Barentzen in der HVN-Oberliga als junger Jahrgang als B2-Jugend an den Start und wurden souverän Niederrheinmeister.
Den Rufen des TV Aldekerk folgten dann Charleen Heieck und Zehra Cakir und gewannen in der abgelaufenen Saison 2014/2015 direkt als Spielerinnen des jungen Jahrgangs als B-Jugend die HVN Oberliga und scheiterten nur knapp im Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft.
Als Spieler des Jahrgangs 2000 nutzten dann Jannick Freuches beim TuSEM Essen und Jonas Kolski beim HC Wölfe Nordrhein die Chance, in neuen Vereinen noch ein Jahr in der C-Jugend Handball zu spielen. Das taten sie dann auch sehr erfolgreich. Jonas wurde mit dem Team aus Duisburg Niederrheinmeister und Jannick mit der Essener Mannschaft Niederrhein-Vizemeister. Somit spielten beide das Halbfinale zur Westdeutschen Meisterschaft. Während Jonas das Finale erreichte und in diesem dann der HSG Handball Lemgo unterlag, war für Jannick im Halbfinale gegen den VfL Gummersbach Endstation.
Ebenfalls zu den Wölfen nach Duisburg hatte es Sebastian Sprick gezogen, der mit der B-Jugend in der abgelaufenen Saison auch Oberligaluft schnuppern konnte. In der kommenden Saison 2015/2016 wird der Erfolgsweg dieser ehemaligen TBO-Talente in der Welt des Handballs weitergehen.
Die beiden Mädels Charleen und Zehra werden erneut mit dem TV Aldekerk in der Oberliga spielen mit dem Ziel, in das Final 4 um die deutsche Meisterschaft einzuziehen. Die vier Jungs des ART Düsseldorf haben sich souverän für die neue höchste Klasse im B-Jugendhandball, der vor einem Jahr gegründeten Nordrheinliga (gemeinsam mit dem HVN und HVM), qualifiziert. Dort treffen sie auf Jonas Kolski und Sebastian Sprick, die sich beide mit dem HC Wölfe Nordrhein ebenfalls für diese Spielklasse qualifiziert haben. Jannick Freuches wird als Spieler der B-Jugend mit dem TuSEM Essen auch wieder hochklassig Handball spielen.
Mit Interesse verfolgen wir als Turnerbund Oberhausen den sportlichen Erfolg unserer „Ehemaligen“ weiter und es erfüllt uns mit Stolz, dass wir ihnen mit einer guten sportlichen Ausbildung den Weg dazu geebnet haben. Wir drücken die Daumen und wer weiß, vielleicht sehen wir ja irgendwann eine Bundesligaspielerin oder einen Bundesligaspieler im Trikot eines anderen Vereins spielen, von dem wir wissen, dass er das Handball spielen in unserem Verein erlernt hat.Auf den Fotos fehlen Zehra Cakir und Sebastian Sprick.

M. Barentzen (für die Jugendabteilung des Turnerbund Oberhausen)

abgaenge3 abgaenge_kreis abgaenge4