Gegendarstellung SC Phönix Essen zum Spielbericht TB Oberhausen – SC Phönix Essen vom 26.04.15

Sehr geehrte Vorstand der Handballabteilung des TBO,
da ich beim Spiel der männlichen A Jugend ihrer gegen die männliche A Jugend unserer Handballabteilung am 26.04.2015 leider nicht anwesend sein konnte, habe ich mir auch den Spielbericht auf der Homepage der Handballabteilung des TBO angesehen.
Hierbei ist mir eine Textpassage besonders negativ aufgefallen!
Der Autor schildert in seinem Bericht das vom Trainerteam des SC Phönix Essen die Anweisung “ haut ihn einfach um “ ausgegeben wurde. Diese Schilderung ist nach Rücksprache mit den Beteiligten schlichtweg die Unwahrheit. Auch eine Befragung der anwesenden Eltern der Jugendspieler, bestätigt die Stellungnahme unserer Jugendtrainer. Man hat mir berichtet, dass diese unsportlichen Zwischenrufe aus den Reihen der Zuschauer gekommen ist.
Ich selbst habe in den letzten Jahren beide Trainer als tadellose Sportler kennengelernt und würde solche Dinge in unserer Jugendabteilung nicht dulden.
Da die Anschuldigungen in Ihrem Bericht nicht nur unwahr sondern äußerst rufschädigend sind, fordere ich die Verantwortlichen hiermit auf, den Bericht zu überarbeiten.
Auf Grund des mittlerweile größeren Zeitraumes in dem dieser Bericht online ist, erachte ich eine zusätzliche Gegendarstellung auf Ihrer Homepage für unerlässlich. Eine Stellungnahme des Jugendtrainers Winfried Schwätzer habe ich an diese Mail angehängt.

Ich hoffe auf eine faire Lösung dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Mielewczyk
Jugendwart Handballabteilung
SC Phönix Essen 1920 e.V.

Stellungnahme des Trainers:

Sehr geehrter Herr Mielewczyk,

Sie haben mich am Montag, den 27.04.15 auf den Artikel des Herrn Heieck von TB Oberhausen auf deren Internetseite angesprochen und mich gebeten, dazu Stellung zu nehmen. Dies tue ich hiermit und bitte Sie, meine Stellungnahme sowohl dem Vorstand von TBO, dem Vorstand des Handballkreises Rhein Ruhr, als auch dem Vorstand des Handballkreises Essen in Kopie zu senden.
Wer nicht verlieren kann, der sollte danach nicht verbal um sich schlagen.
Zum gesamten Spielbericht des Herrn Heieck will ich gar nichts sagen, denn er trifft sowieso nicht den korrekten Spielverlauf. Abgefälschte oder Innenpfostenwürfe sind immerhin besser als die die vorbei oder drüber fliegen.
Aber zum Punkt:
Ich bezichtige Herrn Heieck einer Lüge! Was dieser Herr im zweiten Absatz seines Berichts behauptet ist einfach falsch und unwahr! Mein Trainerkollege hat die ganze Zeit auf der Bank gesessen und keinen Ton gesagt. Also reduziere ich die Anschuldigung auf meine Person. Ich habe eine solche Anweisung nie gegeben und das war und ist nicht mein Stil. Ich lasse nicht zu, dass mein Name durch diese Unverschämtheit beschmutzt wird und fordere Herrn Heieck auf, seine Anschuldigung zurückzunehmen oder sich zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen,
Winfried Schwätzer
Trainer A- Jugend SC Phönix Essen 1920 e.V.