HSG Mülheim A1J – TB Oberhausen A1J 28:33 (8:16)

Von Beginn an zeigte die A des TBO eine engagierte Leistung. Vor allem das Deckungsverhalten war überragend. Schnelles Rücken im Verbund mit gleichzeitigem Raustreten unterband ein ums andere Mal ein druckvolles Angriffsspiel der HSG. Die A bestimmte die ganze erste Hälfte das Spiel und führte schnell 4:1, 12:7 und ging absolut verdient mit einer 16:8 Führung  in die Pause. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs verletzte sich Sebbe Kraemer und konnte nicht mehr weiterspielen.
Im Durchgang zwei zeigten alle noch verbliebenen Spieler, dass das Training seine Früchte trug. Auf zum Teil ungewohnten Positionen (Olli Loos auf Halb links, Erik Kolksi Rückraum Mitte)  schaffte es die Mannschaft, die mitgereisten Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinzureißen. Ein ums andere Mal wurde Fabi Lauer freigespielt und erzielte am Ende 18 Treffer (und hatte dabei kaum Fehlwürfe). Auch zeigten die verbliebenen Jungs Spielwitz und spielten trotz Unterzahl Kreisläufer und Außen ein ums andere Mal frei. Hervorzuheben war in dieser Phase Fabi Berkenfeld, der immer und immer wieder in die Deckung ging und teilweise nur durch überharte Fouls zu bremsen war. Niklas Lauer aus der B musste im zweiten Durchgang aufs Feld und machte seine Sache ebenfalls sehr gut.
Für das Trainergespann Kullmann/Kraemer gab es keinen Anlass, groß ins Spiel einzugreifen, da das Team alles richtig machte. Eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten und trafen: Klinger Christoph im Tor, Pauly Felix (2) , Kolski Erik, Kraemer Sebastian (2),Barentzen Maximilian, Berkenfeld Fabian (2), Ott Jonas (2),  Lauer Fabian (18), Lauer Niklas (2).