HSG Mülheim D1J – TB Oberhausen D1J 13:26 (7:12)

männl. D: An der Uhrzeit konnte es diesmal nicht liegen, dass die Jungs den Start völlig verschliefen. Schnell konnten sich die Gastgeber auf 4:1 absetzen. In der Abwehr standen wir zu passiv, es wurde nicht gesprochen oder übergeben. Ein ums andere Mal ließen wir die Mülheimer unbedrängt aus 10 Metern werfen, die dann auch noch nahezu jeden Ball an die Unterkante der Latte warfen. Mitte der ersten Hälfte kamen wir dann besser ins Spiel. Vorallem im Angriff spielten wir nun Handball. Es wurde sich bewegt, freigelaufen und Druck auf die gegnerische Deckung ausgeübt. Immer wieder gelang es uns, so den Nebenmann freizuspielen. Die Abwehr stand nun auch deutlich besser. Wir waren agiler und schneller auf den Beinen. So gelang es uns, den Angriff der HSG immer wieder zum passiven Spiel zu treiben. Bis zur Halbzeit konnten wir uns durch ein hohes Tempospiel auf 7:12 absetzen. In der zweiten Hälfte ließen wir dann nichts mehr anbrennen. Bis zum 11:18 konnte Mülheim dann noch den Abstand relativ konstant halten, bevor wir uns deutlich absetzen konnten. Im Angriff wurden endlich die Aktionen gezeigt, die im Training geübt werden. Vorallem das Zusammenspiel mit unseren Kreisläufern gelang uns hervorragend. Eine konzentrierte Abwehr ermöglichte uns dann, durch einen schnellen Ballvortrag dir noch unsortierte Abwehr der Heimmannschaft vor große Probleme zu stellen. Mit einem 8:2-Lauf wurde das Spiel dann beendet und ein 13-Tore-Sieg herausgespielt. Erfreulich war heute wieder, dass sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen konnte. Lediglich Fabio wurde sein Tor durch einen Lattentreffer verwehrt.
Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Fabio Gappa, Jan Domack (4), Paul Cramer (5), Kilian Roso (1), Fabian Gast (1), Nils Wagner (3), Ole Dimnik (3), Malick Kordel (2), Jan Dimnik (1), Fabiano Loos (2) und Damien Haus (4).

M. Barentzen