HSG Venn/Rum/Kaldenhausen 1M – TB Oberhausen 1M 31:31 (16:12)

Auch wenn es sportlich in der Bezirksliga Rhein-Ruhr nur noch um die goldene Ananas geht, stand am heutigen Tag nochmal eine große Herausforderung für die 1. Herren auf dem Programm. Man musste auswärts gegen den bereits feststehenden, ungeschlagenen Aufsteiger aus Rumeln-Kaldenhausen antreten. Die Mannschaft hat sich dennoch viel vorgenommen, da man zum jetzigen Zeitpunkt in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Den besseren Start in die Partie erwischten die Gastgeber, diese konnten schnell eine 7:2-Führung herausspielen. Diesen Vorsprung konnte der TBO im ersten Durchgang nicht mehr aufholen.
Zeitweise konnte man auf zwei Tore Rückstand verkürzen, doch der Gastgeber konnte mit einem 16:12 Vorsprung in die Pause gehen. In Durchgang zwei ein umgekehrter Start ins Spiel. Der TBO hatte nun die besseren Aktionen in der Abwehr und konnte durch schnelle Gegenstöße das Spiel schnell wieder auf 18:18 ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt wechselte die Führung immer wieder hin und her, mal waren es zwei Tore, mal eins. Zwei Minuten vor dem Ende führte der Tabellenführer mit 31:29, doch der TBO steckte nicht auf und holte noch einmal die letzten Reserven aus dem Keller. Man konnte zwei Mal den Ball erobern und konnte zum 31:31 ausgleichen. Jetzt musste man den letzten Angriff der Hausherren noch überstehen. Der dabei resultierende direkte Freiwurf der Gastgeber brachte nichts ein und beide Mannschaften trennten sich 31:31.
Es war über 60 Minuten ein hartes, aber niemals unfaires Spiel von beiden Seiten. So macht Handball Spaß, auch wenn man am Ende nicht gewinnen kann.
Es spielten und trafen: Engel und Pils im Tor, Diebel (1), Funck (1), Klasen, D. Lotz (4), Offergeld (3), Wolter (3), P. Buschhorn (13), Walgenbach, Schuck (1), Gelszat und M. Bennewirtz (5).