HSV Dümpten 2M – TB Oberhausen 2M 25:23 (12:9)

Das war das entscheidende Spiel. Hier musste gewonnen werden – mit 3 Toren Vorsprung, um den direkten Vergleich zu gewinnen und auf den nächsten Tabellenplatz zu klettern. Hätte, hätte – Fahrradkette.
Für die Mülheimer war es genauso ein vorentscheidendes Spiel – und sie waren am Ende cleverer. Es war ein enges Match, in dem sich Dümpten vom 7:7 auf 11:7 absetzte und dann auch mit 12:9 die erste Hälfte für sich entschied. Unsere effektivste „Waffe“ war Fabi, der ein ums andere Mal die Gegner vor unlösbare Aufgaben stellte. Im zweiten Durchgang gelang es uns, das Spiel zu drehen und beim 18:20 das Hinspiel zu egalisieren. Fabi wurde kurz genommen und wir mussten neue Lösungen finden. Aber nach dem Ausgleich zum 22:22 fehlte uns die Idee, um noch einmal den Spieß zu drehen. Ein von mir verworfener 7m beim Stand von 23:23 und ein Gegentor im Gegenzug gaben uns dann den Rest. Zudem gab es eigentlich noch eine klare 7m Situation, die die Schiris anders bewerteten und dann dem Gegner kurz vor Schluss einen Strafwurf zusprachen, der dann nach Ablauf der 30 Minuten verwandelt wurde und zum Endstand führte.
Nun wird es erheblich schwerer die Klasse zu halten als geplant. Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben…
Es spielten und trafen:
Buschhorn,T; Poersch,D (Tor); Sander,P (1); Blaser,R; Blunck,N (2); Jesse,T (2); Bartholmes,S(1); Bennewirtz, T(1); Lauer, F (10); Nguyen,T (1); Lotz,T; Michel,C (5)