HVN-Quali der wA; Zwischenbericht

Die weibliche A war bei der Auslosung zur HVN-QUALI nicht wirklich vom Glück begleitet worden. Mit dem TV Haan und der Mannschaft von Lobberich erwischte man 2 Teams, die man am Ende getrost in den oberen Etagen der Oberliga erwarten darf. Und auch der 3.Gegner, das Team aus Beckrath, ist alles andere als Fallobst. Und das, obwohl man als Sieger aus der Kreisquali herausgegangen ist …
Das erste Spiel fand am 28.05.15 in Mönchengladbach bei dem Team von Beckrath statt. Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, zu den 5 Absagen wegen diverser schulischen oder privaten Verpflichtungen, gesellte sich am Morgen noch die verletzungsbedingte Absage von Kreisläuferin Helena Gruttmann. So hieß es improvisieren und das gelang zunächst recht gut. Ab der 10. Minute allerdings nahm das „Drama“ seinen Lauf. Neuzugang Natalie Scheffler wurde von ihren Gegnerinnen dermassen in die Mangel genommen, dass sie mit Brustkorbschmerzen und Atemproblemen passen musste. Auch andere Spielerinnen wurden pausenlos attackiert – allerdings von den Schiedsrichtern nicht unterbunden – und leider ließen sich die Mädels davon so beeindrucken, dass sie sich völlig überhöht mit 33-22 geschlagen geben mussten.
Anders das Spiel gegen den TV Haan am 06.06.15 . Bis zur 15.Minute konnte das Spiel noch überraschend ausgeglichen gestaltet werden, dann warf eine schwere Verletzung von Dilara Erus (Innenbandzerrung Knie) das Team etwas aus der Bahn und Haan konnte seine spielerische Überlegenheit von Minute zu Minute mehr ausspielen. Zur Halbzeit lag der TBO denn auch mit 22-10 zurück, das Endergebnis von 48-23 tat dann schon etwas weh.
Das Thema HVN ist für die Saison 2015/16 somit leider erledigt, jetzt muss man sich halt auf andere Ziele stürzen.
TBO in Haan :
Endemann (TW); Flögerhöfer, Hofstetter (5), Gruttmann, Pucher (2), Erus(1), Steinke(1), Gomes(1), Roesner(2), Rudat, Ceraulo(4), Scheffler(3), Grieger(4)
Es fehlten : Petrausch & Serfice (beide privat verhindert)

S. Endemann