JSG DJK Tura05 RW O TV E2M – TB Oberhausen E1M 14:13 (8:4)

Hochmut kommt vor dem Fall! Heute trafen wir in fremder Halle auf die Zweitvertretung von Tura 05. Dementsprechend war auch die Einstellung Mancher vor dem Spiel. Alle ein oder zwei Jahre jünger, das wird schon, falsch gedacht. Von Anfang an liefen wir einem Rückstand hinterher. „Gegenspieler anfassen“ war heute ein Fremdwort, statt dessen wurde er lieber durchgelassen. Wir reagierten nur anstatt zu agieren und den Gegner bei Ballbesitz unter Druck zu setzen. Im Angriff trafen wir auf eine kompakt stehende, eher defensiv eingestellte Abwehrreihe. Im 1 vs 1 hatten wir kaum Platz und kamen nur zu wenig zwingenden Torabschlüssen, die wir oftmals dem gegnerischen Torwart auf die Füße warfen. So gingen wir mit einem vier Tore-Rückstand in die Pause.
In der zweiten Hälfte kamen wir gegen eine lautstark geforderte, normalerweise „vorgeschriebene“, MANNDECKUNG besser zurecht und konnten ein Tor nach dem anderen aufholen. Die Abwehr war aggressiver und so konnten einige Bälle sofort abgefangen werden und durch einen schnellen Ballvortrag in einfache Tore umgewandelt werden. Über ein 10:10 und 12:12 konnten wir das Spiel weiter offen gestalten. Kurz vor Schluss beim Stand von 13:13 bekamen wir noch einen ünnötigen Gegentreffer und verloren das Spiel leider mit einem Tor. Sicherlich hatte der Schiedsrichter heute einen schlechten Tag, aber dennoch hätten wir das Spiel mit einem konsequenteren Torabschluss und einer besseren Abwehr aus eigener Kraft gewinnen können.
An dieser Stelle auch ein Danke an die Aushilfstrainerin Tanja, genannt „Schätzchen“, Heieck.
Es spielten und trafen: Greta Kopal (Tor), Malick Kordel (3), Joleen Frings, Anna Kroggel, Oskar Wendel, Fabian Gast (2), Nils Wagner, Emily Heieck (2), Ayca Er, Ole Dimnik (2), Fabiano Loos (3), Lukas Brinker und Jan Dimnik (1).