JSG Hiesfeld / Aldenrade F2J – TB Oberhausen F1J 17:4 (8:1)

Die ersten fünf Minuten präsentierte sich die Mannschaft toll. Es wurde motiviert gespielt und versucht, über kurze Pässe zum Tor zu gelangen. Die restliche Zeit kann man abhaken. Warum auch immer, wurden 98 mal lange Pässe gespielt, von denen wahrscheinlich 3 (und die noch als Aufsetzer) ankamen. In den Timeouts, in der Halbzeitpause und vom Rand aus hereinrufend gaben wir STÄÄÄÄNDIG die Anweisung, die kack langen Pässe sein zu lassen. Wenn man einfach nicht hören will (warum auch immer?!), braucht man sich über so ein Ergebnis und die damit verbundene weniger gute Leistung nicht zu wundern. Lediglich zum Endspurt hin, wurde dann mal zackig von Angriff auf Abwehr umgeschaltet statt von hinten aus zu zu gucken, von manchen Spielern gerannt und vorne kurz vor Torabschluss kurze, gut gesehene Pässe gespielt. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht und finde, dass sich die Mannschaft sehr deutlich unter Wert verkauft hat. Das ist auch nicht mit einer leeren Bank zu begründen. Mehr kann und will ich dazu echt nicht sagen. Ein Lob geht dennoch an Luca, der meiner Meinung nach im Tor gut aufgelegt war.
Es spielten und trafen: Luca im Tor, Esra Cakir, Phil Goroll, Marlon Hudasch (2), Till Kaluza (1), Jonas Kopal (1), Melissa Zayed