Kreisklasse mD – Jugend : TBO – SW Westende Hamborn 4 : 33 (2:17)

Kreisklasse mD – Jugend : Im letzten Spiel der Saison 2017/18 mussten wir von Anfang an die Zähne zusammen beißen. Mit keinem einzigen Spieler auf der Bank ging es gegen den zweitplatzierten SW Westende Hamborn auf das Feld. Ganz klar, wir haben haushoch verloren, aber für uns als Trainer, Betreuer und Eltern seid ihr trotzdem als ganz große Sieger vom Platz gegangen! Nicht eine Minute habt ihr die Köpfe hängen lassen und das Spiel einfach für die Gegner laufen lassen. Ihr scheint nun endlich gelernt zu haben, dass es nichts bringt kampflos die Punkte abzugeben. Auch wenn, der Sieg noch so weit entfernt ist. Und allein deswegen sind wir Stolz auf euch. ALLE!
In der ersten Halbzeit dauerte es nicht lange, da hatten die Hamborner schon die Zügel in der Hand. Selten konnten wir einen Angriff bis zum Kreis ausführen und selbst wenn, hatten die Hamborner eine mächtige Abwehr die kein durchkommen zugelassen hat. Ein Tor jagte das nächste. Jonas kam kaum hinterher, hat aber trotz alledem wie immer einige gute Bälle souverän gehalten. So ging es dann in die Kabine mit einem grausigen 2:17.
Nach kurzer Ansprache und aufbauenden Worte sind unsere Kids doch recht positiv in die zweite Halbzeit gestartet. Das unvermeidliche nahm aber weiter seinen Lauf. Lediglich noch zwei weiter Tore konnten wir erzielen, während SW Westende Hamborn weiter auf 33 Buden ausbauen konnte. Konditionell war beim TBO dann auch die Luft zügig raus. Psychisch hat es sich mit der Zeit leider auch etwas auf das spielerische ausgewirkt, hier und da verlorene Bälle, Unachtsamkeit bei Pässen oder einfach Bälle, die nicht das Tor, sondern den Basketballkorb suchten. Schade, aber Kopf hoch!
Am Spielfeldrand wurde es in der zweiten Halbzeit, trotz dieser großen Klatsche, noch mal recht amüsant für alle angereisten TBO’ler in der Halle. Wobei ich hier an dieser Stelle gleich ganz klar sagen muss : UNS ist bewusst dass im JUGEND-Bereich wichtig sein sollte, dass die Kinder den Handball, das Mannschaftsleben kennen und lieben lernen sollten, und eine angenehme Stimmung mit Anfeuern und Zurufen herrschen sollte. Aber natürlich auch, dass der Ehrgeiz und das sportliche Wissen/erlernen nicht zu kurz kommen darf. Auch sollten die Spieler es ertragen können, wenn der Trainer mal etwas schroffer wird.
Aber diesen Samstag konnten wir wieder nur mit dem Kopf schütteln, was da abging. Wir finden, dass die Spieler des SW Westende Hamborn, nicht ohne Grund ganz oben in der Tabelle mitspielen. Hut ab! Tolle Spielzüge und ein sauberer Spielverlauf. Natürlich auch ein Verdienst des Trainers. Aber sich dann hinzustellen und den von uns gestellten Schiri als unfähig zu betiteln, den TBO, somit auch unsere KINDER, zu beleidigen (Worte lass ich mal lieber weg) geht für uns gar nicht. Uns wurde vorgeworfen, wir würden uns Tore erschleichen und der Schiri pfeift eindeutig mit Heimvorteil. Betreuer und Eltern der Hamborner legten eine unschöne Art in der Halle ab. Auch das Kampfgericht war alles andere als unparteiisch, streitet sich während des Spieles sogar mit unserem Schiri. Es wurde dann darauf bestanden, dass vom gegnerischen Team ein Trainer mit pfeift. Den restlichen Verlauf könnt ihr euch dann denken. Es wurden Fehler gesehen bei den TBO-Kids, für die wir scheinbar keinen geschulten Blick hatten. Aber Pusteblume! Entmutigen haben wir uns nicht lassen, zumal das Ergebnis ja eh leider besiegelt war.
Rücken gerade, Brust raus und auf die kommende Saison freuen! Und wir finden das Ronja Grieger eine exzellente und faire Schiedsrichterin ist!

Jola, Basti & Wolle

Es spielten und trafen:
Jonas Kopal im Tor,Hannah Kleine,Esra Cakir (1),Phil Goroll (1),Luca-Maximilian Urbahn,Till-Maximilian Kaluza (1) und Linus Schreyner (1)