Oberliga mC-Jugend : DJK Winfried Huttrop – TBO 27 : 26 ( 12 : 11 )

Oberliga mC-Jugend : DJK Winfried Huttrop   –   TB Oberhausen   27 : 26   ( 12 : 11 )

Heute ging es zum ebenfalls bisher punktlosen Tabellennachbarn nach Essen. Entsprechend eingestellt und motiviert wollte man die ersten Punkte einfahren. Aber schon mit Anpfiff kam Nervosität auf und man schaffte es ganze 4 Minuten nicht, den Ball sicher nach vorne zu spielen und ein Tor zu erzielen. Erst dann kam etwas Ruhe ins Spiel und man erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Trotz taktischer Anweisungen wurden davon zu viele am Tor vorbei oder dem Torwart auf die Füße geworfen. So rannte man schnell einem Rückstand hinterher, der teilweise bis auf 4 Tore anwuchs. Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurden dann hinten Bälle abgefangen und vorne verwandelt. So kämpften sie sich bis zum Pausenpfiff auf 1 Tor heran.
In der Ansprache wurde an die Mannschaft appelliert, an die Leistung der letzten Minuten anzuknüpfen und konzentrierter zu Werke zu gehen. Dies gelang phasenweise ganz ordentlich, dann jedoch gab es auch wieder Situationen, in denen die Jungs überhastet agierten. Unverständlich, da bis zu diesem Zeitpunkt die ersten Punkte zum Greifen nah waren. Durch einige unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter wurden unsere Spieler zusätzlich verunsichert. Insgesamt drei Zeitstrafen gegen uns in der zweiten Hälfte erschwerten es natürlich das Spiel in den Griff zu bekommen. So wurde eine zwischenzeitliche 2-Tore Führung noch abgegeben und in Unterzahl kassierte man kurz vor Schluss noch den entscheidenden Gegentreffer. Passend zum Spiel gelang sogar fast noch der Ausgleich, leider landete der Ball erst nach Schlusspfiff hinter der Torlinie.

Neben den unglücklichen Entscheidungen der Unparteiischen fiel Jan Dimnik auch noch frühzeitig verletzt aus. An dieser Stelle gute Besserung und wir hoffen, dass es nicht allzu schlimm ist und er schnell wieder auf der Platte stehen wird.

Trotz allem war heute mehr drin und es heißt jetzt, das Kämpferherz auszupacken und in den nächsten Begegnungen zu beweisen, dass man deutlich besser spielen kann, als in den bisherigen Begegnungen gezeigt wurde. Das ihr es könnt, wissen wir. Also Kopf hoch.

 

Coaches M. und S. Barentzen, 11.10.2018