Oberliga weibl. A: TB Oberhausen – HSV Wuppertal 30:29 (13:12)

weibl. A: Das waren zwei Punkte, die teuer bezahlt wurden. Zehra Cakir verletzte sich sieben Minuten vor Schluss beim Stand von 27:25 ohne gegnerisches Einwirken bei einem Tempogegenstoß so schwer am Knie, dass sie lange in der Halle behandelt werden musste und sofort nach Spielende ins Krankenhaus fuhr. Das Ergebnis der Untersuchungen steht noch aus, doch es wird Schlimmes vermutet. Dabei war es heute ihr Spiel des Jahres. Mit 12 Treffern und einer ebenso guten Abwehrleistung war gegen sie kein Kraut gewachsen.
Das war kein Spiel für schwache Nerven. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, in der sich keine Mannschaft deutlich absetzen konnte, machte Charly Heieck drei Sekunden vor Schluss mit einem Rückraumwurf beim Stand von 29:29 alles klar. In der ersten Halbzeit sah es zunächst ganz gut aus. Über schnelle Tempogegenstöße, präzise nach vorne gespielt von einer sehr gut aufgelegten Hannah Kopal im Tor, gingen die TBO-Mädels mit 3:1 in Führung. Doch anstatt konsequent das Spiel weiter zu lenken, schlichen sich immer wieder leichte Fehler ins Spiel und Wuppertal konnte mit 4:6 in Führung gehen. Ein Team-Time-Out brachte wieder die nötige Ruhe ins Spiel und der Rückstand konnte in ein 9:6 umgewandelt werden. Mit einem knappen 13:12 ging es dann in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurden erneut zahlreiche Chancen vergeben und einfach zu schnell abgeschlossen. Das spielte dem Gegner in die Karten und nach etwa 10 Minuten stand auf einmal ein 16:19 auf der Anzeigetafel. Mit einem enormen Siegeswillen gelang es der Mannschaft, auch dieses Ergebnis wieder umzubiegen und mit 21:19 in Führung zu gehen. Vor allen Dingen in der Schlussphase zeigte die 15-jährige Charis Weber einfach keine Nerven von der Rechtsaussenposition und steuerte 4 Treffer zum letztendlich verdienten Sieg bei. Der Kampfgeist des gesamten Teams, welches heute nie aufgab, war entscheidend. Dennoch muss man Torhüterin Hannah Kopal und Zehra Cakir mit einer hervorragenden Leistung herausheben.
Es spielten und trafen: Hannah Kopal und Hannah Mandrysch (n.e.) im Tor, Zehra Cakir (12), Charly Heieck (6/2), Charis Weber (4), Rosana Cicmak (4/2), Gina Glasik (2), Nele Ahlendorf (2), Kyra Wierdemann, Florentien Hudasch (n.e), Marie Hein, Melissa Korbuss

A. Heieck