Bezirksliga 1.Herren : TBO – TSG Kirchhellen 36 : 21 (21:12)

Bezirksliga 1.Herren : Die ersten Herren des Turnerbund Oberhausen gewinnen am 06.05.2018 in einem starken Spiel deutlich gegen die Gäste aus Kirchhellen und sind somit am vorletzten Spieltag, dank eines Patzers von Sterkrade, vorzeitig in die Landesliga aufgestiegen!
Eine grandiose Stimmung im Publikum und auf der Bank machte sich breit, als der Trainer Tim Kullmann, diese Nachricht des Patzers von Sterkrade unmittelbar nach dem Kirchhellen-Spiel, mitteilte. Freudenschreie, Tränen und  Erleichterung kamen zum Vorschein. Es ist das erste Mal, dass eine Herrenmannschaft des TBO in die Landesliga aufsteigt und dementsprechend war die darauffolgende Feier heiter und fröhlich.
Der Vorstand stattete uns mit Aufstiegsshirts, einem geflockten Bademantel und 50l Freibier aus, die auch dankend angenommen wurden. Im Großen und Ganzen ein absolut gelungener Tag.
Was die Stimmung anfangs leicht schmälerte, war, dass sich Phil Buschhorn zwei Minuten vor Schluss am Knie verletzt hat. Was daraus wird, erfahren wir im Verlauf des heutigen Tages.

Danke an die vielen Zuschauer, die diesen Heimspieltag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Es spielten und trafen:
Engel im Tor(nachdem sich drei Torhüter der ersten Mannschaft verletzt haben), Timo Schuck(1), Dennis Lotz, Fabian Lauer(3), Alexander Hess(2),Phillipp Buschhorn(11), Fabian Berkenfeld, Peter Funck(2), Wilko Fietze(2), Manuel Offergeld(2), Gerrit Wolter(1), Sebastian Krämer(6), Jonas Zimmermann(5), Michele Potschka(1)

PS: Danke für diese grandiose Saison!

Hendrik Teuffer, 07.05.2018

 

mD-Jugend Saisonabschluss

mD-Jugend Saisonabschluss : Tolle Aussichten und ein neues Trainergespann in der D-Jugend!

Am letzten Samstag bestritten unsere Kinder der D-Jugend ihr letztes Spiel der Saison 2017/18. Obwohl das Spiel gegen SW Westende Hamborn für uns nicht so gut lief, schauen wir positiv auf die Saison 2018/19. Wir konnten erfreulicherweise einen alt bekannten Handballer und Trainer des Turnerbundes Oberhausen reaktivieren. Mit Wolfgang Funck als Trainer freuen sich Kinder, Eltern und am meisten Basti und Jola auf jemanden, der mit Biss und dem richtigen Fachwissen die Kinder ab sofort begleitet.
Wie viele ja wissen, hat Basti die D-Jugend als Vater eines Spielers und Handball-Neuling komplett übernommen, nachdem er erst als Co. Trainer an Kaddies Seite vor ihrem Rücktritt fungiert hatte. Eine ganze Saison haben wir also so versucht mit Unterstützung von Jola Goroll (Oma eines Spielers und ehemalige Spielerin) die Mannschaft zu halten, Trainingseinheiten zu gewährleisten und haben uns sogar als kleiner “Familienbetrieb“ getraut uns zu melden. Oft haben wir uns gefragt, ob es richtig ist was wir machen und nicht den Kindern durch falsches couching Steine in den Weg legen. Die Spieler haben uns jedoch schon so sehr am Herzen gelegen, dass wir nicht im Traum das Handtuch geworfen hätten. In Büchern, Zeitungen oder dem Netz versuchten wir uns etwas “Wissen„ anzueignen. An dieser Stelle auch ein dickes Danke an : Gabi, Claudia, Manu, Dirk, Thorsten und Andreas, die ich oft wegen allem möglichen fragen musste, da ich den Ablauf nicht kannte, und immer eine zufriedenstellende und oft lehreiche Antwort bekam.  Schön, dass uns hier die TBO-Familie einwandfrei zur Seite stand .
Leider ist es in der letzten Saison so gewesen, dass wir ordentlich mit Personalmangel zu kämpfen hatten. Sobald ein oder zwei Spieler “verhindert„ waren, standen wir oft in Unterzahl auf der Platte. Frust hat sich bei den Spielern und den Trainern breit gemacht, welches ordentlich auf die Laune geschlagen hat. Idee von Gabi, nach etwa einem drittel der Spiele, Unterstützung aus der C-Jugend zu holen. Drei Spielern war es vom Jahrgang möglich für uns zu spielen. Unsere Rettung! Nicht nur der Wertung, sondern auch unseren Kindern ist das Zusammenspiel POSITIV zugutegekommen. Kniffe, Abläufe und Spielzüge konnten abgeschaut und selbst umgesetzt werden. Unter diesen Umständen haben wir es geschafft von 14 Mannschaften in der Tabelle den 7ten Platz zu belegen. Da können wir stolz drauf sein.
Mit Wolle haben wir jemanden gefunden, der den Kindern einiges beibringen kann und weiß, wovon er redet und die Rohdiamanten nun schleift. Genau das hat sich Bastian für Jonas, Hannah, Luca, Phil, Ben, Justus, Linus, Till und Esra gewünscht. Die ersten Trainingseinheiten wurden schon in der neuen Kombination absolviert und haben jede menge Spaß und Lust auf die nächste Saison gemacht.
Unser Ziel ist nun ganz klar. Endlich oben mitmischen. Mit 2–3 Spielern aus der E (die vom Jahrgang hoch müssen) und dem Trio Wolle, Basti und Jola sollten wir das genau das schaffen.
Eine tolle Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß am Sport. Bevor es in die verdienten Sommerferien geht, steht ein Ausflug in den Movie Park, das Fronleichnam Turnier beim HSC-Osterfeld und noch einige intensive Trainingsstunden auf dem Plan, genau wie das eventuelle Gewinnen einiger neuer Spieler. Und am Donnerstag geht es nach Borken die C-Jungs beim Turnier anfeuern. Die lang ersehnten Trainingsanzüge gehen bald in Bestellung und 2 Sponsoren für Aufwärmshirts sind auch schon gefunden.
Wir freuen uns schon sehr! Saison 2018/19 du kannst kommen, wir sind bereit!

Steffi Urbahn, 7.4.18

Kreisklasse mD – Jugend : TBO – SW Westende Hamborn 4 : 33 (2:17)

Kreisklasse mD – Jugend : Im letzten Spiel der Saison 2017/18 mussten wir von Anfang an die Zähne zusammen beißen. Mit keinem einzigen Spieler auf der Bank ging es gegen den zweitplatzierten SW Westende Hamborn auf das Feld. Ganz klar, wir haben haushoch verloren, aber für uns als Trainer, Betreuer und Eltern seid ihr trotzdem als ganz große Sieger vom Platz gegangen! Nicht eine Minute habt ihr die Köpfe hängen lassen und das Spiel einfach für die Gegner laufen lassen. Ihr scheint nun endlich gelernt zu haben, dass es nichts bringt kampflos die Punkte abzugeben. Auch wenn, der Sieg noch so weit entfernt ist. Und allein deswegen sind wir Stolz auf euch. ALLE!
In der ersten Halbzeit dauerte es nicht lange, da hatten die Hamborner schon die Zügel in der Hand. Selten konnten wir einen Angriff bis zum Kreis ausführen und selbst wenn, hatten die Hamborner eine mächtige Abwehr die kein durchkommen zugelassen hat. Ein Tor jagte das nächste. Jonas kam kaum hinterher, hat aber trotz alledem wie immer einige gute Bälle souverän gehalten. So ging es dann in die Kabine mit einem grausigen 2:17.
Nach kurzer Ansprache und aufbauenden Worte sind unsere Kids doch recht positiv in die zweite Halbzeit gestartet. Das unvermeidliche nahm aber weiter seinen Lauf. Lediglich noch zwei weiter Tore konnten wir erzielen, während SW Westende Hamborn weiter auf 33 Buden ausbauen konnte. Konditionell war beim TBO dann auch die Luft zügig raus. Psychisch hat es sich mit der Zeit leider auch etwas auf das spielerische ausgewirkt, hier und da verlorene Bälle, Unachtsamkeit bei Pässen oder einfach Bälle, die nicht das Tor, sondern den Basketballkorb suchten. Schade, aber Kopf hoch!
Am Spielfeldrand wurde es in der zweiten Halbzeit, trotz dieser großen Klatsche, noch mal recht amüsant für alle angereisten TBO’ler in der Halle. Wobei ich hier an dieser Stelle gleich ganz klar sagen muss : UNS ist bewusst dass im JUGEND-Bereich wichtig sein sollte, dass die Kinder den Handball, das Mannschaftsleben kennen und lieben lernen sollten, und eine angenehme Stimmung mit Anfeuern und Zurufen herrschen sollte. Aber natürlich auch, dass der Ehrgeiz und das sportliche Wissen/erlernen nicht zu kurz kommen darf. Auch sollten die Spieler es ertragen können, wenn der Trainer mal etwas schroffer wird.
Aber diesen Samstag konnten wir wieder nur mit dem Kopf schütteln, was da abging. Wir finden, dass die Spieler des SW Westende Hamborn, nicht ohne Grund ganz oben in der Tabelle mitspielen. Hut ab! Tolle Spielzüge und ein sauberer Spielverlauf. Natürlich auch ein Verdienst des Trainers. Aber sich dann hinzustellen und den von uns gestellten Schiri als unfähig zu betiteln, den TBO, somit auch unsere KINDER, zu beleidigen (Worte lass ich mal lieber weg) geht für uns gar nicht. Uns wurde vorgeworfen, wir würden uns Tore erschleichen und der Schiri pfeift eindeutig mit Heimvorteil. Betreuer und Eltern der Hamborner legten eine unschöne Art in der Halle ab. Auch das Kampfgericht war alles andere als unparteiisch, streitet sich während des Spieles sogar mit unserem Schiri. Es wurde dann darauf bestanden, dass vom gegnerischen Team ein Trainer mit pfeift. Den restlichen Verlauf könnt ihr euch dann denken. Es wurden Fehler gesehen bei den TBO-Kids, für die wir scheinbar keinen geschulten Blick hatten. Aber Pusteblume! Entmutigen haben wir uns nicht lassen, zumal das Ergebnis ja eh leider besiegelt war.
Rücken gerade, Brust raus und auf die kommende Saison freuen! Und wir finden das Ronja Grieger eine exzellente und faire Schiedsrichterin ist!

Jola, Basti & Wolle

Es spielten und trafen:
Jonas Kopal im Tor,Hannah Kleine,Esra Cakir (1),Phil Goroll (1),Luca-Maximilian Urbahn,Till-Maximilian Kaluza (1) und Linus Schreyner (1)

AUFSTIEG!!!!!! LANDESLIGA – wir kommen…

Im vorletzten Spiel der Saison haben es wir mit Unterstützung von
HSC Osterfeld vorzeitig geschafft.

Gratulation an alle Beteiligten :
– den Spielern, die sich aufopferungsvoll der Aufgabe stellten,
– allen Spielerfrauen, die viele Wunden lecken mussten…,
– den Vorstand der Handballabteilung,
– den Physios und Mentalos
– allen Helfern und Helferinnen, die die Heimspiele zu Events machten,
– und vor allem KING TIM I., der mit viel Herzblut sich ein Denkmal setzte…

Anti, 7.5.18

HVN-Qualifikation: mC-Jugend nimmt erste Hürde

männl.C-Jugend HVN-Quali : Auch in diesem Jahr probieren die Jungs der männlichen C-Jugend sich erfolgreich für die Verbands- oder Oberliga zu qualifizieren. Auf Grund des altersbedingten Abgangs von vier Spielern in die B-Jugend und einem weiteren Abgang nach Duisburg, ging es zunächst einmal darum, sich neu zu sortieren und den Neuzugängen einen einfachen Start zu ermöglichen. Nach nur zwei Wochen Vorbereitungszeit auf das erste Qualifikationsturnier auf Kreisebene ging es am heutigen Samstag angespannt, aber positiv gestimmt nach Hiesfeld. Hier musste einer der vorderen vier Plätze erkämpft werden, um sich für die nächste Runde auf HVN-Ebene zu qualifizieren. Dies gelang der Mannschaft heute recht souverän. Lediglich dem Ausrichter JSG Hiesfeld-Aldenrade und der neu zusammengesetzten Truppe aus Duisburg, der HSG Homberg-Rheinhausen, musste man sich geschlagen geben. Die anderen drei Spiele wurde sicher, wenn auch nicht glanzvoll, gewonnen.

TB Oberhausen – TV Biefang 10:5
TB Oberhausen – HSG Homberg-Rheinhausen 4:10
JSG Hiesfeld-Aldenrade – TB Oberhausen 8:4
HSG Duisburg-Süd –  TB Oberhausen 4:7
TB Oberhausen – VfL Rheinhausen 13:6

Heute stimmte die Einstellung und Laufbereitschaft. In der Abwehr wussten die Jungs immer wieder zu überzeugen und auch im Angriff gab es einige gute Ansätze zu sehen. Darauf lässt sich in den kommenden vier Wochen definitiv aufbauen, auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt.

Noah fügte sich mit einer guten Leistung fast nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein und feierte somit einen gelungenen Einstand.

Es spielten und trafen: Lukas Brinker (Tor), Fabio Gappa, Jan Domack, Fabian Gast, Noah Angenendt, Ole Dimnik, Jarne Kreutz, Jannik Pendzich, Malick Kordel und Jan Dimnik.

 

M. Barentzen, 05.05.2018

Kreisqualifikation wC : TBO – SC Bottrop 27 : 10 (11:7)

Kreisqualifikation wC : Für das erste Kreisqualispiel hat die Mannschaft sich viel vorgenommen. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit nicht ansatzweise unser Potential abrufen und so ging es relativ knapp mit 11:7 in die Halbzeit. In der Halbzeitpause wurden offensichtlich die richtigen Dinge angesprochen, denn die Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und setzte im großen und ganzen die Vorgaben der Bank um. Und so kassierten wir im zweiten Durchgang lediglich 3 Gegentore. Kompliment an das gesamte Team!

Am  14.05.18 kommt es dann zum Showdown TV Biefang vs. TB Oberhausen.
Im Spiel um den wichtigen Platz 1 für das HVN Qualiturnier gehen wir gegen den Oberligisten als Außenseiter ins Spiel, werden aber alles geben.
Wir hoffen daher auf eure Unterstützung, Anwurf 18:00 Uhr Halle Biefang.

Neues von der Ballspielgruppe

Ballspielgruppe : Endlich Sonne!
Und genau deswegen haben wir am letzten Donnerstag die gewohnte Hallenstunde einfach mal auf den Rasenplatz an der Mellinghoferstraße verlegt.
Die ersten richtig warmen Tage wollten wir definitiv und einstimmig unter freien Himmel verbringen. Gesagt, getan! Mit Boccia, Ringwerfen und Mini-Toren im Gepäck haben wir uns auf der Wiese ordentlich ausgetobt. Erstaunt standen Manu, Dirk und ich am Rand und waren verblüfft darüber wie viel Ausdauer die Kinder schon haben. Fast alle Kinder haben zwei RIESENRUNDEN um den Platz geschafft. Nicht schlecht! Die Sandgrube, die eigentlich zum Weitsprung genutzt wird, wurde kurzer Hand mit etwas Sandspielzeug zum Buddelkasten umfunktioniert und die Feldumrandung diente als Turnstange. Nachdem die Kinder dann noch ein paar Runden Verstecken gespielt haben war es bei diesen Temperaturen höchste Zeit für eine Abkühlung. Die erfolgte in zwei Phasen. Phase eins, Manu holt leckeres Eis! Welches dann auch mit strahlenden Kinderaugen im Mund und Gesicht landete. Zeit für Phase zwei, die dient dazu die Eisreste im Gesicht loszuwerden. Die Handbälle wurden einfach durch Wasserbombem ersetzt, die zielsicher in der Schlacht ihr Ziel fanden. Pitsche-Patsche nass und hoffentlich müde sind dann alle zufrieden und satt nach Hause.
Wir freuen uns schon darauf, wenn wir wieder einen Abstecher auf den Platz machen.

Steffi Urbahn, 23.4.2018

Bezirksliga 1.Damen : TBO – VFL Rheinhausen 2 31 : 16 (15:9)

Bezirksliga 1.Damen : Unser Gegner an diesem Wochenende, der VFL Rheinhausen 2, hatte in den letzten Spielen sehr gute Leistungen gezeigt.
Darunter war ein 21:21 gegen Dümpten. Somit waren wir gewarnt und durften das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Das haben wir uns dann auch in der letzten Woche immer wieder vor Augen geführt. Unsere Mannschaft hat es dann sehr gut verinnerlicht. Die erste Hälfte war einfach gut. Selbstbewusst und nicht nachlassend haben wir in der Abwehr gearbeitet und auch erfolgreich den Angriff gestalten können. Dann kam die zweite Hälfte, in der wir noch in der letzten Woche etwas nachgelassen haben.

Aber gegen den VFL war es diesmal nicht der Fall. Abwehr und Angriff ist es sogar gelungen, das Ergebnis aus den ersten 30 Minuten zu übertreffen. Eine sehr gute Vorstellung der Mannschaft, mit der man nun am kommenden Wochenende gegen Dümpten gestärkt ins Rennen gehen kann.

Es spielten :
Kopal, Wachholz, Hein 2 , Dausner 5 , Ceraulo I. 5, Kraemer 1, Scheffler 5, Petrausch 3, Kuehnen 10

W.Klingbeil, 23.4.2018

Bezirksliga 1.Herren : TBO – HC Sterkrade 75 33 : 29 (14:11)

Bezirksliga 1.Herren : TBO entscheidet Topspiel für sich!
Der TBO schlägt den HC 75 in eigener Halle, in einem absoluten Topspiel.

Was war das denn?
Unglaublich, das war es!
Es war allen klar, dass dieses Spiel das wohl wichtigste der Saison wird.
Im Hinspiel präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Tim Kullmann übernervös und überhaupt nicht auf der Höhe und verlor das Hinspiel deutlich und absolut verdient mit 28:22. Allen war klar, dass sich das im Rückspiel, zu diesem Zeitpunkt, nicht wiederholen darf. Die Nervosität war es, die dem TBO im Hinspiel ein Strich durch die Rechnung machte. Genau das wusste aber auch jeder Beteiligte und ging das Rückspiel deutlich defensiver an. Jeder, der am heutigen Tag in die Halle kam, war völlig überrascht, denn es präsentierte sich das Bild einer komplett entspannten Mannschaft, damit war nun wirklich nicht zu rechnen! Es war alles angerichtet für das richtungsweisende Duell des Tabellenführers gegen den zweiten aus Sterkrade. ( TBO -4 / HC -5 Punkte vor dem Spiel ).
Die Mannschaft traf sich am heutigen Sonntag früh, um etwas Zeit miteinander zu verbringen, Spaziergang inklusive. Nach einem endlich mal ausreichenden Warmmachen, kam es dann endlich zum Höhepunkt. Der TBO betrat zu den Klängen von ACDC die Halle an der Mülheimer Strasse und die komplette Bude stand Kopf! Der Gegner wusste sofort was hier am heutigen Tag auf ihn zukam! Eine atemberaubende Atmosphäre!

Zum Spiel
Der Turnerbund startete mit einer defensiven 6:0 Deckung, ebenso die Mannen aus Sterkrade. Ganz klar den besseren Start hatte die Mannschaft des HC75, die erneut, wie schon im Hinspiel, mit 1:6 in Führung ging. Nach knapp 10 Minuten folgte dann folgerichtig die erste Auszeit des TBO.
Der Trainer fand die richtigen Worte und stellte die Abwehr auf eine 4:2 Deckung um….. und die Zuschauer trauten ihren Augen kaum. Der Turnerbund spielte sich in einen absoluten Rausch, die Halle eskalierte und Sterkrade zerfiel innerhalb von 15 Minuten. Nach einer doppelten roten Karte (1x Sterkrade / 1xTBO) sowie einer kurz darauffolgenden roten Karte für den Trainer der Sterkrader, konnte der TBO den vermehrten Platz auf dem Spielfeld nutzen und startete einen unnachahmlichen 13:2-Lauf und setzte sich bis zur 25. Minute deutlich mit 14:8 ab. Phillip Buschhorn, Alexander Heß sowie Dennis Lotz und Jonas Zimmermann sorgten nach einer kurzen Schwächephase (2-3 dumme Ballverluste) durch gute 1-gegen 1-Aktionen, sowie sicheren Abschlüssen dafür, dass der Turnerbund völlig euphorisiert in die Halbzeit ging. Beide Torhüter erwischten zudem einen guten Tag und die Abwehr stand. Die ganze Mannschaft war einfach extrem fokussiert und konzentriert.
Es fühlte sich an als könnte man den HC im 4. offiziellen Aufeinandertreffen in den letzten Jahren nun endlich knacken.

14:11 Halbzeitstand!!!

In der Halbzeit wurde eine Sache sofort deutlich gemacht: „Jetzt gilt es das Spiel bis zum Ende konzentriert weiter zu gestalten“. – Gesagt, getan! –

Der HC hatte zu Beginn der zweiten Hälfte den Ball und konnte recht zügig auf ein Tor herankommen. Über eine sehr starke Defensivleistung und einen starken Angriff, der all das umsetzte, was in den letzten Wochen trainiert wurde, sowie einen heute einfach überragenden Jonas Zimmermann, der 14 Tore warf, konnte der TBO sich jedoch einen komfortablen Vorsprung herausspielen, den der HC nicht mehr konsequent aufholen konnte.
Kurz vor Schluss führte der TBO mit 4 Treffern, handelte sich dann noch 2 unnötige rote Karten ein und Sterkrade konnte 20 Sekunden vor Schluss nochmals auf 3 Treffer verkürzen, doch jedem war klar, das ist der Sieg!
Sebastian Krämer beendete dann das Spiel mit einem wunderschönen Dreher von der linken Außenposition und der Turnerbund Oberhausen gewinnt das so wichtige Spiel, vor unbeschreiblicher Kulisse am Ende mit 33:29 und steht drei Spieltage vor Schluss mit 3 Punkten Vorsprung auf den HC75 an der Tabellenspitze.

Mannschaft —> ihr seid einfach nur geil!

Ihr habt euch das einfach so sehr verdient! Das war eine tolle Mannschaftsleistung, von jedem einzelnen!

TBO-Familie —> ihr seid einfach nur Wahnsinn!

DANKE! An jeden einzelnen der dieses Spiel heute zu einem solch Besonderen gemacht hat !
Das waren Emotionen, die man selten erleben darf !

Danke an einen tollen Gegner, der ebenfalls ein tolles Spiel, auf höchstem Niveau zeigte. Und man muss auch sagen, trotz der roten Karten, die eher auf persönlicher Dummheit basierten (bei allen), war es ein hartes aber faires Spiel!
Ihr ward heute ein ebenbürtiger Gegner!
Viel Glück in der weiteren Saison!

Danke an alle Organisatoren, an Thorsten und Claudia Buschhorn sowie das komplette Team des TBO!
Ihr seid toll!❤

Und jetzt —-> Weiter machen !

In der nächsten Woche steht das Auswärtsspiel beim VFL Rheinhausen an.
Wir brauchen wieder jeden einzelnen von Euch, um auch in Rheinhausen bestehen zu können !!

Es spielten und trafen: Teuffer und Klinger im Tor, D. Lotz (3), F. Lauer (1), Heß (4), Buschhorn (5), Berkenfeld, P. Funck, Fietze, Offergeld (1), Wolter, Krämer (2), Zimmermann (14!!!) und Potschka (3).

Peter Funck, 23.4.2018