SC Phoenix Essen A1J – TB Oberhausen A1J   23:17 (11:9)

Spitzenspiel in der Kreisliga der A-Jugend, sollte man meinen, wenn der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten antritt. Doch weit gefehlt. Mit nur 7 Feldspielern und zwei Torhütern musste der TBO antreten. Doch trotzdem machte das Trainergespann sich keine großen Sorgen. Leider musste man schnell erkennen, dass die TBO-Sieben keinen Zugriff aufs Spiel erhielt. Mangelnde Konzentration beim  Passspiel, desolates Angriffsspiel gepaart mit zum Teil mangelhaftem Deckungsverhalten führte dazu, dass der SC Phoenix immer dran bleiben konnte und schließlich mit einem zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause ging.  Auch Hälfte Zwei sollte am Spielverlauf nicht mehr viel ändern. Überhastete Aktionen, sowie unvorbereitete Abschlüsse sorgten dafür, dass man Mitte der zweiten Hälfte schon aussichtslos ins Hintertreffen geraten war (20:14).  Am Ende gewann Phoenix Essen verdient mit 23:17.
Mit dieser indiskutablen Leistung stellt die Mannschaft das ganze Saisonziel in Frage. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel nur ein Aussetzer war. Zwar lagen die Schiedsrichterinnen nicht immer richtig mit Ihren Entscheidungen, aber als Ausrede für ein schlechtes Spiel müssen Sie nicht herhalten.
Es spielten und trafen: Klinger Christoph und Niklas Lauer im Tor, Pauly Felix (1) ,Barentzen Maximilian(2), Berkenfeld Fabian (1), Kaponik Mirco(4), Ott Jonas (2),  Lauer Fabian (7) und Loos Oliver .