TB Oberhausen 1F – VFL Rheinhausen 2F 18:11 (12:5)

Wir konnten gegen die zweite Vertretung des VFL Rheinhausen schnell auf 6:1 (14 min.) davon ziehen. In der Folgezeit haben wir uns wieder sehr schwer getan. Mit vielen guten herausgespielten Chancen aber ohne Torerfolg hätte das Halbzeitergebnis wesentlich besser ausfallen müssen.
Nach der Pause war dann der Wurm drin. 15 Minuten lang gelang es uns nicht, ein Tor zu erzielen. Die Zielstrebigkeit und die Intensität im Angriff in diesen Minuten war genau das Gegenteil, von dem was wir zu Beginn des Spieles gezeigt hatten. Danke der Abwehrleistung war es uns möglich diese Phase zu überstehen und zum Ende hin ein entsprechendes Ergebnis zu erzielen. Trainer.
Schmidt, Dausner 1, A. Hackbarth 9, J. Hackbarth, Krämer 1, Kühnen 2, Werner 2, Wohland 3, Grabert

VFL Rheinhausen 1F – TB Oberhausen 29:12 (14:2)

Gegen einen Verbandsligisten zu spielen, ist natürlich für jede Spielerin eine Herausforderung. Der Vergleich mit höherklassigen Mannschaften zeigt uns unsere Grenzen auf und gleichzeitig werden mit den neuen Erfahrungen neue Ziele gesetzt.
Nach 9 Minuten, beim Stand 3:2, hatten wir gute Angriffe gespielt und schon 4 mal das Aluminium getroffen. Nun wurde der Gegner wach und hatte mit seiner Abwehr dann das Spiel unter  seine Kontrolle gebracht. In der zweiten Hälfte sind wir zwar nicht weiter herangekommen, haben aber nicht nachgelassen und konnten somit noch einige gute Aktionen setzen.Trainer.
Schmidt,  Dausner, A. Hackbarth 4, J.Hackbarth, Kraemer 2, Kühnen 2 , Werner 1 , Wohland 3, N. Alberts, Grabert

HC 75 Sterkrade 1F – TB Oberhausen 1F 21:13 (12:5)

Zu diesem Spiel gibt es nicht viel zu berichten. Trotz leichten Startschwierigkeiten 2:0 (5.) für den HC konnten wir uns auf  2:4 (11.) Minute absetzen. In der Folgezeit gelang es uns erst kurz vor der Halbzeitpause (25.) ein Tor zu erzielen. Mit einer kleinen Serie von 3 Toren hintereinander nach der Pause hatten wir die Hoffung, hier doch noch ranzukommen. Doch dann setzte der HC seinerseits mit 4 Toren in Serie ab und hat bis zum Ende den Vorsprung von 8 Toren gehalten. Trainer.
Schmidt, A. Hackbarth 3, Kraemer 3, Kühnen 3 , Werner 3 , N. Alberts 1, Grabert, Svabova

TB Oberhausen 1F – DJK Tura 05 Dümpten 1F 20:11 (11:8)

Der Start in das Spiel verlief alles andere als sicher. Kein Ball konnte in den ersten paar Minuten sicher in den eigenen Reihen gehalten und mit dem notwendigen Druck aufs Tor gebrachten werden. Trotzdem konnten wir bis zur 15. Minute mit 6:1 in Führung gehen. Dann kam eine Phase, in der wir es nicht schafften, klare Chancen zu verwerten. Somit konnte der Gegner auf 8:7 (21.) heran kommen. Mit einer besseren und konsequenteren Angriffs- und Abwehrleistung in den folgenden Minuten bis zur Pause haben wir dann das 11:8 mit in die Kabine genommen. Der Start in die zweite Hälfte des Spiels begann gut 17:9 (41.) und wurde auch nicht, wie im letzten Spiel, trotz aller Widrigkeiten hergegeben. Trainer.

Wachholz, Schmidt, Dausner 1, Fliegel , A. Hackbarth 5, Krämer 2, Kühnen 2, Werner 3, Wohland 6, Svabova 1, Grabert

VFB Homberg 1F – TB Oberhausen 1F 19:13 (6:9)

Wir wollten in Homberg an die gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen Bottrop anschließen. Das haben wir auch bis zur 40. Minute geschafft. In der ersten Hälfte und den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft so stark, dass man ernsthaft glaubte, ein spitzen Team der Bezirksliga vor sich zu haben. Doch was dann ab der 40. Minute beim Stande von 8:12 passierte, war alles andere als bezirksligareif. Keine Gegenwehr mehr. Technische Fehler, die den Gegner zum Tore werfen einluden. Ausgelassene Chancen und kein Wille, da noch mal richtig gegenzuhalten. Schade. Trainer. Wachholz, Schmidt,  Dausner 1, Fliegel , A. Hackbarth 3 J.Hackbarth 1, Kraemer 3, Kühnen 1 , Werner 1 , Wohland 2, N. Alberts 1

SC Bottrop A1M – TB Oberhausen A1M 15:29 (7:4)

Das Gute vorweg : Die Mädels haben klar gewonnen und ihre Tabellenführung verteidigt.
Zum Spiel : Die ersten 15 Minuten ein ungläubiges “UPPS”, danach lief es. Über die “Leistung” der beiden völlig überforderten Jungschiedsrichterinnen wurde vor Ort alles gesagt, eine sehr fragwürdige Ansetzung vom HK Rhein-Ruhr.
Danke an Hannah und Marie aus der B, die uns heute unterstützt haben.
Es spielten und trafen :
Y.Endemann & H.Mandrysch im Tor; G.Flögerhöfer, H.Hofstetter(12/2), H.Gruttmann(2), F.Pucher(1), D.Erus(5), J.Steinke, L.Gomes(1), A.-C.Roesner(4/1), F.Rudat(1), A.Serfice(2), M.Hein(1)

TB Oberhausen 1F – SC Bottrop 1F 17:16 (11:8)

Die Gäste aus Bottrop zählen zu denen, die im oberen Bereich unserer Gruppe mitspielen können.
Dementsprechend haben wir versucht, uns auf das Spiel vorzubereiten und waren gespannt, ob wir an diesem Tag dem Gegner Schwierigkeiten bereiten würden.
In der ersten Hälfte konnten die Gäste nur einmal in Führung (17 min. 4:5) gehen. Danach haben wir durch ein gutes Abwehrspiel sowie ein konsequentes Angriffsspiel das Halbzeitergebnis auf 11:8 zu unseren Gunsten ausbauen können.
Nach der Pause war es uns nicht möglich, an die sehr gute Angriffsleistung aus der ersten Hälfte anzuknöpfen.
Dank der weiterhin guten Abwehr zogen die Gäste nicht weiter davon und so stand es dann nach 60 Minuten 16:16 mit einem noch auszuführenden Freiwurf auf der halbrechten Seite für uns. Wir hatten uns schon mit dem Unentschieden abgefunden. Kira Kühnen nahm sich den Ball und haute das Ding durch die Abwehr in die linke obere Ecke. 17:16!! Super!!
Eine tolle Mannschaftsleistung.
Trainer
Wachholz, Schmidt, Dausner 1, Fliegel , A. Hackbarth 2, J. Hackbarth 2, Krämer 4, Kühnen 4,Werner, N. Alberts, Svabova 1, Wohland 3

TB Oberhausen – HSC Osterfeld 19:12 (9:6) / Kreispokal 1. Runde / Damen

In der ersten Pokalrunde hatten wir den HSC Osterfeld zu Gast. Wir mussten mit einer vollkommen neuen Aufstellung im Angriff und in der Abwehr auf Grund einiger Ausfälle antreten. In der ersten Hälfte konnten wir uns erst ab der 22min. von einem 6:6 auf 9:6 etwas absetzen. Nach dem Wechsel haben wir uns dann endlich etwas besser aufeinander abstimmen können, so dass wir letztendlich mit einem 19:12 als Sieg von Platz gehen konnten.

Wachholz, Schmidt, B.Veit 1, Wesely, J. Hackbarth 1, Werner 4, Wohland 8, N. Alberts 3, L. Alberts 1, Dausner 1