Turnerbund Oberhausen E1J – HSG Mülheim E1J 13 : 24 (6:12)

Wie angekündigt, kommen jetzt die vermeintlich schweren Spiele auf uns zu. Ohne Abwehr kann man selbst mit einer guten Torhüterin nicht gewinnen. Die Gegner wurden nicht gestört oder zugemacht, sondern teilweise vom gegnerischen Kreis bis zum eigenen Torraum prellend durchgelassen. Es fehlte schlichtweg die Motivation an Laufbereitschaft. Ebenfalls waren heute einige Defizite im Bereich der Kondition zu erkennen. Im Angriff wurde wieder einmal die Verantwortung abgegeben, anstatt selbst den Weg zum Tor zu suchen. Gegen eine starke gegnerische Abwehr fiel uns heute kaum etwas ein, um zum Torabschluss zu kommen. So ging die Gästeführung zur Pause völlig in Ordnung. Die zweite Hälfte brachte trotz entsprechender Halbzeitansprache und zunächst einer besseren Abwehr als im ersten Durchgang, nicht die gewünschte Aufholjagd. Am Ende steht ein deutlicheres Ergebnis da, als bei einer etwas stärkeren Leistung nötig gewesen wäre. Im Rückspiel wollen wir motivierter ans Werk gehen.
Es spielten und trafen: Greta Kopal (Tor), Malick Kordel (6), Oskar Wendel, Fabian Gast (2), Nils Wagner (1), Emily Heieck (1), Lukas Brinker, Ole Dimnik (1), Fabiano Loos (2),Jan Domack und Jan Dimnik.