SUS Essen-Haarzopf D1M – TB Oberhausen D1M 0:27 (0:14)

Gegen die junge zweite Mannschaft der SuS Essen-Haarzopf wollten wir von Anfang an Tempo spielen und über Gegenstöße zu einfachen Tore kommen. Dies wurde von den Mädels, in der kalten Essener Sporthalle, gut umgesetzt und bereits nach fünf gespielten Minuten stand es 5:0 für unser Team. Die Deckung agierte sehr offensiv und geduldig gegen die lang vorgetragenen Angriffe der gegnerischen Mannschaft und ließ keine klaren Torchancen zu. Auch im Angriff kamen wir von allen Positionen erfolgreich zum Abschluss und erhöhten bis zur Pause auf 14:0. Im zweiten Abschnitt knüpften wir nahtlos an die erste Hälfte an, fuhren einen ungefährdeten Auswärtssieg ein und blieben sogar ohne Gegentreffer. Joyce machte ihr zweites Spiel für uns und hat sich bereits sehr gut integriert. Bei dem heutigen Spiel haben alle Mädels ausreichend Spielpraxis bekommen. Wir haben viel gewechselt und auch einiges ausprobiert. Erfreulicherweise hat dies nicht großartig den Spielfluss gestört und alle haben einen guten “Job” gemacht.
Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (2), Kathi (7), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Polina, Lina (8), Joyce (8), Leonie H., Felicia und Thomas (Coach)

TB Oberhausen D1M – SG Überrühr D1M 18:8 (10:2)

Zum letzten Heimspiel in diesem Jahr empfingen wir mit voll besetzter Auswechselbank die Mannschaft der SG Überruhr und dies vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse. Unser Neuzugang Joyce absolvierte dabei ihr erstes Spiel für die TurBO-Girls. Nach einem schnellen 0:1 war die Partie bis zum 3:2 ausgeglichen. Danach hatten die Mädels aber ins Spiel gefunden und zogen in der Folgezeit bis auf 9:2 davon. In der achten Spielminute erzielte Joyce ihr erstes Tor für uns – na dann, Herzlich Willkommen! Obwohl der Gegner streckenweise unsere Defizite im Abwehrverbund aufdeckte, ging es mit einem beruhigenden sechs Tore Vorsprung in die Kabine. Wie so oft brauchten wir zu Beginn der zweiten zwanzig Minuten wieder einige Minuten, bis wir unseren Rhythmus gefunden hatten. Aber in dieser Phase agierte unsere Deckung besser, so dass die SG den Abstand nicht entscheidend verringert konnte. Zum Ende des Spiels nahm die TurBO-Girls noch mal Tempo auf und erzielten noch einige Tore über den Kreis sowie mit gelungenen Einzelaktionen. Alle Spielerinnen hatten heute die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln, allerdings gibt es in der nun anstehenden dreiwöchigen Spielpause auch noch manches zu trainieren und zu verbessern.  Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica, Kathi (6), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Lina (6), Joyce (4), Leonie H., Polina, Felicia und Thomas (Coach)

SuS Essen-Haarzopf D1M – TB Oberhausen D1M 20:12 (10:9)

Gegen die starke Truppe aus Essen setzte es die zweite Saisonniederlage! Zusammenfassend kann man sagen: die erste Halbzeit war Top, die zweite war es dafür weniger. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und die SuS konnte sich nicht mehr als mit ein, zwei Toren absetzen. In der 15. Spielminute gelang den TurBO-Girls dann der verdiente Ausgleich zum 7:7. Geduldig vorgetragene Angriffe sowie eine gut gestaffelte und engagierte Deckung sorgten dafür, dass wir uns auf Augenhöhe präsentierten. Mit einem knappen Rückstand von 10:9 ging es dann in die Pause. Leider verhinderten einige freie Fehlwürfe und ein vergebener Siebenmeter ein besseres Halbzeitresultat. Auch hatten wir in der Deckung mit den beiden Außenspielern so unsere Probleme. Zu Beginn der zweiten zwanzig Minuten führten unnötige Ballverluste und ein schlechtes Rückzugsverhalten dazu, dass der Gegner innerhalb von sechs Minuten vier Tempogegenstöße verwerten konnte und somit spielentscheidend mit fünf Toren davon zog. Auch die Deckung der Gasgeberinnen stand in Hälfte zwei sehr sicher. Für unser erstes Tor benötigten wir ganze zehn Minuten. So richtig ran kam das Team, trotz guter kämpferischer Leistung, nicht mehr. Sicherlich ein verdienter Sieg der Essener Truppe, der jedoch um einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Die Niederlage mit acht Toren spiegelt nicht ganz die gute Leistung der TurBO-Girls wider.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (2), Kathi (5/1), Leonie K. (3), Samantha, Antonia, Lina (2), Emily (aus der E), Leonie H., Polina, Felicia und Thomas (Coach)

TB Oberhausen D1M – GSG Duisburg D1M 19:8 (10:4)

Video

Nach der Spielpause empfingen wir die Mannschaft der GSG Duisburg zu unserem zweiten Heimspiel der Saison. Nach mehrwöchiger Verletzungspause waren Kathi und Isabel, die im letzten Spiel pausieren musste, wieder mit von der Partie. Schnell lag das Team durch einen Siebenmeter mit 0:1 in Rückstand. Doch durch gutes Kombinationsspiel im Angriff sowie gewonnenen 1:1-Situationen konnten die TurBO-Girls schnell den Ausgleich erzielen und ihrerseits mit 5:1 davon ziehen. Die GSG spielte ihre Angriffe lange aus und die Mädels mussten in der Abwehr konzentriert und geduldig zu Werke gehen. Dies gelang dem Team und mit einem direkt verwandelten Freiwurf von Lina nach der Pausensirene zum 10:4 ging es dann in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir einige taktische Umstellungen vorgenommen. Der Spielfluss litt erstaunlicherweise nicht darunter, aber so richtig Zählbares kam dabei auch nicht rum. Nach zehn gespielten Minuten stand es nur 12:5, da wir viele gute Gelegenheiten nicht genutzt haben. Erfreulicherweise erhöhten die Mädels zum Ende der Partie noch einmal das Tempo und erzielten noch einige schön herausgespielte Tore zum ungefährdeten 19:8-Heimsieg.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Jessica, Kathi (7), Leonie K. (4), Samantha, Antonia, Lina (8), Leonie H., Polina,  Felicia, Joyce (als Unterstützung mit auf der Bank) und Thomas (Coach) Es fehlte: Alexandra

 

Am vergangenen Mittwoch begleitete ein Großteil der Mannschaft unsere E- und F- Jugendlichen, die als Einlaufkids bei der Pokalpartie Tusem Essen gegen Füchse Berlin im Einsatz waren. Der amtierende Pokalsieger aus Berlin war mit vielen Nationalspielern angereist. Sehr zur Freude von Lina Bunzel und Katharina Sprick unterbrach Silvio Heinevetter für ein Foto mit den beiden sein Aufwärmprogramm. Ein tolle Geste des deutschen Nationaltorhüters und ein schöner Augenblick für die Mädels.

SC Bottrop D2M – TB Oberhausen D1M 6:10 (4:6)

In einer umkämpften Partie holen die TurBO-Girls zwei wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Tabellenplätze! Neben dem bekannten Ausfall von Kathi, musste nun auch noch Isabel kurzfristig passen. Zur Unterstützung kamen aus der E Greta und Emily hinzu, die sich für die richtungsweisende Partie zur Verfügung stellten. Anfangs der Partie spielten wir geduldig unsere Angriffe aus und warteten auf die geeignete Möglichkeit um zum Torerfolg zu kommen. Dies gelang dem Team gut und wir gingen mit 5:1 in Führung. Leider gab uns dieser Vorsprung nicht die nötige Sicherheit und der SC Bottrop nutzte einige Unkonzentriertheiten in unserer Deckung konsequent aus und verkürzte bis zur Pause auf zwei Tore. Die Unsicherheiten zeigten sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs und wir mussten schnell den Ausgleich zum 6:6 hinnehmen. Die Partie drohte zu kippen. Auch nach dem Führungstreffer zum 7:6 durch Lina, stand das Spiel lange auf Messers Schneide. Danach fiel lange Zeit kein Tor mehr für uns, da die Mädels sich gegen die sehr gut formierte Abwehr des Gastgebers schwer taten. Aber auch wir standen hinten in der Deckung kompakt und ließen nur wenige Torchancen zu. Eine glänzend aufgelegte Greta im Tor sorgte ebenfalls dafür, dass dem Gegner kein Torerfolg mehr in der verbliebenen Spielzeit gelang. Immer wieder angetrieben von der unermüdlichen Emily, die selbst drei Tore beisteuerte, stellten die TurBO-Girls in der Schlussphase durch Treffer von zweimal Leonie und Jessica dann den hart erkämpften Auswärtssieg sicher. Eine tolle kämpferische Leistung des gesamten Teams, das auch durch ihren Siegeswillen überzeugte. Dank an unsere zahlreichen Zuschauern, die das Spiel zu einem Heimspiel für uns machten sowie an Tanny für das Kampfgericht.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Greta (Tor), Isabel (mit auf der Bank), Alexandra, Jessica (2), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Lina (3), Emily (3), Leonie H., Polina,  Felicia und Thomas (Coach) Es fehlten: Kathi u. Joyce

TBO wD – JSG Tura/RWO 13:2 (6:2)

In unserem ersten Heimspiel der Saison mussten wir auf die verletzte Kathi sowie Joyce (noch nicht spielberechtigt) verzichten und es kam dadurch zu einigen Umstellungen im Team. Dies und die Tatsache, dass die JSG nur mit sechs Spielerinnen antrat, wirkten sich nicht gerade förderlich auf unser Spiel aus. Die Deckung stand gewohnt sicher, war engagiert und ließ nur wenig zu. Es haperte allerdings am Tempospiel nach vorne sowie der Laufbereitschaft im Angriff. Nach zehn gespielten Minuten stand es bereits 5:0 und in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit passierte dann vorne nicht mehr allzu viel. Anfangs hatten auch wir mit einer Spielerin weniger gespielt. Später, um allen Mädels ausreichend Spielpraxis zu geben, haben wir dann aber aufgefüllt. Die zweite Halbzeit verlief besser. Das Tempo wurde etwas angezogen und die Freiräume in der gegnerischen Abwehr wurden besser genutzt. Neu in unserer Torschützenliste sind ab heute Antonia und Polina, die ihre ersten Tore für die TurBO-Girls warfen.

Es spielten, hielt, trafen, unterstützte und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (1), Kathi (mit auf der Bank), Leonie K. (5), Samantha, Antonia (1), Lina (5), Leonie H., Polina (1), Felicia und Thomas (Coach)