TB Oberhausen 2M – HSG Mülheim 3M 25:21 (11:8)

2.Herren: Ein absolut verdienter Sieg des TBO.  In einem kampfbetonten Spiel zeigte der Schiedsrichter einen mehr als schwachen Auftritt. Er fand die Deckungsarbeit des TBO überhart (nach 2 Min. gelbe Karte für Oli Loos, nach 5 Min. eine 2-Min Strafe gegen Phillip Buschhorn) aber ließ die überharte Gangart der HSG in der Deckung ohne Strafen zu.  Nach 12 Min hatte Phillip schon seine zweite 2 Minuten Strafe und man musste das Deckungssystem umstellen. Hiernach spielte Phil nur noch im Angriff.  Kaum ein Angriff konnte mit dem gewohnten Tempo angegangen werden, da der Schiedsrichter dies konsequent unterband und geringfügige Positionsverlagerungen bei der Ausführung von Freiwürfen bemängelte. Hinzu kam, dass der TBO hiernach fast nur noch gegen den Schiri spielte und nicht gegen die HSG Mülheim. Trotz aller Widrigkeiten zeigte das Team, dass auch so ein Spiel gewonnen werden kann und lag nie in Rückstand. Überragend war wieder einmal Phillip, der ein ums andere Mal die richtige Entscheidung traf und mit 13 Toren auch erfolgreichster Schütze war. Auch die Anfangs unruhige Deckung wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer, so dass am Ende ein hochverdienter Sieg gelang. Einziger Wermutstropfen war die unnötige rote Karte von Wilko Fietze, der sich im Anschluss an das Spiel bei seinen Kollegen dafür entschuldigte. Resümee des Spiels: ein weiterer Sieg für das Ziel Aufstieg in trockenen Tüchern. Und es zeigt sich, dass die Liga sich nur gegen den Tabellenführer wehrt und nicht gegen den Tabellenzweiten.
Es spielten und trafen: Christoph Klinger und  Dirk Poersch im Tor, Fabian Lauer (3), Fabian Berkenfeld , Sebastian Kraemer (4), Oliver Loos (1), Maxi Barentzen,Timo Jesse , Sebastian Bartholmes , Tim Kullmann (4), Wilko Fietze , Jörn Kirchberg, Phillipp Buschhorn (13

R. Kullmann