TB Oberhausen B1J- TUS Hamborn Neumühl B1J 16:27 (10:13)

Wenn wir Trainer nur wissen würden, was nach 10 bis 15 Minuten mit der Mannschaft passiert, könnten wir gegensteuern. Aber leider, wie in den letzten Spielen so oft, zeigen die Jungs nur in  der ersten Viertelstunde, dass sie Handball spielen können. Dann fängt es wieder an mit Abspielfehler, Unkonzentriertheit und keine Laufbereitschaft. Kampfgeist und  Motivation  sind dann nicht mehr zu sehen.  Wenn die Torhüter  die Bälle mehrfach halten und dann immer noch der Ball zum Gegner kommt,  fragt man sich,  ob unsere Spieler nur Zuschauer sind. Die Füße vom TUS-Torhüter  müssen schmerzen, so oft  wie unsere Spieler diese getroffen haben. Wie hatten wir vorher noch gesagt: Handball ist ein Bewegungssport und  nur in Bewegung macht das Handballspielen Spaß.  Leider fehlte heute die Bewegung in der Abwehr und im Angriff. Schade, im Training sah das besser aus, bringt aber leider keine Punkte.
Es waren dabei: Jan-Niklaas Wittke und Niklas Lauer (Tor), Maximilian Schettler (2),   Marvin Marks(1),  Alexander Michalopoulos (2), Tim Wrobbel, Kay Thiedig , Manuel Kersten(2), Alexander Seifert (2) ,Lukas Gruttmann(2),  Thomas Müller, Peter Do(2), Marlon Spielkamp(3)
Es pausierten: Nils Eudenbach, Joshua Völker, Florian Jurovic, Christoph Steinke