TB Oberhausen B1M – HSV Solingen-Gräfrath B1M 22:18 (12:10)

weibl.B: Zunächst einmal einen Riesendank an die TBO-Family!!! Gut 100 Zuschauer, eine Wahnsinnskulisse für einen Wochenspieltag in der Förderturmhalle, verwandelten die Halle in einen Hexenkessel, in dem unsere Mädels eine gelungene Revanche für die Hinspielniederlage in Solingen nehmen konnten. Es sah anfangs jedoch nicht nach einem Sieg der Turbo-Girls aus. Nach nervösem Beginn lag man mit 2:5 in Rückstand, den man zum 5:5 ausgleichen konnte und dann immer wieder in Führung ging. Zur Halbzeit spielten sich die Mädels eine knappe Führung heraus. Die zweite Halbzeit begann wiederum leicht nervös und Solingen konnte durch zwei schnelle Tore zum 12:12 ausgleichen. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und unser Neuzugang Rosana Cicmak machte 3 sehenswerte Treffer aus dem Rückraum und ein Tempogegenstoßtor. Die zwischenzeitliche Dreitoreführung hielt leider nicht dauerhaft an. Solingen ließ sich einfach nicht abschütteln und konnte sogar nochmal ausgleichen. Als dann auch noch gegen Mitte der zweiten Halbzeit nur noch drei oberhausener Feldspielerinnen auf der Platte standen, drohte das Spiel zu kippen. Doch anstatt die Partie aus der Hand zu geben, schafften es die 3 durch einen sehenswerten Schlagwurf von Zehra Cakir wieder in Führung zu gehen. Hannah Kopal im Tor erledigte dann noch das Übrige und machte mit einigen starken Paraden in den entscheidenden Situationen alles klar.
„Wir haben wir es durch eine tolle kämpferische Mannschaftsleistung geschafft, den Gegner in die Knie zu zwingen. Ich bin mit der Einstellung der Mädels sehr zufrieden“, so eine stolze Trainerin Tanja Heieck.
Mandrysch und Kopal im Tor, Reus (1), Glasik (3), Cicmak (4), Heieck, Hudasch, Strunz (6/2), Ommert (3), Ahlendorf (2), Cakir (3)

A. Heieck