TB Oberhausen C1M – Adler Königshof C1M 13:13 (6:7)

Einen Punkt gewonnen oder verloren, die Frage mussten sich die Trainer heute stellen. Nach den Voraussetzungen war es ein Punkt der Moral. Letztlich haben sich die TurBO-Girls einen neuen Namen verdient, die Fighting Girls! Auf dem Papier standen 6 Mädchen, die dem Jahrgang der weiblichen C-Jugend angehören, davon 2 Torhüter. 4 Mädchen der D-Jugend haben sich bereiterklärt, zu helfen. Am schwerwiegendsten war der kurzfristige Ausfall von Rückraumshooterin / Abwehrchef Lisa Borrmann (sie verletzte sich am Freitag beim Auswahltraining am Fuß). Einen 0:4 Rückstand musste man zunächst hinnehmen, bis die TBOlerinnen fahrt aufnahmen. Mit wachsendem Selbstvertrauen konnte man zum 4:4 ausgleichen. Von da an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Halbzeitstand 6:7. Die 2.Hälfte begann, wo sie aufgehört hatte. Der TBO konnte Königshof in ihrer Deckungsarbeiten teilweise vor unlösbaren Aufgaben stellen. Und wenn es nicht die Abwehr war, stand eine hervorragend aufgelegte Hannah Kopal dahinter. Aus dem Spielverlauf sollte man bei 8 gegebenen 7m, davon gingen nur zwei ins Netz, die Nase vorne haben. „ Vor dem Spiel hätte ich unter den Vorausetzungen den Punkt sofort genommen, jetzt nicht mehr. Letztlich haben wir uns für den Einsatz nicht belohnt,“ so der Coach. Danke an Kathi, Lina, Joyce und Sina, ihr habt toll mitgefightet.
Es spielten und trafen: Hannah Kopal, Alexandra  Rudi, Joyce Arnold, Lina Bunzel, Gina Glasik (8/1), Katharina Sprick, Fabienne Muscheika (4), Ysa Daffinger (1), Sina Konze
Es fehlten: Coach Andreas Heieck (Privat), Jorina Puls (Privat), Lisa Borrmann (verl.), Charis Weber (krank), Jill Ommert (verl.)