TB Oberhausen E1J – HSG VeRuKa E1J 4:34 (3:15)

Montag noch gefeiert, Dienstag dann ein herber Schlag für die Mannschaft. Dass es kein leichtes Spiel werden würde, haben wir uns angesichts des Hinspiels schon gedacht (4:18 verloren). Dass es aber so schlimm werden würde, gerade nach dem tollen Spiel vom Vortag, damit hat wohl kaum einer gerechnet. Die Deckung funktionierte nur zu 50% und das ist zu wenig, gegen die schnellen Kaldenhausener. Da konnte selbst Jonas nichts mehr raus reißen. Im Angriff haben wir uns wieder recht oft in Richtung Aus drängen lässen. Es fehlte das ganze Spiel über die Bewegung, sodass über die Gegner drüber gepasst werden musste, die natürlich aufgrund ihrer Größe sehr viele unserer Pässe abfingen und nur gefühlt einer von 8 unserer Angriffe mit einem Wurf auf´s Tor endete. Die Mannschaft hatte spürbar keinen Bock mehr. Ein Tor nach dem anderen für unsere Gegner. Ein Riesenproblem waren auch Fangfehler, womit das Trainingsprogramm für die nächsten Einheiten fest stehen dürfte.
Es spielten und trafen: Jonas Kopal im Tor, Esra Cakir, Ceren Colak, Phil Goroll, Marlon Hudasch (1), Till Kaluza (1), Lorena Laffin, Alejandro Trillhase (2)

K. Gandner