Kreisklasse männl. D-Jugend : SF Hamborn 07 – TBO 14 : 27 (8:11)

Kreisklasse männl. D-Jugend : An diesem Samstag ging es als Gast zum SF Hamborn 07 nach Duisburg. Wie das Spiel ausgehen könnte war diesmal null einzuschätzen.
Zwar waren die Hamborner von der Statistik her etwas unter uns, aber wir haben ja gelernt, dass dies nichts zu bedeuten hat, erst recht in der Hinrunde noch nicht ausschlaggebend ist. Hinzu kam, dass sich die nun schon gut eingespielte Truppe aus Stammspieler und unseren „Maxi“-Jungs sich neu für dieses Spiel finden mussten. „Maxi´s“ Jungs waren verhindert und auch in den eigenen Reihen gab es Krankheit/Termine.
Damit wir überhaupt in voller Zahl auf die Platte konnten und eine gerechte Chance hatten, mussten sich heute unsere Stammis ins Zeug legen und haben zusätzlich von den C-Mädels, denen es vom Jahrgang noch möglich war, die passende Unterstützung bekommen.
An dieser Stelle sollte auch einfach mal gesagt werden, dass wir es super finden, dass es im Jugend-Bereich gerade so gut klappt und alle Mannschaften versuchen sich gegenseitig zu unterstützen und zu ziehen, vor allem uns. Bei eigenen Spielen und Training ist das nicht selbstverständlich und die einzige Lösung die D am Spielbetrieb zu halten. Ein Danke für die Unterstützung & Tipps an die TBO-Familie <3.
Nach erster Sichtung der Hamborner waren wir dann doch recht positiv gestimmt und sind mit komplett neu gewürfelter Aufstellung ins Spiel. Die positive Stimmung wurde uns schnell genommen! Der erste Angriff der Gegner war sauber und zügig im Tor – nach nicht mal 3 Sekunden Spielzeit. Nach kurzem Schlucken und Sammeln, wurde der zweite Angriff von unseren Spielern in ein Gegentor verwandelt – 1:1.
Nicht mit den Hambornern. Die gut aufgestellten Gegner haben dem TBO im freien Lauf den Ball immer wieder abluchsen können. Die ersten 15 Minuten ging die Torfolge in einem einzigen Hin und Her voran. Keine Mannschaft wollte so recht die Führung übernehmen. Leider sind bei uns viele, vieeeellleeee Fehler passiert, die wir eigentlich schon längst abgelegt hatten. Es wurde der ein oder andere Schrittfehler gemacht und Pässe zu schnell und zu unüberlegt rausgehauen, was die Hamborner natürlich für sich nutzten. Es wurde einfach nicht konzentriert und geduldig gespielt in der ersten Halbzeit. Natürlich will ich die Spieler nicht in Schutz nehmen, denke aber, dass es einfach daran gelegen hat, dass mit den C-Mädels einfach der neue Wind für Furore gesorgt hat. Kurz vor Ende der ersten HZ wurden dann doch etwas besser gespielt und wir konnten mit 3 Toren mehr in die Umkleide gehen (8:11). Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir nur ein paar kleinere taktische Umstellungen vorgenommen, um den Spielfluss nicht zu unterbrechen, der kurz vor der Pause nach anfänglichem Durcheinander endlich lief. Dies wurde schnell belohnt! Wir konnten ständig ausbauen. Die Deckung der Gegner wurde gebrochen und auch hinten wurde Jonas gekonnt der Kreis sauber gehalten.
Zwar gelang es den Hambornern immer mal wieder einen Ball durch sehenswerte Angriffe in den Kasten zu donnern, aber unsere Spieler hatten den längeren Atem. Luca zeigte in diesem Spiel seine bis jetzt beste Leistung in dieser Saison. Zusammen mit den Mädels hat er ein wirklich richtig gutes Kombinationsspiel im Angriff gezeigt. Es wurde getrickst und aufgepasst, super Kreisarbeit. Die Mädels hatten so die Möglichkeit auf saubere Bälle am Kreis. Auch das Tempospiel lief in der zweiten HZ. Links wurde diesmal auch beherzt angespielt. Insgesamt ein sehr tolles Spiel und verdiente 2 Punkte für den TBO.
Wir sind stolz auf euch!

Es spielten, trafen und hielten: Jonas Kopal im Tor, Hannah Kleine, Isabell Szymanski (2), Joschua Hoffmann, Franziska Lange (11), Ayca Er (8), Till Kaluza (3), Linus Schreyner, Luca Urbahn (3)

Jola Goroll & Bastian Urbahn, 25.11.2017