TV Aldekerk B1M – TB Oberhausen B1M 51:20 (26:10)

Im Rückspiel gegen den Ligaprimus TV Aldekerk war die Vorgabe, an der guten Leistung vom Hinspiel anzuknüpfen – fehlgedacht!!Das Spiel war von Anfang an bereits im Kopf verloren, bevor es überhaupt angepfiffen wurde – zu groß war der Respekt.  Ungewohnt war sicherlich das Spiel mit Harz, was in den Oberhausener Hallen nun mal verboten war, was aber in keiner Weise mit der hohen Niederlage zu tun hatte, zumal Aldekerk nach 10 Minuten das Spielen mit Harz eingestellt hat. Zudem müssen sich alle Mannschaften in der Liga dem Harzproblem stellen, aber keine Mannschaft hat sich von vorneherein so kampflos aufgegeben wie wir.
Mangelndes Rückzugsverhalten, planloser Standhandball und eine Abwehr so offen wie ein Scheunentor, zudem Unmengen an  individuellen Fehler im 1:1 sind mit Harz in keiner Weise zu entschuldigen. Unseren Torleuten konnte man ohne Abwehr keinen Vorwurf machen.
Mit 20 Toren im Angriff kann man zufrieden sein,  aber 51 Gegentore sind völlig inakzeptabel!
Sicherlich weiß man, dass man in Aldekerk keinen  Blumentopf gewinnen kann,  aber man kann sich trotzdem so gut wie möglich verkaufen. Einzig Kreisläuferin Helena Gruttmann zeigte eine gute Form, alle anderen blieben weit unter ihren Möglichkeiten.
Es spielten: Hannah Mandrysch & Yasmin Endemann im Tor, Dilara Erus 1, Hanna Hofstetter 3, Helena Gruttmann 3, Kim Lengowski 2, Lisa Borrmann 4/2, Melissa Korbuss 1, Florentien Hudasch 1, Mailin Strunz 2, Nele Ahlendorf 3, Gina Glasik, Marie Hein
Es fehlten: Franzi Petrausch (zum Anfeuern auf der Bank) und Jill Ommert.
Die weibl. B verabschiedet sich nun in die Winterpause und wünscht allen TBO´lern, Eltern und Fans ein schönes Weihnachtsfest
und alles Gute und viel Gesundheit für das kommende Jahr 2015