TV Haan B1M – TB Oberhausen B1M 38:19 (16:7)

Heute ging es zum ungeschlagenen Tabellenzweiten nach Haan. Der Sieg gegen Dinslaken hat der Mannschaft zwar Auftrieb gegeben, aber man wusste, dass man mit der Leistung in Haan nicht bestehen wird.
Das Spiel begann vielversprechend: Zwar ging Haan mit 3:1 in Führung, aber man kämpfte sich immer wieder auf 2 Tore heran und bis zum 6:4 bzw 8:5 war das Spiel noch recht offen. Nach 12 Minuten stellten jedoch die Mädels das Handballspielen komplett ein. Diesmal war unser doch eigentlich recht gutes Angriffsspiel (immerhin haben wir bisher die drittmeisten Tore der Liga  geworfen) eine Katastrophe. Wenig Bewegung, Ballannahme im Stand sowie kaum gespielte Auslösehandlungen führten zu keinem Erfolg. Haan kam durch viele Ballverluste, technische Fehler und schlechten Torabschlüssen schnell in den Ballbesitz und konnte sich zur Halbzeit auf 16:7 absetzen. Nach der Halbzeitansprache sah man ein kurzes Aufbäumen, doch leider haben die Worte nicht gefruchtet. Es fehlte an Bewegung, Kampfgeist, Mut, Willen und Herz sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Das Team hatte kaum noch was dagegen zu setzen und lies einfach nur noch gewähren…..Schade, denn im Training zeigen sie immer wieder, dass sie es doch können.
Sicherlich war der TV Haan eine Nummer zu groß für uns und man merkt, dass das Team bei starken Gegnern an die Leistungsgrenze gestoßen ist. Aber man kann kämpfen und sollte nicht aufgeben und einfach nur noch die Schießbude der Liga sein.
Kampfgeist haben wir Trainer heute ganz stark vermisst!!
Mandrysch & Endemann im Tor, Erus 1, Hofstetter 8/2, Gruttmann 2, Lengowski 2, Korbuss 1, Hudasch, Strunz 3, Hein 2, Ahlendorf , Franzi zur Unterstützung auf der Bank.

Es fehlten Borrmann,  Glasik,  Ommert