weibl.B – Verdienter Sieg gegen den TV Lobberich 26:24 (15:11)

Gegen den Vorjahresdritten der Oberliga aus Lobberich wussten die TBO-Mädels heute auf kämpferischer Ebene voll zu überzeugen. Mal wieder erwischten wir den schlechteren Start und lagen mit 1:3 bzw. 3:6 hinten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich dann zunehmend ein offener Schlagabtausch, weil wir es schafften, wieder ins Spiel zurückzukehren. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es uns, den Vorsprung auf vier Tore auszubauen und mit 15:11 in die Pause zu gehen.
Die zweite Halbzeit war dann geprägt vom unbedingten Siegeswillen der TurbO-Girls. Immer wieder konnten sie verhindern, dass der TV Lobberich das Spiel noch einmal drehte. Obwohl wir zwischenzeitlich sogar ein Unentschieden (21:21) hinnehmen mussten, steckten wir nicht auf und kämpften mit den letzten Reserven den Vorsprung über die Zeit.
Die Vorraussetzungen dafür waren mehr als schlecht. Neben Annika Reus, die privat verhindert war, meldete sich kurz vor Spielbeginn auch noch Jill Ommert krank und konnte nicht mitspielen. Die beiden Youngsters aus der C-Jugend, Joyce Arnold und Fabienne v.d. Weydt (beide Jahrgang 2002), integrierten sich dafür umso besser ins Spiel und Fabienne konnte sogar zwei wichtige Tore zum Sieg beisteuern.
Es spielten und trafen: Hannah Mandrysch und Hannah Kopal im Tor, Joyce Arnold, Gina Glasik (2), Kim Lengowski (2), Lisa Borrmann (4), Florentien Hudasch (2), Mailin Strunz (10), Nele Ahlendorf (4), Fabienne v.d. Weydt (2)

A. Heieck