weibl. B; zwei Siege, eine Niederlage – heiße Phase der Vorbereitung

Mit drei Testspielen innerhalb einer Woche ist die Saisonvorbereitung der weibl. B in vollem Gange. Mit einem Kader von 8 Feldspielern und 2 Torhüterinnen geht es nun in die heiße Phase.
Zunächst empfing man den aktuellen westdeutschen Meister der weibl. C vom TV Aldekerk. Der Termin für das Spiel hätte im Nachhinein nicht besser gelegt werden können. Zwar waren die Aldekerker Mädels altersmäßig durch die Reihe unseren Spielerinnen weit unterlegen, doch körperlich und spielerisch hatten wir an diesem Tag zu wenig entgegenzusetzen. Im ersten Vorbereitungsspiel ließen die TBO-Girls durch die Reihe Kampfgeist und Spielwitz vermissen. Einzig Mailin Strunz zeigte an diesem Tag Normalform und versuchte, mit ihren 11/3 Toren die Niederlage in Grenzen zu halten. Letztendlich mussten wir uns mit 17:36 geschlagen geben. In diesem Spiel wurden uns noch rechtzeitig viele Schwächen gezeigt, an denen wir bis zum Saisonbeginn arbeiten müssen.

Mit den gewonnenen Erkenntnissen bereiteten wir uns auf den nächsten Gegner, den TV Biefang, vor. Gegen die Verbandsligatruppe aus dem Nachbarstadtteil taten wir uns, zunächst anknüpfend an das erste Spiel Aldekerk, unnötig schwer und kamen bis zur Halbzeit nicht über ein Unentschieden (8:8) hinaus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten uns zum ersten Mal mit vier Toren auf 12:8 absetzen. Durch einige Nachlässigkeiten schrumpfte die Führung auf zwei Tore. Doch dieser Vorsprung konnte dann bis zum Ende der Partie gehalten werden. Das Ergebnis war auch in diesem Spiel zweitrangig. Wichtig war es, das Team wieder zusammenzuschweißen und den vorhandenen Minimalkader an die Strapazen der Oberligasaison zu gewöhnen. Leider stand aus der wA niemand zur Verfügung, so dass Aylin Düztas aus der eigenen C-Jugend sich bereit erklärte, den kleinen Kader zu unterstützen.
Es spielten und trafen:
Honnos und Manny im Tor, Annika (1), Flo (1), Gina (2), Jill, Lisbeth (6/2), Mailin (4/2), Nele (5) und Aylin (es fehlte Kim)
Im vorerst letzten Testspiel vor Saisonbeginn (es folgen noch zwei Turniere) empfingen wir mit Teutonia Riemke einen Oberligisten aus dem Handballverband Westfalen (HVW). Die Voraussetzungen waren auch in diesem Spiel mehr als dürftig. Neben Kim mussten wir auch noch auf verletzungsbedingt auf Gina verzichten. Da auch an diesem Tag die Mädels aus der A leider alle verhindert waren, erklärten sich zum Glück neben Aylin (Jahrgang 01) auch noch Joyce Arnold und Fabienne v.d. Weydt (Jahrgang 02) bereit, ihre ersten Erfahrungen mit Oberligateams zu sammeln. Die anfängliche Angst, gegen zum Teil 4 (!) Jahre ältere Oberligaspielerinnen antreten zu müssen (sowohl Biefang als auch Riemke setzten nach einvernehmlicher Rücksprache sogar jeweils eine  A-Jugendspielerin Jahrgang  97/98  ein), legte sich schnell und sie fügten sich durch zum Teil tolle Abwehrleistungen und auch Tore ins Team ein. Gespielt wurde in drei Dritteln (20/20/25min). Die ersten beiden Drittel gingen noch verloren (11:12 bzw. 18:20). Doch im dritten Drittel zeigte die Stammformation in den ersten 12 Minuten eine tolle Leistung. Auf allen Positionen wurde gekämpft und im Angriff endlich mal wieder das umgesetzt, was von der Bank an das Team herangetragen wurde. Mit einem beeindruckenden Lauf setzten sich die TBO-Mädels mit 27:22 spielentscheidend ab. Das erfreuliche ist, dass es dem Team gelang, trotz dem gleichzeitigen Einbau aller drei C-Jugendspielerinnen, den Vorsprung zu halten und letztendlich sogar noch um ein Tor auf 32:26 auszubauen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an unsere Youngsters, die mit Bravour ihre Rolle gemeistert haben und es war toll mit anzusehen, wie viel Kampfgeist und Spaß die Mädels hatten . Für die Zukunft wird die C-Jugend sukzessive an die B-Oberliga herangeführt, um ihre Entwicklung zu fördern und die B-Jugend zu unterstützen.
Neben einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung, konnte Jill Ommert  heute, nach einer langen Flaute, endlich wieder ihre alte Leistung abrufen. Wir hoffen, der Knoten ist geplatzt und es gibt ihr Auftrieb.
Es spielten und trafen:
Honnos und Manny im Tor, Annika (3), Flo (3), Jill (6), Lisbeth (9/4), Mailin (4), Nele (5), Aylin (1), Fabienne (1) und Joyce (es fehlte Kim)
Ein versöhnlicher Abschluss einer Marathonwoche, der Hoffnung macht, dass es der Mannschaft bis zum Saisonstart noch gelingen wird, auch noch an den letzen Feinheiten zu schleifen, um in der Oberliga bestehen zu können. Mit dem stark besetzten Turnier in Gevelsberg und einem Turnier in Castrop-Rauxel beim TUS Ickern wird die Vorbereitung in den nächsten beiden Wochen abgeschlossen.  Am 30.08.15 ist die Mannschaft dann zum ersten Oberligapiel in Kempen zu Gast., Anwurf 15:00 Uhr

Heieck/Heieck

[huge_it_gallery id=“4″]