weibl. C beim AOK-Cup in Würselen

Am 17. Oktober machten wir uns auf den Weg Richtung Würselen, um am diesjährigen AOK Jugendcup teilzunehmen. Eine Gruppe aus fünf Mannschaften ging an den Start. Im ersten Spiel gegen die Oberligamannschaft vom TV Strombach war die Nervosität unserer Mädchen eindeutig zu spüren. Dies führte zu Unsicherheiten innerhalb der Abwehr und unterstreicht die Niederlage (13:18) im ersten Spiel. Im Angriff konnte man mit 13 Treffern aus dem Spiel gehen. Wären Hektik und Nervosität bei diesem Spiel nicht in diesem Maße vorhanden gewesen, wäre der Endstand nicht so deutlich ausgefallen. Im zweiten Spiel trafen die Turbogirls auf den VfR Übach Palenberg. Der Kreisligist wurde mit einem 8:4 besiegt. Unser dritter Gegner, die HSG Würselen, war zu diesem Zeitpunkt bereits eindeutig die stärkste Mannschaft des Turnieres. Im Vergleich zu unserem ersten Spiel, spielte unsere Abwehr sehr konzentriert und ließ nur neun Gegentreffer zu. Da das Oberligateam von Würselen eine geschlossene Abwehrreihe aufbot, kamen wir über drei Treffer leider nicht hinaus. Im letzten Spiel folgte ein 11:6 Sieg gegen den Kreisligisten der JSG Birkesdorf. Hier konnte man sehen, dass unsere Mannschaft auf Ebene der Kreisliga aktuell keinen Gegner zu fürchten hat. Eigensinnigkeit und ein unkoordiniertes Spielverhalten waren maßgeblich daran schuld, dass die Tordifferenz nicht weit aus größer war. Dieses Turnier hat dem Trainerteam auf sämtlichen Ebenen verdeutlicht, wo die Mannschaft steht. Die enorme Fitness, die unsere Mädels aktuell besitzen, mit der sie ganz elegant, auch Oberligamannschaften in den Schatten stellt PLUS effektives, konzentriertes Handballspiel hätten eine bessere Positionierung als den dritten Platz an diesem Samstag ausgemacht.
Es spielten, coachten, betreuten und unterstützten: Alex Rudi, Isabel Linkowski, Leonie Lambrecht, Charis Weber, Lara Warstat, Joyce Arnold, Nicola Staniaszek, Lina Bunzel, Aylin Düztas, Polina Berzina, Marco Gosebrink, Thomas Bunzel, Markus Arnold, Simon Kalveram