weibl. C beim Ruhr-Cup in Bochum

weibl.C: Am Wochenende 03./04.06.17 ging es zum Ruhr Cup nach Bochum. In erster Linie ging es uns darum, sich weiterhin für die HVN Quali einzuspielen und neue Abläufe zu festigen, aber auch das Teambuilding war uns wichtig.
Das Teilnehmerfeld der wC war groß, es gab jeweils 2 Gruppen á 7 Mannschaften, jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von 15 Minuten. Das erste Spiel gewannen wir gegen Tus Bommern klar mit 9:2. Im 2. Spiel gegen den Gastgeber und Finalisten Teutonia Riemke trafen 2 starke Abwehrreihen aufeinander, Tore wollten so recht nicht fallen. Wir liessen einfach zu viele Chancen liegen und mussten uns am Ende mit 1:2 (Nein, kein Fußball 😉 ) geschlagen geben. Im 3. Spiel gegen die uns körperlich überlegenen Niederländerinnen Hurry up konnten wir technisch, vor allem im 1:1 überzeugen und konnten das Spiel mit 6:3 gewinnen. Am Sonntag starteten wir dann gegen die Mannschaft E&O Emmen (NL). Nach einem 1:3 und 2:4 Rückstand konnten wir das Spiel mit viel Kampfgeist noch auf 4:4 drehen.  Gegen SG Kappelwindeck/Steinbach zeigen die Mädels ihr bestes Spiel, überzeugten immer wieder mit guten Auslösehandlungen und zweiter Welle und konnten letztendlich 8:5 gewinnen. Das letzte Spiel gegen FIQAS Aalsmeer begann verheißungsvoll: wir gingen schnell in Führung, konnten auf 4:2 ausbauen, aber durch einige Fehler und Unachtsamkeit mussten wir den 5:5 Ausgleich hinnehmen und verloren kurz vor Schluss mit 5:6. Schade. Statt das erhoffte Halbfinale blieb und nur das Spiel um Platz 5, mal wieder gegen die altbekannte GSG Duisburg, die wir zuletzt in der Kreisquali als auch beim Turnier in Beyeröhde als Gegner hatten. Wir ginge übernervös ins Spiel, lagen schnell 0:4 hinten und sahen uns schon auf der Verliererstrasse. Aber es ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir holten Tor um Tor auf und konnten zum 5:5 bzw. 6:6 ausgleichen. Am Ende waren wir wieder einmal nicht clever genug, ließen gute Chancen liegen und mussten letztendlich das 6:7 für GSG hinnehmen.

Fazit: mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und 3 knapp verlorenen Spielen mit nur 1 Tor können wir mehr als zufrieden sein. Das Zusammenspiel klappt immer besser und wir wachsen immer mehr zusammen.

Greta im Tor  spielte wieder einmal ein tolles Turnier und hielt uns mit etlichen Paraden immer wieder im Spiel.

T.+C. Heieck