TuS Lintfort C1M – TB Oberhausen C1M18:22 (11:15)

Mit Kampf und Leidenschaft zum Sieg
Die Vorzeichen beim Auswärtsverbandsligaspiel in Lintfort waren gar nicht rosig. Mit nur einer Auswechselspielerin trat man beim bis dato Tabellendritten an. Die TurBo-Girls kamen jedoch von Beginn an gut ins Spiel, führten schnell 5:1. Nach der 5. Spielminuten dann der nächste Schock: Torhüterin Hannah Kopal verletzte sich am kleinen Finger und fuhr sofort ins Krankenhaus. Ysa Daffinger, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nie zwischen den Pfosten stand, hat den Job übernommen, da wir leider nur eine Torfrau mit hatten. Die Oberhausenerinnen spielten fortan mit einer „Jetzt erst recht-Mentalität“. Bis auf 6:13 bauten sie ihren Vorsprung aus. Zur Halbzeit konnte Lintforf aber noch einmal auf 11:15 verkürzen.
Auch in der 2.Halbzeit gehörte der Start den Turbo-Girls. Mit 2 Toren in Folge konnte man sich auf 11:17 absetzen. Ohne Auswechselspieler merkte man mit zunehmender Spielzeit den Spielrinnen den konditionellen Abbau im Abschluss, bei der Passqualität und der geistigen Frische an. Der TuS kämpfte sich noch bis auf 16:18 ran. Mit den letzten Kraftreserven hat der TBO in den letzten 5 Minuten gegen die immer offensiver werdende Deckung immer die passenden Antworten. Selbst eine 2min Strafe gegen Jorina, die wahrlich nicht die einfachste Aufgabe in der Deckung hatte, wurde schadlos überstanden.
Ein verdienter 18:22 Erfolg durch eine sehr gute Teamleistung. Mit drei gehaltenen 7-Metern konnte sich Ysa auch noch mal besonders auszeichnen.
Honnos konnten wir nach dem Spiel wieder an der Halle begrüßen. Das Röntgenbild im Krankenhaus zeigte, dass der Finger lediglich ausgekugelt war. Gute Besserung Honnos.
Mit diesem Sieg hat zu Spielbeginn und vor allem nach dem Ausfall von Honnos niemand gerechnet. Wir Trainer sind mächtig stolz auf euch!
Es spielten: Honnos, Ysa (ab 5.min im Tor), Fabi (5), Jorina, Gina (5), Aylin, Lisa (6/3), Jill (6)
Es fehlte: Andy, Shirley, Alex, Charis