Bezirksliga 2.Herren: HC 75 Sterkrade – TB Oberhausen 32:25 (18:10)

2.Herren: Ein Spiel unter denkbar schlechten Voraussetzungen. Angereist mit 8 Feldspielern und zwei Torhütern ließ gegen den Tabellenzweiten nichts Gutes erahnen. Trotz der geringen Personaldecke wollte das Team sich gut präsentieren, was auch gelang. Über weite Strecken des Spiels hielt man gut mit. HC 75 musste schon teils energisch gegen einen hochmotivierten TBO zu Werke gehen.  Auch 8 Tore Rückstände ließen  den TBO nicht verzweifeln. Gegen die massive Deckung des Gastgebers  erzielte der TBO aus einem guten Positionsspiel immer wieder schön herausgespielte Treffer. Leider war die Gangart des HC 75 nicht ohne. Abwehraktionen zum Kopf waren keine Seltenheit und wurden von den Schiedsrichtern überhaupt nicht bestraft. Höhepunkt solcher Aktionen war die Attacke des HC-Keepers  in der 50.ten Min. bei einem Spielstand von 29:20 als dieser den tempogegenstoßlaufenden Dodo Diebel völlig unmotiviert foulte und völlig zu Recht die Rote Karte erhielt. Leider war dies die einzige konsequente Entscheidung der Schiedsrichter (zählen war leider nicht ihr Ding) in diesem Spiel.  Immer wieder rannte der TBO an, aber mit zunehmender Spieldauer schwanden, was nicht verwunderlich war, die Kräfte und man musste sich mit 32:25 geschlagen geben.
Alles in Allem gesehen verkaufte sich der TBO II sehr gut und konnte leider der Ersten keine Schützenhilfe leisten.
Es spielten und trafen: Marc Engel und Dirk Poersch im Tor, Christian Gelszat (6), Jörn Kirchberg (5), Mark Reinhardt (2), Maxi Barentzen (1), Oliver Loos, Christian Walgenbach, Dodo Diebel (5) und Tobi Klasen (5)

R. Kullmann