Kreisklasse mD-Jugend : SC Bottrop D1J – TBO 19 : 14 (9:6)

Kreisklasse mD-Jugend : Im heutigen Match war von Anfang an dicke Luft in der Halle. Noch vor Beginn der Partie, wollte der Gegner für dieses Spiel Einspruch erheben. Aufgrund von Spielerpässen und angeblich festgespielten Spielern auf unserer Seite. Nachdem nochmals alles mit dem leitenden Schiedsrichter durchgegangen wurde, gab es diesbezüglich keine Beanstandungen mehr, die der Gegner hätte erheben können.
Trotz dieser Situation, keinem Wechsel Spieler und ohne unseren Stamm Torhüter sind wir motiviert in das Spiel gegangen. Viel zu sagen zum Spiel an sich gibt es nicht, unsere Spieler haben sich heute von einer ihrer besseren Seiten gezeigt. Linus (eigentlicher Feldspieler) der als Torwart einsprang, hat sein Bestes gegeben und ein super Job gemacht! Das Spiel über die Mitte und Rechts außen gestaltete sich recht gut mit Übersicht, guten Pässen und auch schönen 1 gegen 1 Situationen. Obwohl die Abwehr sehr gut stand und arbeitete, bekamen unsere Spieler den gegnerischen Kreisläufer nicht richtig unter Kontrolle. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 9 : 6 gegen uns. Kein Grund den Kopf hängen zu lassen.
In der zweiten Halbzeit ging es genauso motiviert los wie in der ersten, sauber ausgeführte Spielzüge und ein guter Einsatz, von jedem. Es konnten erfolgreich 2 von 3 Sieben Metern verwandelt werden. Und sogar die Kondition war heute ohne Wechselmöglichkeit sehr solide. Doch leider reichte das alles am Ende nicht aus. Unserer Meinung nach auch mitunter durch ein paar fragwürdigen Entscheidungen, aber das wollen wir jetzt an dieser Stelle einfach mal so stehen lassen. Unser Kampfgeist war da und vor allem können sich unsere Spieler im Gegensatz zu anderen in der Halle benehmen und haben Anstand. Das ist das, was für uns zählt und wichtig ist. Wenn das kommende Spiel genauso gut gelaunt und spielerisch gut anzusehen ist, freuen wir uns schon sehr darauf.

Es spielten und trafen :
Linus Schreyner im Tor, Till Kaluza (1), Luca Urbahn (1), Fabio Gappa (6), Jannik Pendzich (4), Phil Goroll (2), Esra Cakir

Jola Goroll & Bastian Urbahn