Kreisliga 3. Herren: TB Oberhausen – SV Hamborn 1890 26:24 (11:16)

3.Herren: Schlechtes Spiel, guter Ausgang.
Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, außer, dass es ein sehr enttäuschendes Spiel für die Trainer war. Leider lies unsere Mannschaft über 60 Minuten zu viele Chancen für die Hamborner zu. Die alt eingesessene Truppe suchte ihre Chancen in unserer Abwehr und bekam sie regelrecht geschenkt. Insbesondere unsere Aussenspieler enttäuschten. Die Mitte stand gut, die Halben hätten besser arbeiten können. Auch bekam der Gegner jeden Abpraller, unser Keeper hatte einen super Tag erwischt. Ihm ist es zu verdanken, dass wir in der ersten Halbzeit nicht in Rückstand gerieten, da die Hamborner zu diesem Zeitpunkt noch gut mithalten konnten. Im Angriff hatten wir viel zu viele leichte Ballverluste und nutzten unsere Chancen nicht konsequent. Die Möglichkeiten waren vorhanden. Zum Beispiel leichte Tore über beide Halbpositionen zu werfen, da die Mitte der Hamborner zu den Abwehrspielern auf Halb viel platzt gelassen haben. Wir hätten nur durch schnelle Pässe in den Lauf und dann Eins gegen Eins die Abwehr ins Schwimmen bringen können. Leider konnte unsere Mannschaft kaum etwas der taktischen Maßnahmen der Trainer, wie in den Partien der vergangenen Wochen, umsetzen. Auch die Halbzeitansprache brachte keine Besserung. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel ähnlich, so dass wir uns nicht wesentlich absetzen konnten. Hamborn hielt gut mit und, wenn man bedenkt wie alt unser Gegner war und auch noch ohne Rückraum spielte, muss ich doch meinen Respekt an dieser Stelle ausdrücken. Die Partie verlief über weite Strecken fair ab. Die Schiedsrichterleistung war solide. Die Duisburger scheiterten schlussendlich an unserem Tempogegenstosspiel und somit konnten wir uns zum Schluss etwas absetzen und gewannen mit 26 zu 24 Toren.
Jungs, auch wenn es sehr negativ klingt, man wächst mit seinen Fehlern!

Euer Laui