Kreisliga gem.E-Jugend : TBO – TV Biefang 2 6 : 5 (3:5)

Das heutige Auftreten unserer Jungs und Mädels war absolut vorbildlich. Angefangen beim selbstständigen warm machen, über einen tollen Zusammenhalt im Team. Dass das Spiel knapp ausgehen würde, war uns klar, da wir gegen die gegnerische Truppe schon beim TV-Gladbeck-Turnier einmal knapp verloren hatten und später das Penaltywerfen für uns entscheiden konnten.
Wir waren heute für unsere Verhältnisse etwas mager besetzt (9/14 Spielern), Biefang konnte auf 12 Spieler zurück greifen. In der ersten Halbzeit war das Manko, dass wir uns beim Prellen in´s Aus haben drängen lassen und auch zig Pässe nicht ankamen, die Biefang in einfache Tore verwandeln konnte. Doch Jonas hielt uns mit einigen schönen Pgeme-2016-10-02-1araden im Spiel. Bei einem Zwischenstand von 2:5 wurde trotzdem nicht aufgegeben und noch einmal auf 3:5 verkürzt.
In Halbzeit 2 steigerte das TBO-Team seine Leistung noch einmal enorm und lernte aus den Fehlern der ersten Halbzeit. Alle waren frisch im Kopf und beherzt bei der Sache. Es wurde um jeden Ball gekämpft, zügig gespielt und besonders die Abwehrarbeit verbessert. Im Angriff trafen wir leider viel zu oft das Holz. Wir hätten den Gegnern schon viel früher den Wind aus den Segeln nehmen können, doch die Mannschaft machte es lieber spannend.
Letzten Endes konnten wir durch geschickte, wirklich gut gesehene Pässe Biefang noch mit einem Tor überholen und haben Biefang in der zweiten Halbzeit zu keinem einzigen Treffer kommen lassen. Ein Extralob geht deshalb an Jonas. Das Spiel war eine tolle Erfahrung, da unser Team für gewöhnlich bei Torerückstand den Kopf hängen lässt. Heute wurde sehr schön gemeinsam an einem Strang gezogen und eine Hammerleistung an den Tag gelegt. Hoffentlich können wir beim nächsten Spiel in 4 Wochen an unserer Siegserie anknüpfen.

Es spielten und trafen: Jonas Kopal im Tor, Esra Cakir, Phil Goroll (1), Marlon Hudasch (3), Till Kaluza (2), Sophia Müller, Justus Ravenstein, Alejandro Trillhase, Luca Urbahn

 

Kaddie Gandner, 2.10.2016