Kreisliga gem.E: TB Oberhausen – SV Heißen 21:16 (10:9)

gem.E: Da das Hinspiel trotz eines relativ deutlich klingenden Sieges von 18:12 stark umkämpft war, wussten wir, dass heute alles gegen den sich unter uns befindenden Tabellennachbarn drin ist. Es musste volle Power gegeben werden und so starteten wir in die erste Halbzeit auch sehr konzentriert. Das Training, indem wir die Manndeckung und den Angriff ohne Prellen bis zum Erbrechen geübt haben, hat sich heute ausgezahlt! Das Spiel war von Spannung, zum Glück aber nicht von Nervosität unsererseits, geprägt, was den Unterschied zu unseren verlorenen Partien ausmacht. Keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Halbzeit entscheidend absetzen. Mal führten wir (2:0, TTO der Gegner), etwas seltener der SV (6:7). Wir waren mit unserer Teamleistung heute ziemlich zufrieden, sodass es nur wenige Tipps und Kritik in der Halbzeitansprache gab. Vorne wurde wie immer zu einseitig gespielt und in der Abwehr war die Mitte häufig zu offen (fehlendes Helfen), sodass der Gegner ohne Umweg zum Tor gelangte. Auch die zweite Halbzeit war von beiden Teams mit Ehrgeiz umkämpft. Wieder einmal konnte sich kein Team so richtig absetzten (13:11, 13:14, 16:14, 18:16). Doch unser Spielfluss im Angriff ist (nach kurzem Stocken) in den letzten 10 Min. in höchsten Tönen zu loben. Die Passquote war heute top und auch die Trefferquote kann sich sehen lassen. Ebenso die Entscheidung: Prell oder pass ich? wurde meist toll umgesetzt und so konnten wir das Spiel 4 Min. vor Schluss für uns entscheiden. In den letzten 2-3 Minuten ließ die Abwehr dann noch einmal kurz nach, indem Jonas 4 Würfe hintereinander auf´s Tor bekam (mal wieder eine astreine Leistung), aber alles in allem hat unser Team heute seine Möglichkeiten super genutzt und ein sehr schön anzusehendes Spiel abgeliefert, indem toll zusammen gespielt und tatsächlich ohne viel gegenseitiges Gemecker an einem Strang gezogen wurde. Jeder hat das Beste aus sich heraus geholt (Toller Flow von Till, aber auch jeder andere hat toll gespielt) und darauf sind wir stolz!!!
Danke an die fairen Gegner  – ihr habt euch super geschlagen und ebenso wie wir zu keinem Zeitpunkt aufgegeben. Toller Handball!
Es überzeugten: Jonas Kopal im Tor, Alessio Caico, Esra Cakir, Phil Goroll, Joshua Hoffmann (2), Till Kaluza (10!), Justus Ravenstein (1), Cora Schmidthaus, Alejandro Trillhase (6), Luca Urbahn (2)